Öffentliche Führung zur Sonderausstellung “Von Kuckucksuhren und Automaten”

Lade Karte....

Datum/Zeit
22.04.2016

Ort
Uhrensammlung Kellenberger im Gewerbemuseum


Die Kuckucksuhr beeindruckt die Menschen, vor allem die Kinder. Wenn ihre mechanischen Vögel ihr Lied singen, beginnen sie oft mit der typischen Kuckucksterz. Bis heute ist nicht bekannt, wo und von wem die Kuckucksuhr erfunden wurde. Erwähnt wird sie bereits 1630, in einer Zeit, in der Uhren mit beweglichen Figuren schon bekannt waren. Wie die heute populären Kuckucksuhren den Weg in den Schwarzwald fanden, wird wohl immer ungeklärt bleiben. Dass diese beliebten Uhren aber in der ganzen Welt bekannt wurden, ist das Verdienst des Schwarzwaldes mit seinen Herstellungszentren, die mit der Kuckucksuhr eine bedeutende Tradition für dieses Gebiet schufen. Neben der Kuckucksuhr besitzen viele Schwarzwälder Uhren des 18. und 19. Jahrhunderts die unterschiedlichsten Figurenautomaten. Dagegen sind Schweizer Holzräderuhren mit Automaten aus dieser Zeit sehr selten. Im Unterschied zum Schwarzwald wurden Holzräderuhren in der Schweiz ohne Arbeitsteilung ausschliesslich von Hand hergestellt. Diese aufwendige Arbeitsweise mag hierzulande vielleicht ein Grund für die geringe Produktion solcher Uhren mit Figurenautomaten sein. Drei dieser Raritäten gehören erst seit wenigen Jahren zum Bestand der Uhrensammlung Kellenberger und sind in diese Sonderausstellung integriert.

Weitere Informationen unter: www.uhrensammlung.ch

Kontakt:
Uhrensammlung Kellenberger im Gewerbemuseum
Kirchplatz 14
CH-8400 Winterthur
Telefon +41 (0)52 267 51 36 / 28
Fax +41 (0)52 267 68 20




Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

 
Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter:

Anrede
Nachname
Vorname
E-Mail*
Best-of-Newsletter
werktäglicher Newsflash