Brunner/Pfeiffer-Belli: Eterna – Pioniere der Uhrmacherkunst

Eterna150 Jahre Eterna – nicht viele der heute noch existierenden Uhrenmanufakturen können einen solchen Geburtstag feiern. Und da es bei Eterna als notwendig erachtet wurde, zu solch einem Anlaß, ein Buch schreiben zu lassen, hat sich die Geschäftleitung unter Ernst F. Seyr und dem neuen CEO Patrick R. Schwarz mit einer Konzeption auseinandergesezt, die nach 1 ½ jähriger Vorbereitungszeit zu dem vorliegenden Band geführt hat.
Die Geschichhte begann im damals noch „Uhrenfabriklosen” Grenchen mit den Gründervätern Urs Schild und Dr. Josef Girard, die mit enormem Willen und starkem Glauben an die Uhr die Firma aus dem Nichts gründeten. Es folgen die Kapitel über die Entwicklung des ersten Armbanduhrweckers (1908) und des kugelgelagerten Rotoraufzugs (1948) und dem hochinteressanten Thema der Entwicklung von der Ebauches S.A. zur Eterna und dann wieder zur ETA. Ich behaupte, dass diese spannende Geschichte von Beteiligungen, Übernahmen, Zusammenschlüssen und Neugründungen noch nie so klar und unbeeinflusst von einer Firmenzugehörigkeit von Gisbert L. Brunner geschrieben wurde. Jeder der sich mit der Schweizerischen Firmengeschichte der Uhrenindustrie auseinandersetzen will, sollte diese 20 Seiten sehr eingehend lesen.

 

 

Für eine Detailansicht der Seiten klicken Sie bitte auf die Bilder:

Brunner/Pfeiffer-Belli, Eterna – Pioniere der Uhrmacherkunst, Seiten 22-23

Brunner/Pfeiffer-Belli, Eterna – Pioniere der Uhrmacherkunst, Seiten 22-23

Brunner/Pfeiffer-Belli, Eterna – Pioniere der Uhrmacherkunst, Seiten 116-117

Brunner/Pfeiffer-Belli, Eterna – Pioniere der Uhrmacherkunst, Seiten 116-117

eterna_120_1211

Brunner/Pfeiffer-Belli, Eterna – Pioniere der Uhrmacherkunst, Seiten 120-121

Im folgenden Kapitel wird die Entwicklungsgeschichte der Chronographen bis zum „Indicator” beschrieben und dargestellt. Es folgt die Thor Heyerdahl-Story aus der sich die Sportuhren-Linie KonTiki entwickelte, die Sponsor-Ship von Autorennen und Seglern bis hin zur Übernahme durch die Familie Porsche. Ein Ausblick in die kommenden Jahrzehnte mit neuen Werken (Kaliber 3030) führt zu den „Meilensteinen der Eterna” und einem brauchbaren Register. Die Bebilderung, die hier aus dem reichen Fundus von ca. 600 musealen Uhren schöpfen konnte, fotografiert von Photo 2000 in La Chaux-de-Fonds, zeigt zahlreiche Taschenuhren und Armbanduhren aber auch so seltene Dinge, wie die Uhr im Feuerzeug, kleine emaillerte Tischührchen, Wecker, Etuiuhren und Golfuhren. Auch Werke, Produktionsanlagen und Gebäude, bedeutende Köpfe der Eterna, alte Anzeigen und schöne Bilder von Celebrities wie Gina Lollobrigida oder eine Zeichnung von Brigitte Bardot, die nicht fotografiert werden wollte, vervollständigen den Bildteil.

ISBN: 978-3-033-00984-4
Hardcover, 248 Seiten, 32 x 24 cm
€ 69,-




Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

 
 
Close Icon
Schließen

Schade, dass Sie uns schon verlassen wollen. Wenn Sie weiterhin erstklassige Informationen rund um die mechanische Uhr erhalten möchten, dann abonnieren Sie doch unsere Newsletter: