Eberhard & Co.: Tazio Nuvolari 336 – Baselworld 2015

Eberhard & Co. widmet das Modell Tazio Nuvolari 336 dem gleichnamigen italienischen Rennfahrer, der 1935 mit seinem Alfa Romeo 16 C Bimotore auf der Autobahn Firenze–Mare einen Geschwindigkeitsrekord aufstellte.

Eberhard & Co.: Tazio Nuvolari 336
Eberhard & Co.: Tazio Nuvolari 336

Der Alfa Romeo 16 C Bimotore
Der Alfa Romeo 16 C Bimotore

Bei dem wegen schlechten Wetters lebensgefährlichen Versuch durchfuhr Nuvolari einen Kilometer in elf und eine Meile in 17 Sekunden und erreichte dabei kurzfristig eine Spitzengeschwindigkeit von 336 km/h. Dementsprechend findet sich diese Zahl, neben der Signatur und dem Logo Nuvolaris, auf dem Zifferblatt der 45 Millimeter großen Uhr.

Anzeige

Die Daten des Alfa Romeo 16 C Bimotore
Die Daten des Alfa Romeo 16 C Bimotore

Angetrieben wird die Uhr vom Basiskaliber Eta 2824 mit einem Modulaufbau, der die Anzeige einer zweiten Zonenzeit bei zwölf Uhr sowie der Gangreserve bei sechs Uhr erlaubt. Zum Edelstahlgehäuse gesellt sich eine Keramiklünette. Die zweite Zeit lässt sich durch einen Drücker am Gehäuserand bei zehn Uhr verstellen. Die Uhr, die mit einem schwarzen Alligatorband am Arm befestigt wird, kostet 3850 Euro. buc

Eberhard & Co.: Tazio Nuvolari 336 Wristshot
Eberhard & Co.: Tazio Nuvolari 336 Wristshot

Eberhard & Co.: Tazio Nuvolari 336 Rückseite
Eberhard & Co.: Tazio Nuvolari 336 Rückseite
Produkt: Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Seikos Taucheruhr SBGA229 verbindet traditionelle Mechanik mit der Ganggenauigkeit von Elektronik. Schaffen die Japaner den Spagat und was taugt die Tauchruhr? Unser Test klärt auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren