H. Moser & Cie.: Pioneer Centre Seconds Automatic | Baselworld 2017

Neue Einsteigeruhr mit neuem Manufakturkaliber

Die Schweizer Manufaktur stellt mit der Pioneer Centre Seconds Automatic in Stahl eine neue Einsteigeruhr vor. Edelstahl gab es bei H. Moser & Cie. bisher nur in Ausnahmefällen. Das blaue Fumé-Zifferblatt mit Farbverlauf und die Indexe und Zeiger mit Leuchtmasse sorgen für gute Ablesbarkeit.

H. Moser & Cie. Pioneer Centre Seconds Automatic
H. Moser & Cie. Pioneer Centre Seconds Automatic

Zum ersten Mal kommt hier auch das Automatikkaliber HMC 200 mit drei Tagen Gangautonomie zum Einsatz. Die Spirale stammt von Precision Engineering, der Schwesterfirma von H. Moser & Cie. Das Werk mit seiner skelettierten Schwungmasse und dem speziellen Moser-Doppelstreifenschliff ist durch den Glasboden zu sehen. Das 42,8 Millimeter große Gehäuse ist bis zwölf Bar wasserdicht und wird an einem wasserunempfindlichen Kautschukarmband getragen. Die Pioneer Centre Seconds Automatic in Stahl stellt mit 11.350 Euro die günstigste Möglichkeit dar, eine Uhr von H. Moser zu tragen. jk

Automatikkaliber HMC 200 der H. Moser & Cie. Pioneer Centre Seconds Automatic
Automatikkaliber HMC 200 der H. Moser & Cie. Pioneer Centre Seconds Automatic
Produkt: Download: Glashütte Original Sixties im Test
Download: Glashütte Original Sixties im Test
Die neue Sixties aus der Retro-Kollektion von Glashütte Original zieht mit ihrem grünen Zifferblatt alle Blicke auf sich. Was hat die Uhr zu bieten?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren