Produkt: Chronos 02/2019
Chronos 02/2019
Messeneuheiten 2019 aus Basel und Genf+++Hands-on Porsche Design+++Test TAG Heuer+++Fliegeruhren von IWC

Hublot: Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary | Baselworld 2019

Gehäuse aus Platin, 3D-Carbon und Saphirglas

Zum 90-jährigen Bestehen der Scuderia Ferrari legt Hublot drei Limited Editions auf: Die Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary besteht aus je einem Modell in Platin, Kohlefaser und Saphirglas.

Hublot: die Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary in Platin
Hublot: die Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary in 3D-Carbon
Hublot: die Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary im Saphirglasgehäuse

Die drei Uhren unterscheiden sich nicht nur durch das jeweilige Gehäusematerial, sondern auch durch die Themenfarbe des Zifferblatts, für die die drei Farben der Scuderia Ferrari zum Einsatz kommen: Gelb für die Platinuhr, Rot für ihre Schwester mit Schale aus 3D-Carbon, Schwarz für die Saphir-Variante. Allen drei gemeinsam ist die Lünette aus Carbon-Keramik, einem Material, aus dem auch die Bremsscheiben der Formel-1-Rennwagen bestehen.

Anzeige

Angetrieben werden die 45 Millimeter großen Uhren vom Hublot-eigenen Chronographenkaliber HUB1241 mit Automatikaufzug und Flyback-Funktion. Alle drei sind auf je 90 Exemplare limitiert; außerdem bietet Hublot zehn Sets an, die alle drei Uhren beinhalten. Die Platinversion mit Armband aus Kalbsleder und Kautschuk kostet 40.400 Euro, die Uhr in 3D-Carbon mit Nomex-Kautschukband ist für 34.200 Euro erhältlich. Mehr noch als für Platin muss man für das Saphirglasgehäuse bezahlen: Diese Uhr, mit Armband aus Kevlar und Kautschuk, wechselt für 68.000 Euro den Besitzer. buc

Mehr zur Kooperation von Hublot und Ferrari sowie Wristshots der drei Modelle finden Sie hier im Interview mit Hublot-CEO Ricardo Guadalupe.

Hublot: Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary
Hublot: Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary

[8709]

Produkt: Download Einzeltest: Hublot Big Bang Unico
Download Einzeltest: Hublot Big Bang Unico
Im Test der Chronos-Redaktion muss sich die Hublot Big Bang Unico beweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren