Produkt: Download Einzeltest: Hublot Big Bang Unico
Download Einzeltest: Hublot Big Bang Unico
Im Test der Chronos-Redaktion muss sich die Hublot Big Bang Unico beweisen.

Hublot: Big Bang Unico Sapphire All Black – Baselworld 2016

Schwarz und doch durchscheinend – das scheint ein unlösbarer Gegensatz zu sein. Die Schweizer Manufaktur Hublot hat das Unmögliche möglich gemacht, indem sie das 45 Millimeter große Gehäuse der Big Bang Unico Sapphire All Black aus schwarzem Saphir fertigte. Das Schwestermodell aus weißem Saphir haben wir Ihnen hier vorgestellt.

Hublot: Big Bang Unico Sapphire All Black
Hublot: Big Bang Unico Sapphire All Black

So erhält der Träger von allen Seiten Einblick in das hauseigene Automatikkaliber HUB1242 Unico mit Schaltradsteuerung, Flyback-Funktion und drei Tagen Gangautonomie. 500 Exemplare à 63.000 Euro sind erhältlich – und zwar am durchscheinenden schwarzen Kunststoffband. ak

Anzeige

Im Video: Wie Hublot eigene Gehäuse aus Karbon herstellt

Uhrenexperte Jeff Kingston besuchte die Schweizer Marke Hublot in Gland und zeigt Ihnen im nachfolgenden Video (in englischer Sprache) wie Karbon-Gehäuse gefertigt werden. Sehen Sie selbst, wie aufwendig die Verarbeitung des Hightech-Materials ist:

Wenn Sie mehr über die Herstellung der feinsten Uhren erfahren möchten, dann folgen Sie unserem YouTube-Kanal IBG Worldwide.

IBG Worldwide ist eine Video-Plattform, die die Herstellung und Funktionsweise anspruchsvoller mechanischer Uhren mit beeindruckenden Impressionen aus den Manufakturen demonstriert.

Produkt: Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Das UHREN-MAGAZIN schickt Fliegeruhren von Bell & Ross, IWC und Zenith in den Vergleichstest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren