Produkt: Download: Test der Glashütte Original SeaQ Panoramadatum
Download: Test der Glashütte Original SeaQ Panoramadatum
Das UHREN-MAGAZIN hat die SeaQ mit Panoramadatum von Glashütte Original, die von einer historischen Taucheruhr inspiriert ist, im Labor und im Alltag getestet.

Nomos: Tangente Automatik – Baselworld 2015

Das meistverkaufte Modell von Nomos Glashütte, die Tangente, bekommt ein neues Herz: Das neue Automatikwerk DUW 3001, wobei DUW für Deutsche Uhrenwerke – ein Unternehmen von Nomos Glashütte – steht. Es ist flach und soll für beste Gangeigenschaften sowie für besonders schmale, ausgewogene Proportionen am Handgelenk sorgen. Mit 6,9 Millimetern Höhe ist die neue Tangente Automatik nur einen Hauch dicker als das Handaufzugsmodell – 0,3 Millimeter, um genau zu sein.

Nomos Glashütte: Tangente Automatik
Nomos Glashütte: Tangente Automatik (Bild: Holger Wens / Fotografie)

Nomos Glashütte: Kaliber DUW 3001 in der neuen Tangente Automatik
Nomos Glashütte: Kaliber DUW 3001 in der neuen Tangente Automatik (Bild: Holger Wens / Fotografie)

Gelingen konnte das flache Uhrwerk den Konstrukteuren von Nomos Glashütte mit zwei Tricks: Erstens wurden nahezu alle Kaliberteile zwischen Werkplatte und Dreiviertelplatine montiert, auf zusätzliche Aufbauten ganz verzichtet. Zweitens wurden die Fertigungstoleranzen der Teile um bis auf 50 Prozent minimiert. Auf dem Zifferblatt sind es winzige Details, worin sich die automatische Tangente von der herkömmlichen mit Handaufzug unterscheidet: Die kleine Typografie in der Minuterie, eine leicht veränderte kleine Sekunde und der Schriftzug „Automatik“ unter dem Nomos-Logo.

Anzeige

Nomos Glashütte: Tangente Automatik und Tangente
Nomos Glashütte: Tangente Automatik und Tangente

Ansonsten behält die Ur-Nomos ihr Design und damit ihre schnörkelloser Eleganz, was sie zu einem Markenzeichen der Manufaktur macht. Und auch der Preis soll in der bekannten Range bleiben. Die Tangente Automatik ist für den Herbst mit 2.600 Euro angekündigt. MaRi

Produkt: Download Einzeltest:  A. Lange & Söhne Saxonia Mondphase
Download Einzeltest: A. Lange & Söhne Saxonia Mondphase
Präzision trifft auf Eleganz: die Saxonia Mondphase von A. Lange & Söhne trägt das Lange-Großdatum prominent bei zwölf Uhr und bei der Sechs eine kleine Sekunde mit Mondphasenanzeige. Das UHREN-MAGAZINS testet das jüngste Mitglied der Saxonia-Familie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren