Seiko: Uhren made in Japan

Die japanische Uhrenmarke Seiko ist eine echte, vollkommen integrierte Manufaktur, in der sämtliche Komponenten entstehen – von der Aufzugsfeder bis zur Unruhspirale, vom Gehäuseboden bis zum Saphirglas, vom Sekundenzeiger bis zur Druckfaltschließe. Doch die Uhrenmanufaktur ist auch für ihre Quarzuhren und innovativen Entwicklungen wie der Kinetic- oder Spring-Drive-Technologie bekannt. Frank Deckert, Geschäftsführer Seiko Deutschland, spricht mit Watchtime.net-Chefredakteurin Katharina Möschl über die Unabhängigkeit von Seiko bei der Produktion und die neuesten Entwicklungen im Bereich der Funkuhrentechnologie.

[vzaarmedia vid="3019001" height="270" width="480" color="black"]

Seiko: Prospex Land Automatik
Seiko: Die neuen Uhren 2021
Seiko ist berühmt für seine bahnbrechenden Uhrendesigns und bietet eine große Auswahl an Armbanduhren für Männer und Frauen. Die Geschichte von Seiko begann 1881 als der 21-jährige Unternehmer Kintaro Hattori im Zentrum Tokios ein Geschäft eröffnete, in dem er Armband- und Wanduhren reparierte und verkaufte. Heute, nach über 140 Jahren Innovation, widmet sich die Firma...

Das könnte Sie auch interessieren