Special Deutsche Uhrenmarken: Junghans

Kurzporträt der Marke

Gründungsjahr | 1861
Inhaber |
Dr. Hans-Jochem Steim und Hannes Steim
Geschäftsführer |
Matthias Stotz
Preisbereich | 500 bis 2.500 Euro
Wichtigste Modelllinien | Junghans Meister, Junghans Max Bill, Junghans Form
Markenphilosophie | Seit 160 Jahren gibt Junghans der Zeit ein Gesicht. Die Liebe zum Detail, der hohe Anspruch an Design und Qualität sowie das technische Know-how von Generationen, prägen die Uhren von Junghans seit der Gründung im Jahr 1861. Diese traditionellen Werte bilden die Basis für die Erfolgsgeschichte des Unternehmens aus Schramberg im Schwarzwald. In der aktuellen Kollektion lässt sich die lange Design- und Uhrmachertradition des Unternehmens erkennen. So zum Beispiel bei den Meister-Uhren, die seit den 1930er Jahren gefertigt werden. Die Entwürfe der Bauhaus-Klassiker von Max Bill gehen auf das Jahr 1961 zurück. Die klare Gestaltungssprache der Junghans-Uhren zieht sich durch die gesamte Unternehmensgeschichte. Ihre modernste Ausprägung findet sich in den stilvollen Modellen der Form-Familie mit ihrer reduzierten Schlichtheit.
Adresse | Uhrenfabrik Junghans GmbH & Co. KG, Geißhaldenstr. 49, 78713 Schramberg
Webseite | www.junghans.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.junghans.de

Aktuelle Modelle im Fokus

Junghans: Meister Chronoscope

 

 

Meister Chronoscope
Referenz | 027/4120.00
Zifferblatt | versilbert matt
Werk | J880.1, Automatik
Gehäuse | Edelstahl, Durchmesser: 40,7 Millimeter; Höhe: 13,9 Millimeter
Preis | 1.840 Euro

 

Junghans: Meister Mega

 

Meister Mega
Referenz | 058/4803.44
Zifferblatt | Anthrazit mit Sonnenschliff. Das Zifferblatt ist mit der Weltkarte und Empfangshinweisen gestaltet.
Werk | Multifrequenz-Funkwerk J101.65
Gehäuse | Edelstahl, Durchmesser: 38,4 Millimeter; Höhe: 9,6 Millimeter
Preis | 1.190 Euro

Das könnte Sie auch interessieren