Special Deutsche Uhrenmarken: Meistersinger

Kurzporträt der Marke

Gründungsjahr | 2001
Inhaber | Manfred Brassler
Preisbereich | 595 bis 4.990 Euro
Wichtigste Modelllinien | No.03, Perigraph, Circularis
Markenphilosophie | Meistersinger baut Uhren für Menschen, die ihre Zeit gestalten. Im westfälischen Münster entstehen seit 2001 ganz besondere mechanische Armbanduhren: Sie tragen nur einen einzelnen Zeiger, von dessen Spitze sich die Zeit auf fünf Minuten genau ablesen lässt. Mit diesem Merkmal stellen Firmengründer Manfred Brassler und sein 14-köpfiges Team ihre Zeitmesser in die Tradition der frühen Uhrmacherei, denn schon Turmuhren kamen mit nur einem Zeiger aus. Eine MeisterSinger-Uhr trägt dazu bei, die Zeit entspannter wahrzunehmen. Denn eine auf fünf Minuten genaue Angabe schluckt kleine Verspätungen oder Überpünktlichkeiten, macht womöglich toleranter, auf jeden Fall gelassener – im Wissen, dass die wirklich wichtigen Termine nicht in Sekunden gemessen werden. Neben dem starken Heimatmarkt hat sich die Marke längst auch im Ausland etabliert. Barneys in New York oder Le Bon Marché in Paris führen die Einzeigeruhren, die bereits zahlreiche renommierte Designpreise (z.B. red dot Award, German Design Award) erhalten haben.
Adresse | Meistersinger GmbH & Co. KG, Hafenweg 46, 48155 Münster
Webseite | www.meistersinger.com

Weitere Informationen finden Sie unter: www.meistersinger.de

Aktuelle Modelle im Fokus

MeisterSinger: Pangaea Day Date

 

Pangaea Day Date
Referenz | PDD9Z17B
Zusatzfunktionen | Tag-/Datum
Werk | ETA 2836-2 oder Sellita SW 220-1, Automatik
Gehäuse | Edelstahl, 40 Millimeter
Preis | 1.990 Euro

 

MeisterSinger: Circularis Gangreserve

 

Circularis Automatic
Referenz | CC9Z02
Zusatzfunktionen | Datum
Werk | MSA01 (Inhouse-Movement), Automatik
Gehäuse | Edelstahl, 43 Millimeter
Preis | 4.490 Euro

Weitere Informationen finden Sie unter: www.meistersinger.de

[2723]

 

Das könnte Sie auch interessieren