Produkt: Download Einzeltest:  A. Lange & Söhne Saxonia Mondphase
Download Einzeltest: A. Lange & Söhne Saxonia Mondphase
Präzision trifft auf Eleganz: die Saxonia Mondphase von A. Lange & Söhne trägt das Lange-Großdatum prominent bei zwölf Uhr und bei der Sechs eine kleine Sekunde mit Mondphasenanzeige. Das UHREN-MAGAZINS testet das jüngste Mitglied der Saxonia-Familie.

A. Lange & Söhne: Saxonia Thin

Mit der Saxonia Thin hat A. Lange & Söhne im Jahr 2011 eine sehr klassische Uhr entwickelt. Fünf Jahre nach ihrer Premiere erhält die flache Zweizeigeruhr jetzt ein dezent überarbeitetes Zifferblatt aus massivem Silber, das dem aktuellen Design der Uhrenfamilie entspricht. Die gegenüber dem Vorgängermodell leicht verlängerten Stabindizes aus massivem Gold rückten ein wenig näher an die Lünette.

A. Lange & Söhne: Saxonia Thin in Weißgold
A. Lange & Söhne: Saxonia Thin in Weißgold

A. Lange & Söhne: Saxonia Thin in Rotgold
A. Lange & Söhne: Saxonia Thin in Rotgold

Die Neuauflage hat den bekannten Gehäusedurchmesser von 40 und eine moderate Bauhöhe von 5,9 Millimetern. Als Antrieb dient das nur 2,9 Millimeter hohe Handaufzugskaliber L093.1, das im Weiß- oder Rotgoldgehäuse für je 20.800 Euro tickt.

Produkt: Das UHREN-MAGAZIN testet die Oris Kaliber 111
Das UHREN-MAGAZIN testet die Oris Kaliber 111
Gelingt die Premiere des Oris-Kalibers 111 in der gleichnamigen Uhr? Ein Test.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren