Produkt: UHREN-MAGAZIN Digital 2/2018
UHREN-MAGAZIN Digital 2/2018
IWC Ingenieur Chronograph: Der neue Klassiker im Test +++ Marktübersicht: 80 Modelle unter 1000 Euro +++ Schwerpunkt: Retrouhren +++ Test: Longines Big Eye +++

H. Moser & Cie.: Endeavour Tourbillon Concept | SIHH 2018

Schweizer Tourbillon ohne Logo

Der Beiname “Concept” steht bei H. Moser & Cie. für Zifferblätter ohne Indexe und Logo, sodass das Auge des Betrachters deren Schönheit ungestört genießen kann. Das gilt auch für die Endeavour Tourbillon Concept: Hier ist es allerdings ein fliegendes Tourbillon, das in seinem kreisrunden Ausschnitt genauso um die Aufmerksamkeit buhlt wie das betörende Fumé-Zifferblatt in der Farbe, die Moser “Funky Blue” nennt.

H. Moser & Cie: Endeavour Tourbillon Concept
H. Moser & Cie.: Endeavour Tourbillon Concept

Für die Endeavour Tourbillon Concept hat H. Moser & Cie. ein neues Uhrwerk entwickelt: Das Manufakturkaliber HMC 804 ist bereits das zehnte eigene Kaliber. Es verfügt über einen Automatikaufzug mit einer langsamen Taktung von drei Hertz (21.600 Halbschwingungen pro Stunde), bei dem die Schwungmasse aus Massivgold in beide Richtungen aufzieht, sowie über eine vom Tochterunternehmen Precision Engineering gefertigte Doppelspirale, die Präzision und Isochronismus verbessern soll. Das Tourbillon ist als austauschbares Modul konzipiert. Von der 42 Millimeter großen Weißgolduhr mit Saphirglasboden werden in limitierter Auflage nur 20 Stück gefertigt; sie kostet 65.800 Euro. buc

Anzeige

[3645]

Produkt: Download:  Bell & Ross BR 03-92 Diver im Test
Download: Bell & Ross BR 03-92 Diver im Test
Die Chronos-Redaktion hat die coole, eckige bis 300 Meter wasserdichte Taucheruhr Bell & Ross BR 03-92 Diver getestet! Kann sie überzeugen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren