RJ: Arraw 6919 | SIHH 2019

Die Mondlandung am Handgelenk

Die Schweizer Uhrenmarke RJ (früher: Romain Jerome) erinnert mit ihrem neuen Modell an die Mondlandung von 1969 von Apollo 11.

RJ: Arraw 6919 in Titan
RJ: Arraw 6919 in Titan (Bild: Class of its Own)

Gleich zwei Dinge stechen bei der Arraw 6919 (die Nummer bezieht sich auf die Jahreszahlen 1969 und 2019) ins Auge: Da ist zum einen die breite, durchsichtige Lünette. Sie ist gefüllt mit Splittern der Mondlandefähre der Apollo-11-Mission, die von der NASA zertifiziert sind. Wie der Hauptteil des Gehäuses besteht die Lünette aus Titan; die Splitter sind durch Acrylglas zu betrachten.

Anzeige

Der zweite Eyecatcher ist der große Mond: Er sitzt auf einer Platte, die den Sternenhimmel darstellt. Diese Platte läuft in 29,5 Tagen im Uhrzeigersinn um das Zifferblatt. Bei 12 Uhr wird der Mond nicht verdeckt: Es ist Vollmond. Während der Lunation schiebt er sich nach und nach unter die Platte mit dem Markenlogo, das übrigens immer in aufrechter Position bleibt, bis er in der 6-Uhr-Position gar nicht mehr zu sehen ist: Jetzt ist Neumond. Danach wächst er bis zur 12 wieder langsam heraus. (Unser Video zeigt die Schnellverstellung des Mondes.)

RJ: Arraw 6919 in Keramik
RJ: Arraw 6919 in Keramik (Bild: Class of its Own)

Damit man auch während des zunehmenden Mondes das Datum ablesen kann, gibt es neben dem Hauptrahmen bei 3 Uhr zwei weitere Datumsrahmen vier Tage vor und nach dem eigentlichen Datum. Von ihnen aus muss man +4 beziehungsweise –4 rechnen, um auf das aktuelle Datum zu kommen. Um dieses Spektakel auf dem Zifferblatt zu bieten, hat RJ einen patentierten Mondphasenmechanismus gebaut, der auf das automatische Basiskaliber SW-280 von Sellita aufgesetzt ist; das so entstandene Uhrwerk heißt RJ-2180 und muss mit 38 Stunden Gangreserve auskommen.

So sieht die RJ Arraw 6919 in Rotgold am Handgelenk aus
Die RJ Arraw 6919 von der Seite
RJ Arraw 6919: Auch die Schwungmasse des Automatikwerks ist sehenswert

Erkennbare Markenzeichen der 45 Millimeter großen Uhr sind neben den vier schwarzen Kautschuk-“Bumpers” auf der Lünette die sternförmigen Schrauben auf den Bandanstößen. Drückt man auf sie, lässt sich das Armband – aus Polyamid mit schwarzer Kautschukeinlage – leicht auswechseln. Die Arraw 6919 ist bis 100 Meter wasserdicht und auf dreimal 100 Exemplare limitiert. in Titan (19.635 Euro), Keramik (21.777 Euro) und Rotgold (37.366 Euro). buc

RJ: Arraw 6919 in Rotgold
RJ: Arraw 6919 in Rotgold

[7771]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren