Produkt: Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Seikos Taucheruhr SBGA229 verbindet traditionelle Mechanik mit der Ganggenauigkeit von Elektronik. Schaffen die Japaner den Spagat und was taugt die Tauchruhr? Unser Test klärt auf.

Urwerk: UR-210 Royal Hawk | SIHH 2018

Ausgefallene Platinuhr in schwarzem Gehäuse

Die Genfer Uhrenschmiede Urwerk ist bekannt für ihre ungewöhnlichen Zeitanzeigen, welche zudem komplex zu realisieren sind. Mit der UR-210 Royal Hawk präsentieren sie eine außergewöhnliche Gehäusevariante. Das Platingehäuse ist mit schwarzer PVD überzogen.

Rote Akzente bestimmen die UR-210 Black Platine von Urwerk.
Rote Akzente bestimmen die UR-210 Black Platine von Urwerk.

Die Satellitenkomplikation der UR-210 mit retrograden Minuten ist außergewöhnlich: 60 Minuten gleitet die Stundenanzeige über das sich 120 Grad erstreckende Kreissegment, um zur vollen Stunde mit einem vernehmbaren Klacken zurückzuspringen. Auch äußerlich passt sich das schwarze Platingehäuse dieser Zeitanzeige an. Die kreisförmigen Radien lassen die Zeitanzeige optisch größer erscheinen. Die Gehäusemaße betragen 43,8 mal 53,6 Millimeter bei 17,8 Millimetern Bauhöhe, es ist wasserdicht bis drei Bar.

Anzeige

Das Kaliber UR-7.10 von Urwerk ist um eine zentrale Achse herum konstruiert.
Das Kaliber UR-7.10 von Urwerk ist un eine zentrale Achse herum konstruiert.

Das automatische Manufakturwerk Ur7-10 besitzt 52 Lagersteine und ist mit 28.8000 Halbschwingungen je Stunde getaktet. Es signalisiert bei ein Uhr eine klassische Gangreserveanzeige. Seine Gangautonomie beträgt 39 Stunden. Eine ähnliche Anzeige befindet sich bei elf Uhr. Diese signalisiert, wie effizient der Aufzug in den letzten zwei zurückliegenden Stunden war. Gerät diese in den roten Bereich, kann der Träger auf der Rückseite den Aufzugsregler so einstellen, dass der Rotor auch geringste Bewegungen in Energie umwandelt. Bewegt sich der Träger wieder mehr und wird der Aufzug entsprechend stärker strapaziert, lässt sich die Energiezufuhr entsprechend wieder reduzieren. Die Urwerk UR-210 Black Platinum ist auf 25 Exemplare limitiert und kostet 155.000 Schweizer Franken zuzüglich Mehrwertsteuer. tw

[3926]

MerkenMerken

MerkenMerken

Produkt: Download: Carl F. Bucherer Manero Flyback im Test
Download: Carl F. Bucherer Manero Flyback im Test
Die Chronos-Redaktion testet den attraktiven Retro-Chronographen Manero Flyback von Carl F. Bucherer.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. 512 Lagersteine, dass würde ich gerne sehen!
    Wie wohl häufiger, wurde auch dieser Artikel nicht Korrektur gelesen!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Lieber Herr Gröls,

    da hatte sich vielmehr die Tastatur verfangen. Es sind natürlich 52 Lagersteine. Wir haben den Fehler korrigiert.

    Herzlichen Dank und Gruß

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren