Produkt: Download: Patek Philippe Aquanaut Chronograph im Test
Download: Patek Philippe Aquanaut Chronograph im Test
Patek Philippe hat die Aquanaut erstmals mit einem Chronographenkaliber ausgestattet - eine Komplikation die zu der sportlichen Linie passt. Das UHREN-MAGAZIN hat die Luxussportuhr getestet.

Vacheron Constantin: Les Cabinotiers “Mécaniques Sauvages” | SIHH 2019

Einzelstücke mit Tigern und Pandas

Eine Spezialität von Vacheron Constantin sind Uhren, bei denen das Zifferblatt von handgravierten Motiven geschmückt wird, oft im Zusammenhang mit anderen Handwerkskünsten, die die Manufaktur beherrscht. Unter dem Namen Les Cabinotiers “Mécaniques Sauvages” präsentiert Vacheron Constantin 2019 auf dem Genfer Uhrensalon SIHH mehrere Einzelstücke mit gravierten Tiger- und Pandamotiven vor verschiedenfarbigen Holzintarsien.

Vacheron Constantin: Les Cabinotiers Majestic Tiger, Einzelstücke in Weiß- und Rotgold
Vacheron Constantin: Les Cabinotiers Majestic Tiger, Einzelstücke in Weiß- und Rotgold

Bei den beiden Modellen “Majestic Tiger” schleicht ein langgestreckter Tiger durch einen dschungelartigen Blätterwald. Letzterer besteht aus rund 130 Holzfurnieren, von einem erfahrenen Kunsthandwerker von Hand zugeschnitten und zusammengesteckt. Der Tiger wiederum besteht aus Weiß- beziehungsweise Rotgold, das bildhauerisch so bearbeitet wird, dass ein dreidimensionaler Effekt entsteht. Die Fertigstellung eines Tigers dauert etwa 60 Stunden.

Anzeige

Vacheron Constantin: Les Cabinotiers Imperial Tiger, Rotholzintarsie
Vacheron Constantin: Les Cabinotiers Imperial Tiger, Blauholzintarsie
Vacheron Constantin: Les Cabinotiers Imperial Tiger, Grünholzintarsie
Vacheron Constantin: Les Cabinotiers Imperial Tiger, Burgunderholzintarsie

Das für den Majestic Tiger Gesagte gilt genauso für die vier Modelle “Imperial Tiger”. Hier thront der Tiger auf einem Felsen, der ebenfalls aus Gold besteht. Die Berge im Hintergrund ergeben sich wiederum aus einer Holzeinlegearbeit, für die der Künstler mehr als 200 Holzteilchen kombiniert. Ein weiteres Wildtiermotiv neben den Tigern bildet ein Panda. Hier besteht das komplette Zifferblatt aus Holzintarsien, in diesem Fall über 300 Einzelteile. Vacheron Constantin bietet drei Modelle an: die abgebildete Weißgolduhr sowie zwei Rotgolduhren, bei denen der Panda einmal vor einem roten, einmal vor einem grünen Hintergrund zu sehen ist.

Vacheron Constantin: Les Cabinotiers Wild Panda
Live-Bild der Vacheron Constantin Les Cabinotiers Wild Panda vom SIHH 2019

Damit die Motive auf dem Zifferblatt voll zur Geltung kommen und nicht durch Zeiger verdeckt werden, nutzt Vacheron Constantin sein selbstaufziehendes Manufakturkaliber 2460 G4 (G4 steht für die vier Fenster – 4 guichets – in den Ecken. Hinter ihnen verlaufen vier Scheiben, die für die Darstellung von Stunden (oben links), Minuten (oben rechts), Wochentag (unten links) und Datum (unten rechts) verantwortlich sind.

Vacheron Constantin: Kaliber 2460 G4 mit blauen Scheiben
Vacheron Constantin: Das Kaliber 2460 G4 mit blauen Scheiben, wie es in der Les Cabinotiers Imperial Tiger mit Blauholzintarsie benutzt wird

Während man die Stunden mit der Krone einstellen kann, nutzt man zum Korrigieren der anderen Anzeigen die in den Gehäuserand eingelassenen Drücker. Alle Uhren sind Einzelstücke; sie kommen jeweils in einem 41 Millimeter großen, hochglanzpolierten Gehäuse aus Weiß- oder Rotgold mit großschuppigem Alligatorlederband und einer Uhrenbox aus Makassar-Ebenholz; Preis auf Anfrage. buc

[7636]

Produkt: Download: Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master im Test
Download: Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet die Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren