Produkt: Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den neuen Chronographen von Zenith, der die Hundertstelsekunde messen kann. Alles über den Defy El Primero 21 erfahren Sie hier!

Download: Marktübersicht Bicompax-Chronographen

61 aktuelle Bicompax-Chronographen in der Übersicht

Bicompax-Chronographen sind an ihren zwei Hilfszifferblättern zu erkennen. Im Gegensatz dazu besitzt ein klassischer Chronograph drei Hilfszifferblätter bei dem die Anzeigen meist – wenn ein Standardkaliber wie das Eta/Valjoux 7750 verwendet wird – bei sechs, neun und zwölf Uhr liegen.

Glashütte Original: Sixties Chronograph
Bicompax-Chronograph von Glashütte Original: Sixties Chronograph

Ausgewogener wirkt die Zifferblattgestaltung mit einer V-förmigen „Tricompax“-Anordnung der Totalisatoren bei drei, sechs und neun Uhr.

Rolex Daytona, Edelstahl, 40 Millimeter, Manufakturkaliber 4130, Automatik, 11.300 Euro
Tricompax-Chronograph in bekannter Version: drei Counter in V-Anordnung bei der Rolex Daytona.

Analog dazu bezieht sich die Bezeichnung „Bicompax“ also auf die Anordnung zweier Hilfszifferblätter bei drei und neun Uhr. Diese Anordnung wird auch als moderner empfunden, obwohl sie schon früher auftauchte als die mit drei Hilfszifferblättern. So erlebt die Bicompax-Aufteilung besonders bei Chronographen im beliebten Retro-Stil gerade ein Revival.

Junghans-Uhr mit Bicompax-Aufteilung: Meister Driver Chronoscope
Junghans-Uhr mit Bicompax-Aufteilung: Meister Driver Chronoscope

Die kostenlose Martkübersicht „Bicompax-Chronographen“ bietet eine Übersicht über 61 dieser beliebten Uhren mit nur zwei Hilfszifferblättern.

Der Vorteil von nur zwei Hilfszifferblättern liegt auf der Hand: Die einzelnen Anzeigen haben mehr Platz auf dem Zifferblatt und sind damit in der Regel besser ablesbar. Die Stoppfunktion ist dagegen, wenn man so will, etwas eingeschränkt. Während Tricompax-Chronographen bis zu zwölf Stunden die Zeit messen können, verkürzt sich dies bei Bicompax-Stoppern meist auf eine Dauer von 30 Minuten. Der preisliche Einstieg bei Bicompax-Chronographen mit Serienkaliber liegt bei circa 1.800 Euro. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

TAG Heuer: Monaco Gulf Special Editon
Die TAG Heuer Monaco Gulf Special Editon ist ein Bicompax-Chronograph mit zur Gehäuseform passenden quadratischen Totalisatoren. Antrieb liefert der Uhr das Automatikkaliber SW 300.

Unsere Marktübersicht bietet einen Überblick über 61 aktuelle Bicompax-Chronographen von 1.730 Euro bis 224.450 Euro (Stand: Oktober 2018)

Der Inhalt im Überblick:

  • 7 Seiten
  • 61 aktuelle Bicompax-Chronographen (Stand: Oktober 2018)
  • Bild Informationen zu jeder Uhr: u. a. Gehäuse, Werk, Varianten, Preis

Laden Sie sich den Überblick hier kostenlos herunter und entdecken Sie die aktuellen Bicompax-Chronographen!

Produkt: Download: Jaeger-LeCoultre Polaris Chronograph im Test
Download: Jaeger-LeCoultre Polaris Chronograph im Test
Glanzstück der 2018 neu eingeführten Polaris-Kollektion von Jaeger-LeCoultre ist der Polaris Chronograph mit Tachymeterskala und blauem Zifferblatt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren