Produkt: Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Alles über die Omega Speedmaster, Sammlerwissen über aktuelle und Vintage-Modelle bietet das englischsprachige Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine.

Chronos-Leserreise Jura 2019: Zu Besuch bei Breitling, Montblanc, Omega, TAG Heuer und Zenith

Spezialisten für Chronographen und Chronometer

Die erste Chronos-Leserreise 2019 führte ins Kerngebiet des Schweizer Uhrenbaus: das Jura mit den regionalen Zentren La Chaux-de-Fonds, Le Locle und Biel. Dort besuchten wir Omega, TAG Heuer, Zenith, die Breitling Chronometrie und Montblanc.

Station #1 der Chronos-Leserreise 2019: Zenith

Unsere Reise begann in Le Locle bei Zenith, keine zwei Kilometer von der Grenze zu Frankreich entfernt. Fast nirgendwo sind Vergangenheit und Zukunft der Uhrmacherei so eng verwoben wie hier, wo die vom visionären Unternehmer Georges Favre-Jacot 1865 gegründete Manufaktur seit jeher ihren Sitz hat. Auf dem 18 Gebäude umfassenden Areal in Hanglage wurde Ende der 1960er Jahre das berühmte Chronographenkaliber El Primero erfunden, hier rettete Mitarbeiter Charles Vermot in den Siebzigern die mechanische Uhr vor ihrer geplanten Vernichtung, und hier produziert man heute Uhrwerke für das 21. Jahrhundert – nicht nur das entsprechend benannte El Primero 21, sondern genauso das futuristische Kaliber 9100 mit Zenith-Oszillator, das ohne klassische Unruh auskommt. Über all das bekommt man einen Überblick und erlebt die verschiedensten Stufen von Entwicklung, Design und Werkefertigung.

Anzeige

Die Chronos-Leserreise Jura 2019 beginnt bei Zenith
Chronos-Leserreise Jura 2019: Ein Zenith-Uhrmacher zeigt zwei Versionen des Zero-G-Kalibers mit kardanisch aufgehängter Hemmung
Chronos-Leserreise Jura 2019: Testreihe der El Primero 21 bei Zenith
Chronos-Leserreise Jura 2019: Der Dachboden bei Zenith diente in den Siebzigern als Versteck für die Werkzeuge zum Bau der Mechanikwerke
Chronos-Leserreise Jura 2019: die Zenith Type 20 Chronograph am Handgelenk

Station #2 der Chronos-Leserreise 2019: Montblanc

Nur eine gute halbe Stunden entfernt liegt Villeret, die nächste Station unserer Tour. Im ehemaligen Minerva-Werk direkt an der Hauptstraße befindet sich heute die Entwicklung und Fertigung der Montblanc-Uhrwerke. Noch mehr als bei Zenith atmet man hier Historie: Viele alte Maschinen zieren die Ateliers und stehen zum Teil direkt neben den modernen Elektroerosions- und CNC-Fräsmaschinen. Zu den Highlights zählt die Fertigung eigener Unruhspiralen; im selben Raum sitzt eine Uhrmacherin, die das seltene Können besitzt, die Spiralen zu einer Phillips-Endkurve hochzubiegen. Und Hand anlegen darf der Chronos-Leser auch: An einer Plakette mit dem berühmten Minerva-Pfeil kann man sich in der Kunst des Perlierens versuchen und das mehr oder weniger gelungene Stück als Andenken mit nach Hause nehmen.

Chronos-Leserreise Jura 2019 bei Montblanc: Tourbillon Cylindrique Geospheres Vasco da Gama
Chronos-Leserreise Jura 2019: Übung im Perlieren bei Montblanc
Chronos-Leserreise Jura 2019: Hochbiegen der Spiralfeder bei Montblanc
Chronos-Leserreise Jura 2019: Remontage eines Ein-Drücker-Chronographen bei Montblanc
Chronos-Leserreise Jura 2019: Betrachten der Kollektion bei Montblanc

Station #3 der Chronos-Leserreise 2019: TAG Heuer

Der zweite Tag startete in La Chaux-de-Fonds mit TAG Heuer. In dem riesigen Gebäudekomplex würde man sich ohne Führer schon nach wenigen Minuten verlaufen. Obwohl gar nicht alle Fertigungsschritte am Firmensitz selbst stattfinden – die Fertigung von Werken und Gehäusen ist in kleinere Juraorte ausgelagert – ist es bei TAG Heuer riesig. Zu sehen gibt es viel: von der eigentlichen Uhrenproduktion, bei der die Werke mit Zifferblatt und Zeigern ausgestattet und in die Gehäuse eingebaut werden, über die verschiedensten Schlag-, Stoß- und Wasserdichtigkeitstests bis hin zur Abteilung für hohe Uhrmacherkunst mit Tourbillons und 1/1000-Sekunden-Chronographen. Dazwischen läuft man zwischen Abteilungen wie Marketing, Design oder Forschung und Entwicklung vorbei, passiert die Chefbüros von Stéphane Bianchi und Frédéric Arnault und sogar das verglaste Künstleratelier von Alec Monopoly. Und zum Abschluss geht es ins TAG Heuer Museum.

Chronos-Leserreise Jura 2019: Modell des Mechanismus der Monaco V4
Chronos-Leserreise Jura 2019: Modelle aus dem 3D-Drucker in der Designabteilung
Chronos-Leserreise Jura 2019: Das Studio des Graffitikünstlers Alec Monopoly bei TAG Heuer
Chronos-Leserreise Jura 2019: Die Uhrenfertigung bei TAG Heuer
Chronos-Leserreise Jura 2019: Bei TAG Heuer

Station #4 der Chronos-Leserreise 2019: Breitling

Nur ein paar hundert Meter entfernt steht das Bauernhaus, in dem uns Breitling zum Mittagessen eingeladen hat. Zünftig schweizerisch werden wir von Alphornbläsern begrüßt, bevor es weiter geht in die Breitling Chronometrie. Sie wurde von der Grenchener Marke um die Jahrtausendwende in La Chaux-de-Fonds begründet, als Breitling sich dazu entschloss, künftig alle Modelle ohne Ausnahme als Chronometer zertifizieren zu lassen. Damals wurden hier Eta-Werke getunt; später entwickelte Breitling hier außerdem seine eigenen Chronographenwerke, und hier werden sie auch gefertigt.

Chronos-Leserreise Jura 2019: Breitling begrüßt in einem alten Bauernhaus mit einem Alphornbläser
Chronos-Leserreise Jura 2019: In der Breitling-Chronometrie
Aus Messingstangen werden Zahnräder: die Chronos-Leserreise Jura 2019 bei Breitling
Chronos-Leserreise Jura 2019: Touch & Feel der Uhren bei Breitling
Chronos-Leserreise Jura 2019 bei Breitling: alte Navitimer eines Teilnehmers

Station #5 der Chronos-Leserreise 2019: Omega

Der dritte Tag war schließlich ganz der Marke Omega gewidmet, und zwar in zwei Teilen: Am Vormittag ging es wieder nach Villeret, wo Omega, einen Steinwurf von Montblanc entfernt, einen Großteil seiner eigenen Uhrwerke herstellt, die später als Master Chronometer zertifiziert werden, was unter anderem für die Unempfindlichkeit gegenüber magnetischen Einflüssen steht. Anhand eines Geräts, das Uhren auf- und entmagnetisieren kann, können wir die Wirkung auf Master Chronometer von Omega und herkömmliche, ungeschützte Zeitmesser vergleichen und uns auch über den Zustand unserer eigenen Uhren aufklären lassen. Am Nachmittag geht es ins Headquarter nach Biel, wo wir die Ende 2017 eröffnete Fabrik besuchen. Hier erfolgen die umfangreichen Tests der Master Chronometer und hier werden diese anschließend vom Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) zertifiziert: in Räumlichkeiten, die sich zwar unter dem Omega-Dach befinden, die aber kein Omegas-Mitarbeiter betreten darf.

Chronos-Leserreise 2019: Besuch bei Omega
Chronos-Leserreise 2019: Uhrenvergleich bei Omega
Chronos-Leserreise 2019: Fingerübungen bei Omega
Chronos-Leserreise 2019: Betrachten der Kollektion von Omega
Chronos-Leserreise 2019: Recherche im Omega-Buch

Wie bei allen Marken zuvor bildet auch bei Omega das Besichtigen der Kollektion den Höhepunkt, nicht aber den Abschluss: Denn danach geht es noch ins benachbarte Omega-Museum. buc

Chronos-Leserreise Jura 2019: Viele Teilnehmer kamen mit Uhren der zu besuchenden Marken am Handgelenk
Chronos-Leserreise Jura 2019: Viele Teilnehmer kamen mit Uhren der zu besuchenden Marken am Handgelenk

Sie möchten ebenfalls an einer unserer Leserreisen teilnehmen? Die nächste Chronos-Reise führt zu Vacheron Constantin, Hublot, Roger Dubuis und Bulgari. Außerdem gibt es noch eine Schweiz-Reise mit dem UHREN-MAGAZIN sowie Uhrenreisen in den Schwarzwald und Glashütte. Alle Termine im Überblick finden Sie hier. 

Informationen und Buchung bei Ebner Verlag, Bettina Rost: rost@ebnermedia.de oder +49 (0)731/1520-139.

[8932]

Produkt: Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Alles über die Omega Speedmaster, Sammlerwissen über aktuelle und Vintage-Modelle bietet das englischsprachige Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Finde ich Super wann ist die Reise?und wie teuer ist sie?

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Diese Reise hat bereits stattgefunden. In diesem Jahr können Sie aber noch an vier weiteren Leserreisen teilnehmen. Unter anderem geht es im Juni zu Audemars Piguet, Chopard, Jaeger-LeCoultre und Parmigiani Fleurier. Im Juli führt eine Reise in den Schwarzwald, im September eine nach Glashütte und im Oktober geht es zu Vacheron Constantin, Hublot, Roger Dubuis und Bulgari. Alle Informationen finden Sie auch hier https://www.watchtime.net/events/#leserreise

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. ich denke sehr gern an meine vergangenen Leserreisen mit dem Uhrenmagazin und Chronos und werde im nächsten Jahr im Schwarzwald wieder dabei sein.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren