Produkt: Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Alles über die Omega Speedmaster, Sammlerwissen über aktuelle und Vintage-Modelle bietet das englischsprachige Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine.

Deutsche Uhrenmarken live: Watchtime.net-Leserreise Schwarzwald 2021

Kommen Sie mit Watchtime.net vom 12. bis zum 14. Juli 2021 in den Schwarzwald

Spannung, Unterhaltung und Information bietet die Watchtime.net-Leserreise, die vom 12. bis zum 14. Juli 2021 zu den wichtigsten Uhr-Unternehmen im Schwarzwald führt. Vom Startpunkt am Stuttgarter Flughafen aus geht die Busreise am Montagmorgen zunächst Uhrenindustriemuseum in Villingen-Schwenningen, wo die örtliche Entwicklung der Uhrenbranche nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch – mit laufenden Maschinen! – gezeigt wird.

Arbeit an einer historischen Maschine im Uhrenindustriemuseum Schwenningen
Arbeit an einer historischen Maschine im Uhrenindustriemuseum Schwenningen

Mittags führt der Weg zu Hanhart in den Ort Gütenbach, wo die Gruppe nach einem Mittagessen die Fertigung und die aktuelle Kollektion der Traditionsmarke besichtigt. Auf historischen Stanzmaschinen werden hier noch heute Werkteile für die legendären Hanhart-Manufakturstoppuhren hergestellt. Die Stoppuhrenproduktion hat das Unternehmen während mehrerer Krisen am Leben erhalten, und heute montiert Hanhart in Gütenbach wieder Armbanduhren, die von den legendären Chronographen aus den dreißiger und vierziger Jahren mit den damals in eigener Manufaktur hergestellten Kalibern 40, 41 und 42 inspiriert sind. Letztere – und viele weitere Exponate bis hin zur Spionageuhr mit Mikrofon statt Uhrwerk – lassen sich in einem kleinen Firmenmuseum betrachten.

Mindestteilnehmerzahl zehn Personen, weitere Informationen und Buchung bei: Ebner Media Group, Bettina Rost: rost@ebnermedia.de oder +49 (0)731/1520-139

Stoppuhren haben eine lange Tradition bei Hanhart
Die Armbanduhrenproduktion wird immer wichtiger für Hanhart

Nach dem Transfer zum Hotel Villa Junghans in Schramberg können sich die Teilnehmer der Watchtime.net-Leserreise bei einem gemeinsamen Abendessen in entspannter Atmosphäre über die Eindrücke des ersten Tages austauschen – miteinander und mit den begleitenden Redaktionsmitgliedern der Ebner-Uhrenmedien.

In der Villa Junghans waren die Watchtime.net-Leser komfortabel untergebracht
Das Hotel liegt mitten im "Park der Zeiten"

Am nächsten Tag dreht sich zunächst alles um die Uhrenfabrik Junghans, die seit ihrer Gründung im Jahr 1861 im Schwarzwaldstädtchen Schramberg beheimatet ist: Die Teilnehmer der Leserreise durchwandern das 2018 eröffnete Terrassenbau-Museum, das die Uhrenindustrie im Schwarzwald sowie die Geschichte der Firma Junghans detailliert beleuchtet. Nach dem Mittagessen werden die Besucher entweder durch die Produktions-, Verwaltungs- und Designabteilungen oder wahlweise durch die Autosammlung Steim geführt. In Letzterer machen die Junghans-Inhaber Dr. Hans-Jochem und Hannes Steim ihre zahlreichen Old- und Youngtimer der Öffentlichkeit zugänglich.

Die Junghans Uhrenfabrik (Mitte) mit dahinter liegendem Terrassenbau-Museum
Gehört ebenfalls den Junghans-Inhabern: die Autosammlung Steim

Am Nachmittag geht es zur Uhrenmarke Lehmann, die vor einiger Zeit von Schramberg in die benachbarte Ortschaft Hardt umgezogen ist. Hier erwartet die Teilnehmer ein Markenchef, der die uhrmacherischen Herausforderungen vor allem unter dem Blickwinkel der hochpräzisen Komponentenfertigung betrachtet: Markus Lehmann kommt aus der Fertigungstechnik und besitzt mit Lehmann Präzision ein Unternehmen, das einerseits bereits Maschinen an unzählige Uhrenmanufakturen geliefert hat und andererseits fast sämtliche Komponenten für die eigene Marke herstellt.

Mindestteilnehmerzahl zehn Personen, weitere Informationen und Buchung bei: Ebner Media Group, Bettina Rost: rost@ebnermedia.de oder +49 (0)731/1520-139

Lehmann fertigt die meisten seiner Uhrenkomponenten auf selbst konstruierten Maschinen
Zu den Besonderheiten von Lehmann-Uhren gehören Mikrogravuren, die hochpräzise gefräst werden

 

Den Abschluss der Watchtime.net-Leserreise bildet ein Besuch bei der Traditionsmarke Laco in Pforzheim, die seit den 1940er-Jahren vor allem für ihre Fliegeruhren berühmt ist. Hier erhalten die Teilnehmer Einblick in Design, Montage und Qualitätssicherung und können sowohl wichtige Produktmeilensteine aus der Firmenhistorie als auch die umfangreiche aktuelle Kollektion begutachten.

Laco präsentiert seine Uhren in einem großzügigen Empfangs- und Schauraum am Firmensitz in Pforzheim
Werkmontage bei Laco: Ein Uhrmacher setzt die Hemmung ein

Die Reise endet mit dem Transfer zum Stuttgarter Flughafen. Alle Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Änderungen im Ablauf vorbehalten.

Mindestteilnehmerzahl zehn Personen, weitere Informationen und Buchung bei: Ebner Media Group, Bettina Rost: rost@ebnermedia.de oder +49 (0)731/1520-139

Fotos: Alexander Krupp und Bettina Rost

[3441]

Produkt: Download Vergleichstest: Teutonia Sport I von Mühle-Glashütte gegen Belisar Extrem Chronograph von Union Glashütte
Download Vergleichstest: Teutonia Sport I von Mühle-Glashütte gegen Belisar Extrem Chronograph von Union Glashütte
Das UHREN-MAGAZIN testet zwei Chronographen aus Glashütte im aktiven Einsatz. Hat Mühle-Glashütte oder Union Glashütte die Nase vorn?

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Die Leserreise klingt interessant, aber warum ist der Preis ein Geheimnis?

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Die Leserreise kostet 980 Euro pro Person. Im Preis enthalten sind Übernachtungen, Transport zwischen den Manufakturen und auch Mittag- und Abendessen mit Tischgetränken sind inklusive ebenso wie Führungen durch die genannten Manufakturen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Dankeschön… 😉

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren