Produkt: UHREN-MAGAZIN 6/2019 Digital
UHREN-MAGAZIN 6/2019 Digital
TUDOR: Das erfolgsgeheimnis der Rolex-Tochter +++ CERTINA: Neue Standards beim Magnetschutz +++ TEST: Tissot - Die Seastar mit Powermatic-80-Kaliber +++ SHOPPING-GUIDE: Die besten Juweliere

UHREN-MAGAZIN-Leserreise in die Schweiz 2011

UHREN-MAGAZIN-Leserreise Schweiz 2011
Wir besuchen die Manufakturen von Jaeger-LeCoultre, Patek Philippe und Vacheron Constantin.

Die UHREN-MAGAZIN-Leserreise nach Genf und in das Schweizer Jura beginnt in Genf (die Anreise erfolgt in Eigenregie). Dort besuchen wir die älteste ununterbrochen tätige Uhrenmarke Vacheron Constantin, um uns dann in das französischsprachige Jura zu begeben. Im ebenso idyllischen wie einsamen Uhrenhochtal des Vallée de Joux besuchen wir die Manufaktur von Jaeger-LeCoultre und erleben die Entstehung hochwertiger Zeitmesser aus nächster Nähe. Schließlich dürfen wir hier selbst einmal Hand anlegen. Nach diesen uhrmacherischen Erfahrungen führt uns die Route zurück nach Genf, wo unsere Reise mit dem Besuch der Patek Philippe Manufaktur und des Patek Philippe Museums ihren krönenden Abschluss findet.

Zwei Übernachtungen, Mittagsimbisse und Abend essen mit Tischgetränken, VIP-Transport und fachkundige Führung vor Ort sind im Reisepreis enthalten. Gerne sind wir auch bei der Organisation der An- und Abreise sowie eines privaten Rahmenprogrammes behilflich. Programmänderungen sind vorbehalten.

Termin: 19. bis 21. September 2011. Preis: Die Übernachtung im Doppelzimmer kostet 1.398 Euro pro Person (50 Euro Nachlass für UHREN-MAGAZIN-Abonnenten), Einzelzimmerzuschlag 89 Euro. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt zehn Personen, die Plätze sind begrenzt, frühzeitige Buchung empfohlen.

Weitere Informationen bei unserer autorisierten Reiseagentur:
Unlimited Motivations
Frau Iris Müller
Telefon +49 (0)7 11 / 1 20 08 00
E-Mail office@unlimited-motivations.de

Produkt: Download: Test der Tudor Black Bay P01
Download: Test der Tudor Black Bay P01
Die Tudor Black Bay P01 basiert auf einem Prototyp der 1960er-Jahre und enthüllt einen nur wenig bekannten Aspekt der Tudor-Markengeschichte. Das UHREN-MAGAZIN testet das Serienmodell der Gegenwart.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren