Junghans

Junghans: Meister Chronoscope Terrassenbau

Junghans Meister Chronoscope Terrassenbau – Eine Uhr als Denkmal:

Mit der neuen Meister Chronoscope Terrassenbau setzt die bekannteste deutsche Uhrenmarke ihrem ehemaligen Produktionsgebäude ein tickendes Denkmal: Der historisch bedeutsame Terrassenbau auf dem Junghans-Gelände in der Schramberger Geißhalde besteht aus neun terrassenförmig angelegten Stockwerken, die in den Nordhang hinein gebaut sind. So hatten die Uhrmacher, die hier einst arbeiteten, viel Tageslicht.

Junghans: Meister Chronoscope Terrassenbau

Viele Jahre lang stand der 1918 eingeweihte Terrassenbau leer. 2012 übernahm ihn die Schramberger Unternehmerfamilie Steim, der auch Junghans gehört, ließ ihn komplett renovieren und richtete darin ein Uhrenmuseum ein. In dem zur Eröffnung genau 100 Jahre alten, denkmalgeschützten Gebäude erlebt der Besucher nun eine Zeitreise durch zwei Jahrhunderte Uhrenfertigung im Schwarzwald.

Rückseite der Junghans Meister Chronoscope Terrassenbau

Den runden Geburtstag des ehrwürdigen Bauwerks nahm Junghans zum Anlass für die limitierte Uhr der Meister-Kollektion. Nur 1.000 Exemplare werden von der Meister Chronoscope Terrassenbau im Edelstahlgehäuse mit mattversilbertem Zifferblatt gefertigt. Die Uhr greift die gestalterischen Elemente des Industriebaus auf: Das originale Mäander-Design der Wandverzierungen stellt die Minuterie dar, und das Dunkelgrün der Wandfliesen in den Aufgängen findet sich im Alligatorlederband wieder. Den Gehäuseboden ziert eine Gravur des imposanten Baus.

Junghans: Meister Chronoscope Terrassenbau

Im Inneren des 40,7 Millimeter großen Gehäuses arbeitet der Chronographenklassiker Eta 7750. Über dem silberfarbenen Zifferblatt wölbt sich ein beidseitig entspiegeltes Saphirglas. Neben der Edelstahlversion gibt es eine Roségoldausführung mit Hartplexiglas, die Junghans in einer exklusiven Auflage von nur 100 Exemplaren produziert. Hier erinnert das champagnerfarbene Zifferblatt mit weißem Rand an die Wandgestaltung in den Treppenhäusern des Terrassenbaus. Die Goldversion der Jubiläumsuhr kostet 7.950 Euro, während Uhren- und Architekturfreunde das Stahlmodell bereits für 2.140 Euro erwerben können.

www.junghans.de

Das könnte Sie auch interessieren