Chronos-Chefredakteur Rüdiger Bucher zur Sinn 240 C

Wie die Uhr von Sinn und Chronos entwickelt wurde und was besonders an ihr ist

Gwendolyn Benda
am 6. September 2016

Die Sinn 240 C wurde gemeinsam von der Chronos und Sinn Spezialuhren entwickelt. Nach der U2 C, die innerhalb weniger Wochen ausverkauft war, ist sie bereits die zweite Uhr, die Sinn und Chronos gemeinsam auflegen. Chefredakteur Rüdiger Bucher erklärt, wie aus der Sinn 240 St eine neue, eigenständige Uhr entwickelt wurde und was diese ausmacht. Das Sondermodell erscheint in einer Auflage von 100 Exemplaren. Erhältlich ist die Sinn 240 C ausschließlich über Watchtime.net. An der Uhr selbst weist übrigens nur das C im Modellnamen auf die Beteiligung der Chronos hin, es findet sich in der Gravur des Gehäusebodens.

Rüdiger Bucher ist Chronos-Chefredakteur und Uhren-Juror beim Red Dot Design Award 2016. Hier trägt er die Sinn U2 C.
Rüdiger Bucher ist Chronos-Chefredakteur und Uhren-Juror beim Red Dot Design Award 2016. Hier trägt er die Sinn U2 C.

Pate für die 240 C stand die Sinn 240 St. Wie entwickelt man aus einem erfolgreichen Modell eine neue, eigenständige Uhr? Unsere erste Idee war, dass man den innenliegenden Drehring der Sinn 240 auch als Stundenskala nutzen könnte – so zeigt er eine zweite Zeitzone an. Die zweite Idee war, der Uhr mit dem kissenförmigen Gehäuse einen noch stärker prononcierten Retro-Einschlag in Richtung siebziger Jahre zu geben.

Sinn: 240 C
Sinn: 240 C

Dazu passt auch der Sekundenzeiger, der sofort ins Auge springt… Ja, das Dottergelb hatte es uns auch angetan. Diese Farbe kannten wir vom Weltraumchronographen 140 A, der leider nicht mehr gebaut wird. Wir fanden, dass diese spezielle Farbe nicht nur gut zum Gehäuse und Zifferblatt der 240 passt, sondern auch dem Farbspektrum der Siebziger perfekt entspricht. Mit den polierten Gehäuseflanken und dem Sonnenschliff auf der Lünette bekommt die Uhr eine tolle Optik.

Aber die Sinn 240 C hat nicht nur ein Erscheinungsbild, richtig? Richtig. Neben einem massiven Edelstahlband zum Wechseln ist ein mittelbraunes Kalbslederband mit Unterlageband inklusive, Bandwechselwerkzeug ist auch im Lieferumfang enthalten – man bekommt also eine Uhr in drei Varianten (Anm. d. Red.: die drei Bandvarianten am Handgelenk sind hier im Video zu sehen).

Die Sinn 240 C mit beiden Bändern und Werkzeug zum Wechseln in der Box.
Die Sinn 240 C mit beiden Bändern und Werkzeug zum Wechseln in der Box.

Was hat die Uhr sonst zu bieten? Wie immer bekommt man bei Sinn jede Menge Ausstattung. Das hochwertige Edelstahlgehäuse mit einem Durchmesser von 43 Millimetern besitzt einen verschraubten Boden, ist bis zehn Bar Druck wasserdicht, unterdrucksicher und mit einem beidseitig entspiegelten Saphir-Deckglas ausgestattet. Für den Antrieb sorgt das automatische Sellita SW 220, dank ihm zeigt die Sinn 240 C neben dem Datum auch den Wochentag an. gb

>> Sinn 240 C im Watchtime.net-Shop

Junghans: Meister Driver Chronoscope – Baselworld 2016

Junghans’ Meister-Uhren haben einen besonderen Retro-Charme. Die neue Meister Driver Chronoscope erhält ihren durch die Inspiration von Oldtimern. Das farblich abgestufte Zifferblatt mit den großen Ziffern erinnert an eine Tacho-Anzeige klassischer Automobile. Mit dem automatischen Basiskaliber Eta 2892-2 und einem … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche