Chronos Special Hublot 2016

Das Heft über die schwarze Seite von Hublot

Promotion
am 25. Mai 2016

Vor zehn Jahren führte Hublot die erste Uhr ein, die sich ganz in Schwarz zeigte: die All Black. Für die Idee, ein schwarzes Gehäuse und ein schwarzes Zifferblatt auch noch mit pechschwarzen Zeigern zu verbinden, wurde die Marke 2006 teilweise belächelt, teilweise kritisiert.

Die erste Hublot Big Bang All Black aus dem Jahr 2006
Die erste Hublot Big Bang All Black aus dem Jahr 2006

Heute wissen wir, dass die erste All Black keine Modetorheit war: Schwarz in Schwarz ist in der Uhrenwelt zu einer festen Größe geworden. Hublot hat mit der Uhr, die man kaum ablesen kann, bis heute großen Erfolg – und ist von nicht wenigen Mitbewerbern zitiert und kopiert worden. Aus diesem Anlass widmet die Chronos-Redaktion Hublot ein Sonderheft – ganz in Schwarz versteht sich.

Hier für 7,90 Euro bestellen oder für 5,90 Euro herunterladen!

Der Hublot-Vorstandsvorsitzende Jean-Claude Biver
Der Hublot-Vorstandsvorsitzende Jean-Claude Biver

Chronos veröffentlicht übrigens jedes Jahr eine eigene Ausgabe über Hublot – kein Wunder, bei der ungebremsten Innovationskraft der Trendschmiede. In der Ausgabe zu 10 Jahren All Black erklärt der Vorstandsvorsitzende Jean-Claude Biver, wie er überhaupt auf die Idee kam, eine ganz schwarze Uhr zu machen: “Natürlich sind wir verrückt! Das gehört zu Hublot. Wir müssen verrückt, einmalig, anders und vor allem die ersten sein. Das ist unsere Identität.”


 
Wie Hublot die Sportwagen von Ferrari als Inspirationsquelle für neue spektakuläre Zeitmesser nutzt, zeigt der Artikel von Chronos-Redakteur Jens Koch. Denn die beiden Häuser verbindet vieles: Performance, Sportlichkeit, Exklusivität. “Bella Macchina”, wie man in Italien sagen würde.

Hublot-Schriftzug auf einem Forme-1-Sportwagen von Ferrari
Hublot-Schriftzug auf einem Forme-1-Sportwagen von Ferrari
[Foto: Lorenzo Bellanca, 2015 e: l.bellanca@btinternet.com]

Lesen Sie weiter – im Chronos Special Hublot! Als gedruckte Ausgabe für 7,90 Euro hier bestellbaroder hier als Download für 5,90 Euro.

Wie die Strategie der Marke aussieht, erörtert Uhrenexperte Gisbert L. Brunner im Interview mit Hublot-CEO Ricardo Guadalupe. Er nennt Zahlen, wenn es um die Prognosen für die nächsten zehn Jahre geht, ordnet den Stellenwert der Hublot-Boutiquen ein und zeigt die Ziele in Sachen Fertigungstiefe auf, die Hublot mit der Investition in seine Fertigungsstätten verbindet.

Das Hublot-Handaufzugskaliber HUB1201 bietet zehn Tage Gangautonomie
Das Hublot-Handaufzugskaliber HUB1201 bietet zehn Tage Gangautonomie

Das Chronos Special gibt außerdem einen Überblick über die Palette der Uhrwerke von Hublot und zeigt, welche Möglichkeiten die Manufaktur mit den Werkstoffen Leinen und Saphir ausschöpft. Das Engagement im Fußball und der Hublot Design Prize sind nur zwei weitere der zahlreichen Facetten, die die Chronos-Redaktion beleuchtet.

Tauchen Sie jetzt ein in die Welt von Hublot – mit dem Chronos Special 2016!

Hier können Sie das Heft für 7,90 Euro versandkostenfrei bestellen.

Und hier können Sie die gesamte Ausgabe für 5,90 Euro herunterladen.

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33804 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']