Handy mit Tourbillon

Jens Koch
von Jens Koch
am 6. Mai 2010
Handy mit Tourbillon: das Le Dix von Celsius X VI II
Handy mit Tourbillon: das Le Dix von Celsius X VI II

Mit dem Handy Le Dix von Celsius X VI II kommen zum ersten Mal ein Mobiltelefon und ein Tourbillon zusammen. Das weit unten drehende Tourbillon ist mit vier Federn gegen Stöße geschützt. Das von BNB entwickelte Uhrwerk mit 21.600 Halbschwingungen wird von Hublot gefertigt. Die mechanische Uhr zeigt unterhalb des Zifferblatts die Gangreserve an. Maximal 100 Stunden Energie speichert das Federhaus. Raffiniert ist der Aufzugsmechanismus: Öffnet man das Klapphandy, verlängert sich die Gangreserve um drei Stunden. Das Mobilfunkmodul entstand in Zusammenarbeit mit Sagem. Das Triband-Handy verfügt über eine Kamera mit Blitz, Bluetooth, Internet-Browser und MP3-Player. Die Menüführung wurde besonders einfach gestaltet. Es gibt zwei Varianten: Die Version mit Gehäuse aus Grade-5-Titan und Einlagen aus Ebenholz ist auf 18 Stück limitiert, die geschwärzte Version mit Karbon-Einlagen wird 28-mal gebaut. Die Preise starten bei 297.500 Euro. Für diese Summe bekommt man dann allerdings auch eine Dockingstation, eine Freisprecheinrichtung und sowie eine handgenähte Tasche dazu. jk

 Le Dix von Celsius X VI II
Le Dix von Celsius X VI II
Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33794 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche