Interview mit Rekord-Apnoetaucherin Anna von Boetticher

Aus der Chronos 02.2016 mit dem Special Taucheruhren

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 15. März 2016

Anna von Boetticher kann sechs Minuten die Luft anhalten und ohne technische Ausrüstung 125 Meter tief tauchen. Seit 2007 hat sie 27 deutsche Rekorde im Apnoetauchen aufgestellt. In der aktuellen Chronos 02.2016 spricht die gebürtige Münchnerin über ihr Leben unter und über Wasser.

Anna von Boetticher

Anna, bitte erkläre uns die Disziplin Tandem No Limits, in der du mit einer Tiefe von 125 Metern den Weltrekord hältst.
Es ist keine offizielle Wettkampfdisziplin, aber seit den neunziger Jahren werden hier Rekorde aufgestellt. Man taucht zu zweit mit einem Schlitten so tief wie möglich und lässt sich von einem Ballon wieder nach oben ziehen. Man muss perfekt mit dem Partner zusammen funktionieren und mental fast eins sein. Man muss mit dem letzten Atemzug gleichzeitig fertig werden. Bei dem erheblich unterschiedlichen Lungenvolumen zwischen mir und meinem Tauchpartner Andrea Zuccari ist das kompliziert. Wir waren aber so auf einander eingestellt, dass wir trotz geschlossener Augen auf die Sekunde genau gleich lagen. 

Braucht man zum Timen eines Apnoetauchgangs eine Uhr? 
Ja, denn die Tauchzeit ist ein essenzieller Faktor. Ich möchte zum Beispiel in zehn Metern Tiefe für eine Weile regungslos hängen bleiben. Dann träume ich mit geschlossenen Augen vor mich hin, schaue aber auf die Uhr, wenn das erste Bedürfnis zu Atmen kommt. Daran kann ich auch sehen, wie es heute so läuft.

Stört die Uhr nicht?
Nein. Wir Apnoetaucher sind ja recht frei von Equipment, aber die Uhr gehört unbedingt dazu!

Bei Wettkämpfen sieht man, dass du von Oris gesponsert wirst. Wie sieht das genau aus?
Oris ist vor drei Jahren auf mich zugekommen, ich selbst habe nie nach Sponsoren gesucht. Ich kannte die langjährige Zusammenarbeit, die Oris bereits mit Carlos Coste hatte. Es ist schön zu wissen, dass ein Sponsor auch über lange Zeit hinter einem Athleten steht. Außerdem mag ich die Marke Oris, weil sie innovative Lösungen findet – wie den mechanischen Tiefenmesser der Aquis Depth Gauge – und dennoch einfach bleibt. Oris unterstützt mich finanziell, sodass ein großer Teil der Kosten für meine Wettkämpfe gedeckt ist.

Das ganze Interview finden Sie in der Chronos 02.2016.

Hier können Sie das Heft versandkostenfrei für 7,90 Euro bestellen.

Und hier können Sie die Chronos 02.2016 als Download für 5,90 Euro erwerben.

Im 50-seitigen Taucheruhren-Special in Chronos 02.2016 gibt es außerdem diese Tauchthemen:

  • Test Panerai Luminor Submersible 1950 3 Days Chrono Flyback Automatic Titanio
  • Extremtaucheruhren bis 12.000 Meter
  • Vergleichstest Omega Seamaster 300, IWC Aquatimer Automatic und Breitling Superocean II
  • Kurztest Luminox Scott Cassell Deep Dive Special 1520 Series
  • Die 90-jährige Geschichte der Taucheruhr
  • Taucheruhren-Quiz
  • Promotion: Taucheruhren aus Deutschland und Japan
  • Tauchabenteurer und ihre Uhren

Die Chronos 02.2016 finden Sie hier im Watchtime.net-Shop.

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33802 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche