Omega Seamaster Planet Ocean Chronograph im Test

Der neue Seamaster Planet Ocean 600m Co-Axial Master Chronometer Chronograph von Omega folgt ganz in Blau, mit einem bis zu 60 Bar druckfesten Gehäuse, Heliumventil und professioneller Tauchdrehlünette dem maritimen Erbe der Marke. Er ist zugleich der erste als »Master Chronometer« zertifizierte Chronograph und wurde vom UHREN-MAGAZIN exklusiv getestet.

Anzeige

Nachdem die Globemaster im vergangenen Jahr als erster „Master Chronometer“ der Welt durch das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS) zertifiziert wurde, ist es erklärtes Ziel von Omega, bis zum Jahr 2020 die Mehrheit ihrer mechanischen Uhrwerke als solche zu beurkunden. Ein ausgesprochen ambitioniertes Ansinnen, denn das heißt, dass jedes Uhrwerk die acht rigorosen Tests der METAS-Prüfung, die einen neuen Standard hinsichtlich Präzision, Ganggenauigkeit sowie Resistenz gegenüber Magnetfeldern definiert, zu durchlaufen hat. Auf der Baselworld 2016 stellte Omega gleich sechs neue Master-Chronometer-Uhrwerke vor. Dazu gehört das erste Master-Chronometer-Chronographenkaliber 9900, das in der Omega Seamaster Planet Ocean 600m Co-Axial Master Chronometer Chronograph exklusiv getestet wurde. Dieses Mal geht die Redaktion nicht wie mit der Omega Globemaster in einen 7,0-Tesla-Magnetresonanztomographen, sondern setzt die Omega Seamaster Planet Ocean dem ganz normalen Alltag aus. Wie sie diesen meistert, lesen Sie im Test des UHREN-MAGAZINS 06.2016, das ab 28.10.2016 erhältlich ist oder schon vorab im Download. MaRi

Laden Sie sich den ausführlichen Test noch vor Hefterscheinen für 2,90 Euro herunter!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren