Was bietet die Panerai Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio?

Panerai-Klassiker im Test

Martina Richter
von Martina Richter
am 5. April 2016

Für eine typische Panerai kommt die Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio vergleichsweise dezent daher. Das ermöglicht eines der jüngsten Panerai-Manufakturkaliber – das P.4000, das über einen eher selten zu findenden Mikrorotor-Antrieb verfügt. Das Uhrwerk ist nur 3,95 Millimeter hoch und sitzt in einem reichlich zwölf Millimeter hohem Gehäuse.

Panerai: Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio
Panerai: Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio

Dieses besteht aus Titan – und auch das ist ein Novum bei Panerai. Mit Stunden-, Minuten- und Sekundenanzeige ist der Zeitmesser zwar auf das Wesentlichste reduziert, verfügt aber dennoch über hohe Funktionalität. Diese äußert sich dank bekanntem Sandwich-Zifferblatt zum Beispiel in bester Ablesbarkeit bei Tag und Nacht, in drei Tagen Gangautonomie oder zehn Bar Druckfestigkeit. Der Test zeigt, dass eine Panerai auch im flachen Gewand eine ziemlich gute Figur machen kann. MaRi

Hier können Sie den Test der Panerai Radiomir 1940 für 2,90 Euro herunterladen.

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche