Promotion

Die Junkers J1 – eine Vision wird wahr

Sonderedition der Junkers J1 Automatik

Die Grundlage aller Erfolge der Junkers Flugzeugwerke erhebt sich am 12. Dezember 1915 eher schwermütig vom Boden. Dennoch werden die versammelten Zuschauer Zeugen einer Zeitenwende.

Junkers: J1

Nicht nur das ungewöhnlich elegante Aussehen der Flugmaschine in freitragender Ganzmetallbauweise erregt sofort Aufsehen. Hugo Junkers hatte dank jahrelanger Forschungsarbeit gezeigt, dass Gewicht und Motorleistung weniger wichtig sind, wenn die Strömung dank der Flügelform ausreichend Auftrieb für das Flugzeug bietet.

Hugo Junkers hatte in seiner Dessauer Badeofenfabrik ein Flugzeug aus 0,1 Millimeter starkem Eisenblech bauen lassen (Junkers sagte später „zusammengeklempnert“), und damit seine Vision in die Tat umgesetzt, ein Flugzeug ohne äußere Verspannungen, ganz aus Metall, zum Fliegen zu bringen.

Die J1 war ein reines Forschungsflugzeug und wurde daher nach einigen Jahren in das von Hugo Junkers mitgegründete Deutsche Museum in München gebracht.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.junkers.de

Junkers: J1

Zur Feier des ersten Junkers-Flugzeuges gibt es bei Junkers nun wieder die beliebte Sonderedition Junkers J1 Automatik.

Die Junkers J 1 Sonderedition

Das brandneue Modell ergänzt die Kollektion mit den markanten Farben Blau und Rot sowie mit einer edlen, dunklen Gunmetal-Version. In die erhabene Minuterie dieser besonderen Uhr sind die in Edelstahl gefassten Indizes teilweise eingelassen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.junkers.de

Durch die Metallstruktur und die Bürstung entsteht ein edler Schimmer, welcher die besonders aufwändige Gestaltung und Verarbeitung des Sonnenschliff-Zifferblatts sichtbar macht. Das robuste und verlässliche Automatikwerk NH35 ist in einem Edelstahlgehäuse mit verschraubter Krone verbaut. Durch den Glasboden kann man einen Blick auf Werk und Rotor mit Junkers-Schriftzug werfen. Pro Farbe ist die Junkers J1 Sonderedition auf 1.915 Stück limitiert.

Junkers: J1

Ausnahmsweise gibt es diese Uhr nicht im Wellblech-Look. Bei Junkers bleibt man der Geschichte treu. Die Junkers J1, das Flugzeug, welches für die Uhr Pate stand, war noch nicht aus Wellblech. Hugo Junkers entwickelte seine Flugzeuge von 1915 an stetig weiter. Unter Verwendung der Wellblechbauweise wurde später das erste zivile Verkehrsflugzeug der Welt gebaut, die Ju13 sowie das erfolgreichste Flugzeug seiner Zeit, die Junkers Ju52.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.junkers.de

Junkers: J1

Produkt: Download Kurztest: Frédérique Constant Vintage Rally Peking to Paris
Download Kurztest: Frédérique Constant Vintage Rally Peking to Paris
Frédérique Constant widmet die Vintage Rally Peking to Paris einem Oltimerrennen. Wie das limitierte Einstiegsmodell im Test abschneidet, lesen Sie im Download!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren