Produkt: Download: Tutima M2 Pioneer Chronograph im Test
Download: Tutima M2 Pioneer Chronograph im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den Einsatzzeitmesser M2 Pioneer Chronograph von Tutima. Kann er die Nachfolge der legendären Bundeswehr-Pilotenuhr von 1984 antreten?

Marcello C: Rheinland statt Genf oder Glashütte

In Zeiten von rasant steigenden Preisen für Luxusuhren ist die kleine Manufaktur Marcello C im Rheinland nahe Aachen ein gallisches Dorf. Seit 1993 bauen Marcell Kainz und seine Uhrmacher hochwertige Zeitmesser mit Schweizer Werk für den normalen Geldbeutel.

Marcello C: Nettuno 2027B
Marcello C: Nettuno 2027B

Vor fast 25 Jahren gründete Kainz die Marke Marcello C, sämtliche Komponenten der Uhren stammen von führenden Zulieferbetrieben in Deutschland oder der Schweiz, die Uhrwerke sind ausschließlich „Swiss Made“ und kommen von ETA oder Sellita. Der Anspruch ist dabei hoch: Jedes Werk wird einzeln geprüft und noch einmal sorgfältig reguliert. Modelle wie die Nettuno, Tridente und Senatore zitieren berühmte Uhrenklassiker und sind technisch vom Feinsten: Die neueste Version der ersten Uhr im Programm von Marcello C, die Nettuno 3, verfügt über ein 300 Meter wasserdichtes Edelstahlgehäuse mit Heliumventil, Saphirglas, verschraubter Keramiklünette und ein magnetfeldgeschütztes Automatik-Uhrwerk.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.marcelloc.de/kollektion/nettuno-3

Marcello C: Lady Tridente 1000.6
Marcello C: Lady Tridente 1000.6

Auch für die Damen bietet Marcello C robuste und elegante Uhren. Diamonds are a Girl’s best Friend: Die Lady Tridente mit einem Durchmesser von 32,5 Millimetern verfügt über ein Perlmuttzifferblatt sowie über eine mit Brillanten besetzte Lünette (insg. 0,9 Karat – 2.998 Euro). Die bis 500 Meter wasserdichte Uhr am Stahlband verfügt über ein ETA-Automatikwerk. Wer auf Diamanten verzichten kann, erhält auch eine Version mit Swarovsky-Kristallen, die für 1.748 Euro zu haben ist.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.marcelloc.de/kollektion/lady-tridente

Marcello C: Diavolo 2022.6C
Marcello C: Diavolo 2022.6C

Mit einem Durchmesser von 44 Millimetern und einer stattlichen Höhe von 1,5 Zentimetern ist der Diavolo Chrono etwas für Männerhandgelenke. Die edle Uhr im Stahlgehäuse ist wasserdicht bis 20 Atmosphären. Das tiefschwarze Zifferblatt mit zahlreichen Appliken harmoniert mit dem ebenfalls schwarzen Krokoband mit Butterfly-Faltschließe. Die Uhr kann mit drei Lünetten bestückt werden, ganz nach Wunsch, zu einem Preis von 1.798 Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.marcelloc.de/kollektion/diavolo-chrono

Marcello C: Tridente 2005.6.2
Marcello C: Tridente 2005.6.2

1.000 Meter wasserdicht, ein Gewicht von 220 Gramm und ein Durchmesser von 43,6 Millimetern – Band und Gehäuse aus massivem Edelstahl: Die Marcello C Tridente ist belastbarer als ihr Besitzer. Die Uhr macht mit jedem Taucher- oder auch Nadelstreifenanzug eine gute Figur. Ein verziertes Automatikwerk von ETA oder Sellita, aufwendig reguliert in der Werkstatt von Marcello C, vollendet die hochwertige Taucheruhr „Made in Germany“.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
www.marcelloc.de/en/kollektion/tridente

Produkt: Download: TAG Heuer Aquaracer Calibre 5 im Kurztest
Download: TAG Heuer Aquaracer Calibre 5 im Kurztest
Die TAG Heuer Aquaracer macht über und unter Wasser eine gute Figur. Neben ihrer Optik punktet sie mit Funktionalität. Erfahren Sie alles im Chronos-Kurztest!
Das könnte Sie auch interessieren