Produkt: Download Kurztest: Luminox Scott Cassell Deep Dive Special 1520 Series
Download Kurztest: Luminox Scott Cassell Deep Dive Special 1520 Series
Getestet: Die Scott Cassell Deep Dive Special 1520 Series von Luminox
Promotion

Minase: Divido

Überraschend japanisch!

Minase – Eine außergewöhnliche Handwerksgeschichte

Minase gehört zu Kyowa & Co, einem japanischen Werkzeughersteller, der 1963 gegründet wurde. Vor 15 Jahren produzierte Kyowa ausschließlich High-End-Werkzeuge für die weltweite Luxusuhrenindustrie. Mit diesem technischen Wissen wurde dann beschlossen eine eigene Uhrenmarke zu schaffen, welche die Werte der Japaner genau widerspiegelt. Die Welt von Minase war geboren!

Minase: Divido

Dieser Teil der Markengeschichte ist wichtig, da die zentrale Faszination der Divido, deren Metallverarbeitung ist! Auf diesen spezifischen Punkt kommen wir später nochmals zurück. Die Fabrik befindet sich in der Präfektur Akita, etwa 500 Kilometer nördlich von Tokio und produziert jährlich um die 500 Uhren und ist somit die kleinste Uhrenmanufaktur Japans. Minase wurde diesen Sommer auf einen Schlag bekannter, nachdem der japanischen Premierminister Shinzo Abe mit einer Minase Divido am G20-Gipfel in Osaka, und denn noch in Biarritz zu sehen war.

Abonnieren Sie Minase´s Newsletter unter www.minasewatches.ch

Minase: Divido

Divido – Eine Uhr, die mit ihrer unglaublichen Konstruktion polarisiert

Die Divido aus Edelstahl mit 40,5 Millimeter Durchmesser, beeindruckt durch ihre einzigartige Bauweise. Das Zifferblatt scheint im Gehäuse zu schweben. In der Tat befindet sich zwischen dem Gehäuse und dem Zifferblattrand, welches durch winzig kleine Schrauben an den Ecken befestigt ist, ein Zwischenraum. Damit bricht das Licht von allen Seiten ins Gehäuse ein und man könnte meinen, dass dieses Licht aus dem Inneren des Gehäuses kommt. Die Zeiger und aufgesetzten Zifferblattindexe sind technisch sehr sauber gestaltet und passen perfekt zur Uhr. Eine weitere Besonderheit ist das 3-Tages-Datumsfenster mit dem kleinen Pfeil, welcher den aktuellen Tag genau anzeigt. Dieser Look überzeugt! Ein anderes, gewagtes Styling-Element ist, dass die Bandanstösse über die Lünette ragen. Fratello erwähnt: „Dies ist keine billige Mikrouhrenmarke, welche ihre Produkte auf Kickstarter puscht, das ist eher hohe Kunst.“ Zu guter Letzt ist die ganze Fertigung des Gehäuses mit dem Wechselspiel verschiedener Winkeln zusammen mit matten und polierten Oberflächen hervorzuheben. Pures japanisches Know-how eben! Wahrlich beste Uhrmacherkunst, bewahrt von zwei Handwerken in Japan mit Verwendung einer schweizerischen Sallaz-Maschine.

Folgen Sie Minase auf Instagram www.instagram.com/minasewatch/

Minase: Divido

Die alte Suiboku-ga-Technik für ein einzigartiges Zifferblatt

Jedes einzelne Blatt ist mit feinsten Grübchen versehen, die das einfallende Licht reflektieren, für sich bereits ein wahres Meisterwerk der Technik. Die Zifferblätter der Minase Uhren sind von den «Wasser und Tuschebilder» der Suiboku-ga-Ausdrucksweise inspiriert, welche ihren Ursprung zur Zeit der chinesischen Sung Dynastie (960-1274) hatte und in der Mitte des 14. Jahrhunderts von Zen-Buddhistischen Mönchen nach Japan eingeführt wurde. Die Suiboku-ga Maler spielen mit verschiedenen Variationen der Farbverdünnung und unterschiedlichen Pinselstrichen um unglaublich spannende Konturen und einen Verlauf von Grautönen zu erzielen. Dieselbe Arbeitsweise wird auch von Minase angewandt, nur das hier anstelle von Tusche eine spezielle Lackierung verwendet wird. Das Resultat dieser Technik zeigt sich in den eindrücklichen Reflektionen, Schattenwürfen, Unschärfen und der Gradation des Zifferblattes.
Minase: Divido Stahlarmband

Ein Stahlarmband, oder eher ein technisches Kunstwerk?

Das Armband aus Edelstahl ist schön flach aber dennoch sehr solide. Mit dem gleichen Wechselspiel (wie beim Gehäuse) von matten und polierten Elementen sowie der gleichen Sallaz-Veredelung komplettiert das hochwertige Band die Divido. Jedes Glied wird von einer einzigen Schraube auf der Rückseite fixiert. Diese Sandwich-Bauweise verbindet das matte Hauptglied mit den polierten Zwischengliedern. Die letzten zwei Gliedern pro Seite zum Falt-Verschluss wurden so konstruiert, dass höchstmögliche Geschmeidigkeit erzielt werden kann. Der bewährte solide Faltverschluss mit Zwei-Knopf-Verriegelung vollendet das Stahlband. Das Minase-Logo (eine Stufenbohrmaschine) verziert und signiert das Kunstwerk am Armgelenk…

Mehr Informationen über Minase auf Facebook www.facebook.com/minasewatch

Minase: Divido

[10379]

Produkt: Download: Carl F. Bucherer Manero Flyback im Test
Download: Carl F. Bucherer Manero Flyback im Test
Die Chronos-Redaktion testet den attraktiven Retro-Chronographen Manero Flyback von Carl F. Bucherer.
Das könnte Sie auch interessieren