Produkt: UHREN-MAGAZIN 6/2019
UHREN-MAGAZIN 6/2019
TUDOR: Das erfolgsgeheimnis der Rolex-Tochter +++ CERTINA: Neue Standards beim Magnetschutz +++ TEST: Tissot - Die Seastar mit Powermatic-80-Kaliber +++ SHOPPING-GUIDE: Die besten Juweliere

Goldene Unruh | 2019

Das sind die Gewinner-Uhren der Leserwahl

Mit der Auszeichnung „Goldene Unruh“ küren die UHREN-MAGAZIN-Leser seit mehr als 20 Jahren „die besten Uhren der Welt“. Mittlerweile wurde die Online-Wahl um die Leser von Focus, Focus online und Watchtime.net erweitert. Zur Wahl traten in diesem Jahr 290 Kandidaten in fünf Preiskategorien an – zugelassen waren ausschließlich mechanische Modelle.

Goldene Unruh 2019

Diese Vorauswahl im UHREN-MAGAZIN wurde von den Herstellern getroffen, welche insgesamt drei Modelle ins Rennen schicken durften. Unter den verbliebenen 50 Kandidaten hatten dann die Focus-Online-Leser die Qual der Wahl. Vom 10. Dezember 2018 bis zum 11. Januar 2019 stimmten 5.100 registrierte Nutzer bei „Focus online“ ab. Insgesamt gaben damit 7.982 Teilnehmer ihr Votum ab und kürten die „besten Uhren der Welt“.

Goldmedaille Technik 2019 – Die Wahl der UHREN-MAGAZIN-Redaktion

Mit der Goldmedaille Technik zeichnet die UHREN-MAGAZIN-Redaktion seit 2013 herausragende konstruktive Neuerungen in der Uhrmacherei aus. In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Triple Split von A. Lange & Söhne.

Die Triple Split von Lange & Söhne gewinnt die Goldene Unruh 2019 in der Kategorie über 25 000 Euro.
A. Lange & Söhne stellte auf dem SIHH 2018 mit dem Triple Split den ersten Schleppzeiger-Chronographen vor, der Additions- und Vergleichszeiten bis zu einer Dauer von zwölf Stunden messen kann. Antrieb liefert das hauseigene Handaufzugskaliber L132.1.

Sieger in der Kategorie A – bis 2.500 Euro

In dieser Kategorie werden Uhren in der Preiskategorie bis 2.500 Euro gekürt. Die deutschen Uhrenmarken Stowa (1. Platz), Nomos Glashütte und Archimede versammeln sich hier auf dem Siegertreppchen.

Die Stowa Flieger Verus Sport 43 gewinnt die Goldene Unruh 2019 in der Kategorie bis 2500 Euro.
Mit auf dem Siegertreppchen: Die Nomos Glashütte Tangente 38
Die Archimede Pilot GMT

Sieger in der Kategorie B – bis 5.000 Euro

Mit der Black Bay GMT erobert Tudor in dieser Kategorie den ersten Platz. Mit ihrem kurvenreichen Look ist die Autobahn Neomatik 41/Datum erfolgreich. D. Dornblüth & Sohn belegte mit der Zentrumsekunde Platz drei der Leserwahl.

Die Tudor Black Bay GMT besitzt eine markante Lünette in Bordeaux und Blau für eine zweite Zeitzone (3.330 Euro)
Die Nomos Glashütte Autobahn neomatik Datum indiziert das aktuelle Datum in einem großen Fenster bei sechs Uhr.
D. Dornblüth & Sohn gehört zu den Gewinnern in der Kategorie bis 5000 Euro.

Sieger in der Kategorie C – bis 10.000 Euro

In der Kategorie C der Goldenen Unruh 2019 konnte sich IWC mit der Portugieser Hand- Wound Eight Days Edition „150 Years“ gegen die Konkurrenz von Omega mit der Speedmaster Dark Side of the Moon und der Senator Excellence Panoramadatum durchsetzen.

IWC: Portugieser Hand-Wound Eight Days Edition "150 Years"
Die Omega Speedmaster Dark Side of the Moon.
Erklomm Platz 3 in der Kategorie bis 10 000 Euro: Glashütte Original Senator Excellence Panoramadatum

Sieger in der Kategorie D – bis 25.000 Euro

Das Modell Senator Cosmopolite von Glashütte Original wurde in der Kategorie D zur besten Uhr gewählt. Die Rolex Oyster Perpetual Sea-Dweller und die Saxonia Großdatum von A. Lange & Söhne kamen auf die Plätze Zwei und Drei.

Die Gangreserveanzeige ist bei der Senator Cosmopolite von Glashütte Original in das Hilfszifferblatt der Heimatzeit bei zwölf Uhr integriert.
Gehört zu den Besten Ihrer Kategorie: Rolex Oyster Perpetual Sea Dweller.
A. Lange & Söhne: Saxonia Großdatum

Sieger in der Kategorie E – über 25.000 Euro

Die A. Lange & Söhne Triple Split ist Sieger in der Königsklasse der Goldenen Unruh. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Senator Tourbillon Edition Alfred Helwig von Glashütte Original und die IWC Portugieser Perpetual Calendar Tourbillon Edition „150 Years“.

Der Triple Split von A. Lange & Söhne kann Zwischen- und Referenzzeiten bis zu zwölf Stunden festhalten
Glashütte Original: Senator Tourbillon Edition Alfred Helwig.
IWC Portugieser Perpetual Calendar Tourbillon Edition 150 Years.

Jury-Preis Damenuhr 2019

Erstmals verlieh eine Jury des UHREN-MAGAZINS den Preis für die Damenuhr des Jahres. Der Preis geht an das Modell Chronograph Referenz 7150 von Patek Philippe. Die Jury bestand aus den Uhrenjournalistinnen Ines B. Kasparek und Maria-Bettina Eich sowie aus Martina Richter, stellvertretende Chefredakteurin des UHREN-MAGAZINS sowie dem Chefredakteur des UHREN-MAGAZINS, Holger Christmann.

Erhält den Jury-Preis für die beste Damenuhr: Patek Philippe Ladies Chronograph Referenz 7150.
Erhält den Jury-Preis für die beste Damenuhr: Patek Philippe Ladies Chronograph Referenz 7150. (Bild: Protected by Copyright)

[8127]

Produkt: UHREN-MAGAZIN Sonderheft Test 2019
UHREN-MAGAZIN Sonderheft Test 2019
BASELWORLD Highlights+++Nomos Glashütte: Tangente neomatik+++EXKLUSIVTEST: Oris Aquis GMT Date+++Goldene Unruh+++TESTS: Breitling,Rolex, IWC,Omega...
Das könnte Sie auch interessieren