Produkt: Download: Werkevergleich Spitzenstopper
Download: Werkevergleich Spitzenstopper
Chronos zeigt die Unterschiede in Werkkonstruktion und Funktionsweise bei 3 Top-Chronographen von A. Lange & Söhne, Patek Philippe und Vacheron Constantin.

A. Lange & Söhne: Die neue 1815 Chronograph

Starker Auftritt in Schwarz-Weiß

Weißes Metall, schwarzes Zifferblatt. In dieser begehrten Kombination präsentiert sich die neue 1815 Chronograph. Ihre technischen Highlights – exakt springender Minutenzähler und Flyback-Funktion – ermöglichen den präzisen Einsatz der Stoppfunktion.

A. Lange & Söhne: 1815 Chronograph
A. Lange & Söhne: 1815 Chronograph

Das Stoppen von Zeiten gehört zu den nützlichsten und spannendsten Funktionen einer Uhr, insbesondere dann, wenn man die mechanischen Abläufe genau verfolgen kann. Deshalb sind alle Zeitmesser von A. Lange & Söhne serienmäßig mit einem Saphirglasboden ausgestattet. Der 1815 Chronograph verkörpert die perfekte Verbindung aus klassischem Designs und fortschrittlicher Technik. Zu den traditionellen Gestaltungselementen gehören die Eisenbahn-Minuterie und die symmetrisch angeordneten Hilfszifferblätter für die kleine Sekunde und den 30-Minuten-Totalisator.

Weitere Informationen unter: www.alange-soehne.com

A. Lange & Söhne: 1815 Chronograph
A. Lange & Söhne: 1815 Chronograph

Im 39,5 Millimeter großen Weißgoldgehäuse des neuen Modells arbeitet das bewährte Manufakturkaliber L951.5. Es verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden und die im eigenen Haus gefertigte Unruhspirale. Im fein austarierten Zusammenspiel mit der großen Exzenter-Unruh sorgt sie für beste Gangwerte. Ihre Frequenz von 18.000 Halbschwingungen pro Stunde erlaubt es, Stoppzeiten auf die Fünftelsekunde genau zu erfassen.

1815 Chronograph von der Werkseite
1815 Chronograph von der Werkseite

Vor dem Hintergrund eines tiefschwarzen Silberzifferblatts sorgen rhodinierte Zeiger für beste Ablesbarkeit. Mithilfe der Pulsometerskala auf dem Außenring des Zifferblatts kann man die Herzfrequenz bestimmen. Das schwarze Alligator-Lederband und die massive Lange-Dornschließe aus Weißgold vollenden das kontrastreiche Erscheinungsbild.

Weitere Informationen unter: www.alange-soehne.com

Das Manufakturkaliber L951.5
Das Manufakturkaliber L951.5

Durch den Saphirglasboden zeigt sich das aufwendig finissierte Chronographenwerk. Kenner halten es für eines der schönsten in der Feinuhrmacherei. Durch die geschickte Anordnung der Hebel und Federn lassen sich die komplexen Schaltvorgänge leicht nachvollziehen. Die Konstruktion erlaubt einen ungehinderten Blick auf die Gangpartie mit der Lange-typischen Schwanenhalsfeder und dem handgravierten Unruhkloben.

Weitere Informationen unter: www.alange-soehne.com

[2056]

Produkt: Download: Die Große Lange 1 Mondphase Lumen im Chronos-Test
Download: Die Große Lange 1 Mondphase Lumen im Chronos-Test
Die Große Lange 1 Mondphase Lumen leuchtet und erlaubt tiefe Einblicke in die Mechanik. Ihr semitransparentes Zifferblatt macht sie zur urbansten Uhr der Luxusmarke aus Glashütte. Wie sie sich im Test bewährt, erfahren Sie im Download.

Uhren von A. Lange & Söhne in der Datenbank von Watchtime.net

Das könnte Sie auch interessieren