Audemars Piguet: Royal Oak extraflach

40 Jahre Luxussportuhr

Promotion
am 20. Januar 2012

Von der Avantgarde zur Designikone40 Jahre unvergleichlicher Erfolg

In der Geschichte der modernen Uhrmacherei gibt es eine Zeit vor und nach Royal Oak. Als die Uhrenmanufaktur Audemars Piguet 1972 die erste Luxussportuhr auf den Markt brachte, war diese ihrer Zeit bereits weit voraus. Die Legende besagt, dass ihre Formen in einer einzigen Nacht auf einem Blatt Papier entstanden.
Vierzig Jahre später ist die Royal Oak zu einer unbestrittenen Designikone der modernen Uhrmacherei geworden. Die unkonventionelle und spektakuläre Uhr war ihrer Zeit stets ein paar Schritte voraus und hat die Unternehmensgeschichte von Audemars Piguet entscheidend geprägt.
Zur Feier des 40-jährigen Jubiläums der Royal Oak wartet die Manufaktur aus Le Brassus mit acht neuen Modellen auf, die im perfekten Einklang mit den Merkmalen der ursprünglichen Kollektion stehen und den kühnen Weg weitergehen, den vor 40 Jahren eine völlig neuartige Sportuhr eingeschlagen hatte, um die Welt zu erobern.

Royal Oak extraflach

Wenn nur eine einzige Royal Oak in die Geschichte eingehen dürfte, dann wäre es zweifellos diese! Sie ist ganz einfach „DIE“ Royal Oak, die die Welt der Uhren seit 1972 in Atem hält und die Geschichte der modernen Uhrmacherei für immer geprägt hat. Im gleichen luxuriösen Gehäuse wie damals ist dasselbe extraflache, mechanische Uhrwerk untergebracht – die Langlebigkeit dieser Uhr steht zweifellos für ihren starken Charakter. Der Erfolg der ersten Luxussportuhr aus Edelstahl lässt nicht nach. Nach wie vor löst sie Begeisterung aus und ist seit jeher fester Bestandteil der Kollektion.

Das neue Uhrenmodell ist dem Original täuschend ähnlich. Uhrenfreunde werden das Zifferblatt mit dem Dekor „Petite Tapisserie“ zu schätzen wissen, das die Royal Oak bereits 1972 zierte und sich als unverkennbares Merkmal der extraflachen Royal Oak durchsetzte. Diese Verzierung wird in den eigenen Werkstätten auf traditionellen Maschinen nach der Ramolayé-Technik realisiert. Durch Materialabtragung werden dabei gleichzeitig die Quadrate herausgearbeitet und die Gitterlinien miteinander vernetzt. Diese Überlagerung von zwei Verzierungen verleiht den Zifferblättern der Royal Oak ihre Einzigartigkeit und ihren unvergleichlichen Glanz. Ein weiteres Augenzwinkern an die Geschichte stellt die spezielle blaue Farbe des Zifferblattes – und erstmals auch der Datumsscheibe – dar, die sich am Farbton des Originals anlehnt, während sich die AP-Initialen aus Weißgold wieder bei 6 Uhr an ihrer ursprüngliche Position von 1972 befinden.

Aber die Ähnlichkeit mit der historischen Royal Oak geht noch weiter. Der Durchmesser von 39 mm, der vor 40 Jahren als übergroß galt, entspricht perfekt den Ansprüchen der heutigen Zeit. Das Gehäusemittelteil, die Lünette, die Krone, das Armband und die Faltschließe sind in Edelstahl gearbeitet, in Anlehnung an das Modell, das die hohe Uhrmacherkunst vor 40 Jahren revolutionierte. Ebenso sind die acht Sechskantschrauben der achteckigen Lünette nach wie vor in Weißgold gefertigt und der nahtlose Übergang zwischen Gehäuse und Armband spiegelt die einzigartige Ästhetik der Kollektion wider, die sich durch ein perfektes Zusammenspiel von schmaler werdenden Gliedern und Verbindungselementen auszeichnet.

Die neue extraflache Royal Oak schlägt im Rhythmus desselben Uhrwerks wie das Original. Das extraflache, mechanische Kaliber 2121 mit automatischem Aufzug und Datumsfenster weist eine Höhe von gerade mal 3,05 mm auf. Es besteht aus 247 Bauteilen und verfügt über eine Gangreserve von 40 Stunden bei einer Schwingfrequenz von 19.800 Halbschwingungen/Stunde (2,75 Hz). Die Schwungmasse aus 22 Karat Gold ist aus einem Stück gefertigt und mit dem Schriftzug „AP Audemars Piguet“ geprägt. Auf dem äußeren Segment ist eine „Petite Tapisserie“-Verzierung angebracht, die zu einem unverkennbaren Merkmal aller extraflachen Royal Oak geworden ist.

Die neue extraflache Version der Royal Oak ist mehr denn je dem ursprünglichen Modell aus dem Jahr 1972 treu und wird auch in einer Ausführung in Rotgold angeboten.


Royal Oak extraflach – 39 Millimeter

Uhrwerk:

  • Kaliber: Manufakturwerk 2121 mit automatischem Aufzug
  • Gesamtdurchmesser: 28,40 mm (12½ Linien)
  •  Höhe: 3,05 mm
  • 36 Steine
  • 247 Bauteile
  • Gangreserve: mindestens 40 Stunden
  • Unruhfrequenz: 19.800 Halbschwingungen/Stunde

Gehäuse:

  • Gehäuse (39 mm) in Edelstahl, entspiegeltes Saphirglas und entspiegelter Saphirglasboden
  • Wasserdicht bis 50 m

Zifferblatt:

  • Blau mit Dekor „Petite Tapisserie“, aufgesetzte Indizes in Weißgold
  • Zeiger Royal Oak in Weißgold, mit Leuchtmasse ausgelegt

Armband:

  • Armband in Edelstahl mit AP-Faltschließe

Funktionen:

  • Stunden, Minuten, Datum


Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.audemarspiguet.com

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32565 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']