Promotion

G-Shock: Neues Flaggschiff-Modell „MRG-B5000“

„Full-Metal“-Version der „Origin“

Fotos: Masanori Yoshie
Text: Yuto Hosoda (Chronos Japan)

Die diesen Frühling angekündigte G-Shock „MRG-B5000“ ist die erste Uhr der „5000er/5600er“-Serie, die den Namen MR-G trägt. Diese Ikone ist eine „Full-Metal“-Version der „Origin“ und in Kombination mit dem Know-how der MR-G-Serie, die die G-Shock-Kollektion krönt, schaffte sie es auf die neue Bühne der Luxusuhren zu steigen.

(links) G-SHOCK „MRG-B5000B“ „MRG-B5000B“ wurde als erstes Flaggschiff-Modell der Marke G-SHOCK und Origin in der MR-G-Serie eingeführt. Wie auf dem Hauptfoto am Anfang dieses Artikels zu sehen ist, wurden zahlreiche Designelemente des Ursprungmodells „DW-5000C“ übernommen. Tough Solar, Ti x COBARION + DLC (H 49,4 x B 43,2 x D 12,9 mm), Wasserdichtigkeit bis 20 Bar. (rechts) G-SHOCK „MRG-B5000D“ „MRG-B5000D“ ist eine mit Titan-Karbid behandelte Ausführung. Die Differenzierung zur bestehenden Full-Metal-Version der G-SHOCK „GMW-B5000“ erfolgte durch mehrfachen Einsatz des satinmatten Finishs und durch Hervorhebung der scharfen Kanten. Tough Solar, Ti x COBARION + Titan-Karbid (TiC) (H 49,4 x B 43,2 x D 12,9 mm), Wasserdichtigkeit bis 20 Bar. (Bild: Masanori Yoshie)

Kein anderes Modell wird dem Ausdruck einer „ultimativen G-Shock“ so gerecht wie die MRG-B5000. Zurückzuführen ist dies auf die universellen Faktoren „Design“ und „Robustheit“ der „Origin“ und auf die „Hochwertigkeit“, an die es der bisherigen 5000er-Serie fehlte. Der Schlüssel dieser Hochwertigkeit ist die „Full-Metal“-Version der Außenkomponenten, wodurch sich dieses Modell von den bisherigen G-Shock klar abgrenzt.

Weitere Informationen zum Modell erhalten Sie unter www.g-shock.eu/de/

Casio: G-Shock MRG-B5000 Lünette und Gehäuse
Für die obere Lünette (links) entschied man sich für die Kobalt-Chrom-Legierung „Cobarion“. Das mit Platin vergleichbaren Glanz aufweisende Material und die Sallaz-Politur verleihen der MRG-B5000-Lünette eine Hochwertigkeit, wie es sie bei den herkömmlichen G-Shock-Uhren noch nicht gab. Für die meisten Komponenten, wie der Mittelteil des Gehäuses (rechts), der Gehäuseboden und die Schließe, wurde Ti64 eingesetzt. (Bild: Masanori Yoshie)

Erstmalige Verwendung von zwei neuen Materialien bei regulären Modellen

Zur Anfertigung der MRG-B5000-Außenkomponenten wurden Methoden gewählt, die für eine Origin ungewöhnlich aufwendig sind. Aber auch die Materialien unterscheiden sich von den Materialien herkömmlicher Origin-Modelle. Für das mittlere Gehäuse, den Gehäuseboden und die Drücker wird grundsätzlich die Titanlegierung „Ti64“ (6 Prozent Aluminium und 4 Prozent Vanadium) und für die obere Lünette „Cobarion“ verwendet. Cobarion ist viermal härter als reines Titan und eine Kobalt-Chrome-Legierung, die einen mit Platin vergleichbaren Glanz aufweist. Das Armband ist aus der Titanlegierung „DAT55G“, das dreimal härter als reines Titan ist.

>> Mehr über das Modell und die Intention des Entwicklungsteams hinsichtlich der Politur erfahren Sie hier

Dämpfungssystem der G-Shock GMW-B5000
Beim Dämpfungssystem von GMW-B5000 wird eine Polsterung aus feinem Resin-Material zwischen Gehäuse und Lünette eingefügt. Durch die Zerlegung der MRG-B5000-Komponenten existiert diese Lücke jedoch nicht mehr. Stattdessen wurde die Multi-Guard-Struktur eingeführt. Diese neue Dämpfungsstruktur beinhaltet eine Federung, kombiniert aus t-förmigen Stäben und Blattfedern in den jeweiligen 4 Ecken der Lünette, sowie Polsterungen an den Gehäuseseiten und Bandanstößen. (Bild: Masanori Yoshie)

Wie ist es möglich, dass dieses Material gut zu bearbeiten ist, wenn es doch dreimal härter als reines Titan sein soll?

„DAT55G verhärtet sich durch eine spezielle Behandlung nach der Formgebung und der Politur. Vor so einer Behandlung ist diese Legierung sogar weicher als Ti64. Das Armband muss für die Stifte, die die Glieder zusammenhalten, mit kleinen Löchern versehen werden. Dafür ist Ti64 zu hart. So fiel für das Armband die Wahl auf DAT55G mit dem Augenmerk auf ihre weiche Eigenschaft im unbehandelten Zustand.” (Herr Ishizaka, zuständig für die Planung der Entwicklungszentrale)

Weitere Informationen zum Modell erhalten Sie unter www.g-shock.eu/de/

Casio: G-Shock MRG-B5000 Außenkomponenten
Die Außenkomponenten von MRG-B5000 mit scharfen Kantenlinien und verzerrungsfreien Flächen. Für das Armband wurde die Titanlegierung „DAT55G“ verwendet, die sich durch ihre gute Bearbeitungsfähigkeit und dreimalige Härte als reines Titan auszeichnet. Damit die runden Einbuchtungen am Armband ebenfalls poliert werden können, wurde die Komponente als gesondertes Teil verändert. (Bild: Masanori Yoshie)

Beide Materialien verfügen nicht nur über ausgezeichnete Eigenschaften, sie stimmen auch mit dem Konzept der MR-G-Kollektion, die Kombination aus japanischer Spitzentechnologie und handwerklichem Können, überein: Cobarion wird in der Präfektur Iwate von Eiwa Corporation hergestellt und DAT55G in der Präfektur Aichi von Daido Steel Co., Ltd. entwickelt. Somit erweisen sie sich für die MRG-B5000 als würdige Materialien.

Der Stolz der Entwickler kommt bei der Flaggschiff-Entwicklung der „Origin“ zum Vorschein

Auch im Vergleich zu den vorherigen MR-G-Modellen wurde die MRG-B5000 mit aufwendigen Außenkomponenten ausgestattet. Für viele Nutzer kann der Preis für eine vertraute „Origin“ von Bei G-Shock ist es ein hoher Preis eine große Überraschung sein. Dennoch sticht sie mit ihrer schon als übertrieben zu bezeichnende Ausarbeitung der Außenkomponenten aus der Reihe der Uhren des mittleren Preissegments hervor. Ehrlich gesagt, wird vermutlich auch bei diesem Preis der Gewinn wegen der hohen Kosten gering ausfallen. Dennoch hatte sich Casio der Entwicklung eines Flaggschiff-Modells der „Origin“ verschrieben, um eine ultimative G-Shock zu erschaffen.

Casio: G-Shock MRG-B5000

Dies ist Nichts anderes als der starke Entschluss keine Kompromisse einzugehen, wenn die Markenikone „Origin“ den Namen der Spitzenkollektion MR-G tragen soll. In der hochwertigen Politur liegt der gesamte Stolz des Entwicklungsteams.

Weitere Informationen zum Modell erhalten Sie unter www.g-shock.eu/de/

>> Jetzt mehr über das Modell und die Intention des Entwicklungsteams hinsichtlich der Politur erfahren

[15221]

Produkt: Download: Besuch der Produktionsstätten von Seiko in Japan
Download: Besuch der Produktionsstätten von Seiko in Japan
Die Reportage gewährt Einblicke, was die einzelnen Standorte fertigen und wie es Seiko sogar schafft, alle Teile einer Uhr selbst zu produzieren.
Das könnte Sie auch interessieren