Produkt: Download: TAG Heuer Autavia Calibre Heuer 02 im Test
Download: TAG Heuer Autavia Calibre Heuer 02 im Test
In der neuen TAG Heuer Autavia kommt das Manufakturkaliber Heuer 02 zum Einsatz. Chronos testet den Retro-Chronographen.

Innovativ und dynamisch: Hublot Classic Fusion Ferrari GT

Neues Sondermodell mit dem Unico Manufakturkaliber

Die langjährige Partnerschaft zwischen Hublot und Ferrari ist einzigartig und eine unerschöpfliche Quelle kreativer Inspiration, die seither schicksalhaft die Wege dieser beiden repräsentativen Häuser miteinander verbindet. Von der Big Bang Ferrari bis zur MP-05 LaFerrari oder der Techframe, das Streben nach Innovation und Entwicklung vereint die unaufhaltsamen kreativen Impulse, die das Ferrari Design Center und das Hublot-Team antreiben. Mit den Big Bang Ferrari Editionen standen bei Hublot und Ferrari von Anbeginn ihrer Zusammenarbeit der Rennsport und die Formel 1 im Mittelpunkt.

Die Hublot Classic Fusion Ferrari GT 3D Carbon seitlich liegend

„Schnelles Fahren, große Distanzen, komfortabel und stilvoll.“ In diesen Worten lässt sich der Spirit des “Gran Turismo” zusammenfassen. Der Begriff steht gleichzeitig für eine Kategorie von streng limitierten Luxusautos mit Höchstleistungen. Die GT-Welt bedeutet Innovation und Raffinesse, mit einem Faible für die Mechanik und purer Leidenschaft für Leistung und Fortschritt: Werte, die Ferrari und Hublot gleichermaßen teilen. Als kraftvolle Hommage an die „Grand Touring“ Autos haben Hublot und Ferrari sich dazu entschlossen, zum ersten Mal ihr Gespür für künstlerische Kreativität und mechanische Innovation in eine Classic Fusion einfließen zu lassen, ein Uhrengehäuse, das sich ganz im Sinne der Stilmerkmale der GT-Welt sowohl traditionell als auch modern präsentiert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hublot.com/de

Eine weitere Premiere: das Unico Manufakturwerk wurde in ein Classic Fusion Gehäuse mit 45 Millimeter Durchmesser eingebaut. Es wurde 2018 vorgestellt (HUB1280) und ist das zweite manufaktureigene Chronographen-Kaliber. Dieses durch vier Patente geschützte Automatikwerk mit FlybackChronograph schlägt mit einer Frequenz von vier Hz (28 800 A/h) und zeichnet sich durch ein zifferblattseitig sichtbares Säulenrad aus. Nicht zuletzt überzeugt es durch seine geringe Höhe von nur 6,75 Millimeter und einer Gangreserve von drei Tagen. Diese neue Special Edition Serie ist in drei unterschiedlichen Gehäusen erhältlich: Titan (limitierte auf 1.000 Stück), King Gold (limitiert auf 500 Stück) und 3D Carbon (limitiert auf 500 Stück).

Hublot: Classic Fusion Ferrari GT 3D Carbon

Das in der Welt der Uhrmacherei neue Material 3D Carbon ist ein Polymermatrix-Verbundwerkstoff (PMC) aus dreidimensionalen Fasern. Dieses im Motorsport bereits sehr beliebte High-Tech Material ist außergewöhnlich widerstandsfähig. Im Fall der Classic Fusion Ferrari GT sorgt das 3D Carbon einerseits für das geringe Gewicht und stellt gleichzeitig sicher, dass das Unico Manufakturwerk bestens geschützt ist. Die im Designzentrum von Ferrari entworfene Classic Fusion Ferrari GT entspricht präzise genau den Kreationen, welche die Werkstätten von Maranello verlassen. Hublot hat den ‚Motor‘ entwickelt und Ferrari die ‚Karosserie‘, das Gehäuse für diesen modernen Zeitmesser.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hublot.com/de

Hublot: Classic Fusion Ferrari GT 3D Carbon

Eines der wesentlichen Designmerkmale der Classic Fusion Ferrari GT ist das Gehäuse. Es soll das Zifferblatt hervorheben und auch symbolisch für den komplizierten Herstellungsprozess stehen. Um diese Wirkung und Look zu erzielen, haben die Designer des “Centro Stile Ferrari” all ihre Expertise eingebracht, um die Brücken zwischen Automobildesign und höchster Uhrmacherkunst zu schlagen und einen Weg zu finden das Uhrwerk zu integrieren. Damit haben sie gezeigt, dass sie es lieben ihre Fähigkeiten bei Projekten unter Beweis zu stellen, die auch keinen Bezug zu Autos haben.

Die Rückseite der Hublot Classic Fusion Ferrari GT 3D Carbon

Obwohl die Classic Fusion Ferrari GT vollkommen anders ist, ergänzt sie die 2017 eingeführte Techframe Kollektion in Perfektion. Sie ist eine Uhr für Liebhaber feinster Mechanik, die gleichzeitig einen modernen und außergewöhnlichen Stil verfolgen. Das Zifferblatt aus Saphirglas gibt den Blick auf die hoch präzise Mechanik des Unico HUB1280 Kalibers frei. Auf 12 Uhr findet sich das berühmte ‚Prancing Horse‘ wieder. Es wurde auf jedes noch so kleine Detail geachtet, wie etwa auf die rote Linie um das Saphirglas mit Anti-Reflex-Beschichtung – ein weiteres Stilelement als Hommage an die legendäre Ferrari Farbe.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hublot.com/de

Hublot: Classic Fusion Ferrari GT 3D Carbon

Das Armband der Classic Fusion Ferrari GT ist, wie die Sitze der Rennwagen aus Maranello, aus schwarzem Schedoni-Leder gefertigt und mit Kautschuk unterlegt. Kreisrund, wie ein Tachometer, ist die neue Classic Fusion Ferrari GT ein moderner Zeitmesser, bei dem besonders auf ein ergonomisches Design geachtet wurde. Diese Special Edition ist nur 13,15 Millimeter hoch, was bei einem integrierten Flyback-Chronographen eine wahre Seltenheit darstellt. Pure Eleganz gepaart mit innovativem Design, diese neue Edition eröffnet ein ganz neues Kapitel in der Partnerschaft von Hublot und Ferrari.

[10097]

Produkt: Download: Patek Philippe Aquanaut Chronograph im Test
Download: Patek Philippe Aquanaut Chronograph im Test
Patek Philippe hat die Aquanaut erstmals mit einem Chronographenkaliber ausgestattet - eine Komplikation die zu der sportlichen Linie passt. Das UHREN-MAGAZIN hat die Luxussportuhr getestet.
Das könnte Sie auch interessieren