Jaeger-LeCoultre: Die neuen Modelle zum Genfer Uhrensalon SIHH 2015

Faszinierend. Mit diesem Wort lässt sich der nächtliche Himmel über dem Vallée de Joux – dieser abgelegenen Vertiefung des Schweizer Jura und Wiege der Maison Jaeger-LeCoultre – beschreiben, dessen Schauspiel von so gut wie keiner menschlichen Lichtquelle gestört wird.

Jaeger-LeCoultre: Moon

Mit seinen neuen Kreationen veranschaulicht Jaeger-LeCoultre, was bereits frühere Generationen beobachtet haben, und was bis heute unsere Existenz bestimmt. Während das Kalenderjahr einen vollständigen Umlauf der Erde um die Sonne darstellt, stehen die Mondphasen für die Wochen und Monate. So rückt Jaeger-LeCoultre 2015 diese Komplikationen in den Mittelpunkt mit dem Bestreben, dem Vollkalender und der Mondphase in unserem Alltag einen würdigen Platz einzuräumen.

Duomètre Sphérotourbillon Moon

Ob nun die Auswirkungen der Erdanziehungskraft, die Abweichungen der Mondphase oder die Beeinträchtigung der Ganggenauigkeit der Uhr beim Aktivieren einer Komplikation – die Duomètre Sphérotourbillon Moon von Jaeger-LeCoultre hat ihre eigenen Antworten gefunden. Wenn ihre Mondphase richtig eingestellt ist, bietet sie eine absolute Präzision von 3.887 Jahren!

Jaeger-LeCoultre: Duomètre Sphérotourbillon Moon
Jaeger-LeCoultre: Duomètre Sphérotourbillon Moon

Dank des Dual-Wing®-Konzepts lässt sich die bei 6 Uhr angeordnete kleine Sekunde über den Drücker bei 2 Uhr nach dem Flyback-Prinzip auf null zurückstellen. Somit entsteht keinerlei Zeitverlust zwischen der Unterbrechung und der Wiederaufnahme der Hin- und Herbewegung des Regelorgans. Jaeger-LeCoultre greift außerdem die Neigung der Erdachse um etwa 23 Grad auf, indem das Sphérotourbillon eine weitere Rotationsachse erhält. Das heißt, dass sich zusätzlich zur Rotation um die Achse des Titankäfigs, das Sphérotourbillon um eine zweite, um 20 Grad geneigte Achse dreht. Doch die technische Leistungsstärke hat keinerlei Auswirkungen auf die Ästhetik. Ihr Durchmesser von 42 Millimetern und ihre Höhe von 14,3 Millimetern bieten dem Besitzer ein besonders angenehmes Tragegefühl.

Mehr Informationen zum Modell Duomètre Sphérotourbillon Moon erhalten Sie hier:
www.jaeger-lecoultre.com

Master Calendar

Auch die neue Master Calendar ist von der Astronomie inspiriert. Ihr faszinierendes Zifferblatt aus Meteoritengestein macht die Neuheit zu einem Kalender direkt aus dem All – gefertigt aus einem einzigen Meteoritenblock, der in Schweden gefunden und registriert wurde und aus dem Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter stammt. Aufgrund seines Eisengehalts ist die Bearbeitung dieses Materials äußerst aufwendig.

Jaeger-LeCoultre: Master Calendar, Edelstahlgehäuse
Jaeger-LeCoultre: Master Calendar, Edelstahlgehäuse

Jaeger-LeCoultre: Master Calendar, Rotgoldgehäuse
Jaeger-LeCoultre: Master Calendar, Rotgoldgehäuse

Der Meteoritenblock wird in mehrere feine Plättchen geschnitten, bis das Plättchen entsteht, das die strengen Qualitätsanforderungen von Jaeger-LeCoultre erfüllt. Das noch immer im Rohzustand befindliche Meteoritengestein muss noch weitere Bearbeitungsschritte durchlaufen bis seine einzigartige Maserung zum Vorschein kommt. Die neue Master Calendar ist ein Jahreskalender, der das Datum über einen langen Zeiger, dessen Spitze von einer Mondsichel gekrönt wird, entlang einer Skala am Zifferblattrand anzeigt. Die verschiedenen Phasen, die der Mond durchläuft, zeigt die Anzeige bei 6 Uhr an. Um sich der Wölbung jedes Handgelenks anzupassen, konzipiert Jaeger-LeCoultre das Gehäuse mit einem Durchmesser von 39 Millimetern und einer Höhe von 10,6 Millimetern. Dabei kann sich der Träger zwischen dem abgebildeten Rotgold- oder dem Edelstahlmodell entscheiden.

Mehr Informationen zum Modell Master Calendar erhalten Sie hier:
www.jaeger-lecoultre.com

Rendez-Vous Moon

Mit ihrer markanten und prachtvoll hervorgehobenen Mondphase reiht sich die Rendez-Vous Moon in die symbolträchtige Damenuhren-Linie von Jaeger-LeCoultre ein. Die großzügigen Abmessungen der Mondphase machen die Beochbachtung von Neumond, zunehmendem Dreiviertelmond, erstem Mondviertel oder der Mondsichel zu einem Erlebnis für die Trägerin. Dabei garantiert die Rendez-Vous Moon eine absolute Präzision von 972 Jahren.

Jaeger-LeCoultre: Rendez-Vous Moon
Jaeger-LeCoultre: Rendez-Vous Moon

Die Mondscheibe fertigt die Manufaktur aus Perlmutt. So zeigt jedes Exemplar eine einzig- artige Färbung und verschieden schimmernde Reflexe. Die Diamanten von der Gehäuseseite bis zu den Kronen, der Lünette und den Bandanstößen erblühen in Form eines Diadems über den Ziffern. Die beiden Kronen sind mit einem umgekehrt ausgefassten Diamanten verziert. Während eine der Einstellung der Uhrzeit und der Mondphase dient, steuert die andere einen beweglichen Stern zur Personalisierung der Zeit. Jaeger-LeCoultre lanciert dieses neue Modell in zwei Ausführungen mit einem Durchmesser von jeweils 36 und 39 Millimetern. Das Zifferblatt der größeren Ausführung dekoriert die Manufaktur zusätzlich mit einer Guillochierung.

Mehr Informationen zum Modell Rendez-Vous Moon erhalten Sie hier:
www.jaeger-lecoultre.com

Das könnte Sie auch interessieren