Jaeger-LeCoultre: Geophysic

Im Internationalen Geophysikalischen Jahr 1958 entwickelte Jaeger-LeCoultre einen Chronometer, der den Magnetfeldern des Nordpols standhalten konnte, ohne dabei seine Präzision einzubüßen: Die Geophysic. Die Grande Maison hat sich nun dazu entschlossen, diesen legendären Namen in zwei neuen Modellen wieder aufleben zu lassen. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.jaeger-lecoultre.com

Jaeger-LeCoultre: Geophysic Universal Time
Jaeger-LeCoultre: Geophysic Universal Time

Das markante, ausdrucksstarke Design der Geophysic besticht durch feine Details: Die polierten Bandanstöße heben sich in einer klaren Linie vom Gehäuse ab. Die Lünette überragt das Gehäuse und die Bandanstöße und gewinnt dadurch zusätzlich an Wirkung. Wie auch bereits beim Modell des Jahres 1958 ist der Gehäuseboden verschraubt und garantiert infolge eine verbesserte Wasserdichtigkeit. Schließlich erinnert auch der Höhenring mit Punkten aus Super-Luminova an das Originalmodell.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.jaeger-lecoultre.com

Kaliber von höchster Präzision

Hinter dieser vermeintlichen Schlichtheit verbirgt sich die Faszination automatischer Haute-Horlogerie-Uhrwerke:
Die beiden Kaliber Jaeger-LeCoultre 770 und 772 mit Automatikaufzug sind mit einer neuartigen Unruh ausgestattet, um den Reibungsverlust zu minimieren und somit die Präzision zu erhöhen.

Jaeger-LeCoultre: Calibre 770
Jaeger-LeCoultre Calibre 770

Diese Präzision kommt auch in der „wahren Sekunde“ zum Ausdruck, dank der sich der Sekundenzeiger – für mechanische Uhrwerke äußerst ungewöhnlich – jede Sekunde um einen Sprung bewegt. Eine kleine Spiralfeder wird vorgespannt, die nach exakt einer Sekunde freigegeben wird und den Sekundenzeiger springen lässt.

Jeager-LeCoultre: die Schwungmasse der Geophysic-Modelle besteht aus massivem Gold
Jeager-LeCoultre: die Schwungmasse der Geophysic-Modelle besteht aus massivem Gold

Die Schwungmasse der neuen Geophysic-Modelle ist aus einem einzigen Block massiven Goldes gefertigt, der die Form eines Ankers als Signatur der Maison hat.

Jaeger-LeCoultre: Geophysic True Second
Jaeger-LeCoultre: Geophysic True Second

Die Geophysic True Second ist der ideale Begleiter für all diejenigen, die häufig auf Reisen sind, da die Reisezeit über den springenden Stundenzeiger ohne Anhalten des Uhrwerks eingestellt werden kann.

Jaeger-LeCoultre: Geophysic Universal Time
Jaeger-LeCoultre: Geophysic Universal Time

Die Geophysic Universal Time ermöglicht dank eines beweglichen Stunden-Rings das gleichzeitige Ablesen der Uhrzeit in 24 Zeitzonen. Die Weltkarte sowie der Städtering sind feststehend, um die Orientierung zu erleichtern. Die Uhrzeit lässt sich nicht über einen Drücker, sondern über die Krone einstellen. Ist die Weltzeit erst einmal eingestellt, muss sie nicht mehr weiter angepasst werden. Es genügt, die Uhrzeit zu ändern. Die Ortszeit wird durch Vor- bzw. Zurückstellen des Stundenzeigers unabhängig der Minuten und Sekunden eingestellt.

Beide Modelle sind in Edelstahl oder Rotgold erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.jaeger-lecoultre.com

Das könnte Sie auch interessieren