Piaget

Die neue Emperador Coussin mit Automatikaufzug und Minutenrepetition ist die neueste Verkörperung von Piagets Virtuosität im Bereich ultraflacher Uhrwerke, für die die Manufaktur seit 1957 bekannt ist. Mit einer Werkhöhe von 4,8 mm und einem nur 9,4 mm dicken Gehäuse stellt sie erneut einen Doppelrekord auf. Dank des herausragenden Savoir-faires von Piaget in der hohen Uhrmacher- und Juwelierkunst konnte auch dieses außergewöhnliche Modell vollständig im eigenen Haus gefertigt werden: So wird das Uhrwerk in la Côte-aux-Fées und das Gehäuse in Plan-les Ouates hergestellt. Da Besonderheit bei Piaget immer mit Perfektion einhergeht, wurde die treibende Kraft dieser Uhr, das neue Kaliber 1290P, auf höchstem Niveau von Hand veredelt.

Piaget Emperador Coussin Minutenrepetition

Ein vollständig von Piaget entwickeltes, gefertigtes, verziertes und montiertes Kaliber

Das auf der Grundlage des flachsten Automatikwerks der Welt, des 1200P, entwickelte Kaliber 1290P ist gerade einmal 4,8 mm dick und stellt damit – trotz seiner 407 Teile – einen neuen Rekord in seiner Kategorie auf. Diese schwindelerregend hohe Anzahl, verlangte eine außergewöhnliche Miniaturisierung, ohne jedoch den geringsten qualitativen Kompromiss hinsichtlich Klang und technischer Zuverlässigkeit einzugehen. Eine Herausforderung, die es erforderte, jedes Einzelteil geschickt zu konzipieren und zu formen.

Piaget 1290P

Ein Gehäuse edelster Machart

Das Gehäuse mit einem Durchmesser von 48 mm zeichnet sich ebenfalls durch technisches Können aus, da es eine wesentliche Rolle für die Klangübertragung spielt. Aus diesem Grund wurde ein größtmöglicher Hohlraum geschaffen, um eine optimale Resonanz zu erzeugen. Das Uhrwerk ist darin mit vier Spangen befestigt, die zugleich die Schwingungen des Schlagwerks weitertragen. Verstärkt wird diese wichtige Klangübertragung weiterhin durch vier Schrauben, die die Unterseite der Tonfeder sowohl mit dem Gehäuse als auch dem Uhrwerk verbinden. Ein genialer Schachzug, der ebenso ungewöhnlich ist, wie der Dichtungsmechanismus unter der Lünette.

Piaget Emperador Coussin Minutenrepetition Werk

Ein Klang von seltener Reinheit

Eine überdurchschnittlich gute Akustik genoss bei der Konzeption des Uhrwerks oberste Priorität. Die Minutenrepetition kann auf Wunsch durch Betätigung eines Hebels bei 9 Uhr ausgelöst werden. Dann entstehen durch das Schlagen kleiner Hammer auf eine Tonfeder Schwingungen. Die Hämmer wurden aus Stahl hergestellt, um im Verhältnis zum Gewicht eine optimale Härte zu gewährleisten. Die Tonfeder ist ihrerseits in einem Stück gefertigt, weil sie so ihre Schwingungen – und somit den Klang – besser auf das gesamte Uhrwerk und Gehäuse übertragen kann. Um während der gesamten Schlagzeit einen reinen Klang zu bewahren, wurde das Kaliber mit einem Trägheitsschwungrad ausgerüstet, das den Rhythmus von Anfang bis Ende reguliert.

Piaget 1290P Einpassen Tonfeder

In immer neuen Interpretationen seiner Firmendevise, es „stets besser als nur gut“ zu machen, komponierte Piaget den perfekten Akkord aus hoher Uhrmacherkunst, bestem Savoir-faire auf dem Gebiet ultraflacher Uhren, edelsten Verzierungen sowie höchster Klangreinheit. Die Partitur für eine meisterhafte Symphonie, die von der neuen Emperador Coussin mit Automatikaufzug und Minutenrepetition virtuos gespielt wird.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.piaget.de

[vzaarmedia vid="2987375" height="270" width="480" color="black"]

Das könnte Sie auch interessieren