Laco

Special Deutsche Uhrenmarken

Kurzporträt der Marke

Gründungsjahr | 1925
Inhaber | Geschäftsführer Uwe Rücker
Preisbereich | ca. 300 bis 3.000 Euro
Wichtigste Modelllinien | Fliegeruhren Original und Basis (darunter auch Erbstücke und Bronzemodelle), Marineuhren, Classics, Chronographen, Einsatzuhren
Markenphilosophie | Die Laco-Firmengeschichte reicht bis zur Gründung im badischen Pforzheim im Jahr 1925 zurück. Auch fast 100 Jahre später werden beim Traditionsunternehmen noch Zeitmesser gefertigt, bei denen jeder Arbeitsschritt sitzt. Das eingespielte Laco-Team ist nur so groß wie eine Fußballmannschaft. Jeder weiß jederzeit, was der andere tut. Professionalität, die man der Uhr ansieht. Denn hier sind es noch die Uhrmacher mit ihrer ganzen Erfahrung, die eine Laco bauen: alles Handarbeit mit Leidenschaft. Seine Bekanntheit erlangte Laco mit dem Bau der legendären 55 Millimeter großen Beobachtungsuhren als eine von fünf lizensierten Firmen in den 1940er-Jahren. Nur wenige Uhrenfabriken konnten damals neben Laco die hohen Qualitäts- und Präzisionsanforderungen der Auftraggeber erfüllen. Zeitgemäße Uhren hoher Qualität waren und sind stets die Grundlage der Unternehmensphilosophie, der sich Laco verpflichtet hat.
Adresse | Laco Uhrenmanufaktur GmbH, Rastatter Straße 8, 75179 Pforzheim
Webseite | www.laco.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.laco.de

Aktuelle Modelle im Fokus

Laco: Monte Carlo

Monte Carlo
Referenz | 861815
Zusatzfunktionen | Tag, Datum, Stoppsekunde
Werk | Chronograph Laco 50, Automatik
Gehäuse | Edelstahl poliert/satiniert, 44 Millimeter
Preis | 1.850 Euro

 

 

Laco: Dortmund Erbstück

Dortmund Erbstück
Referenz | 861938
Werk | Laco 01, Handaufzug
Gehäuse | Edelstahl sandgestrahlt, 45 Millimeter
Preis | 2.100 Euro

Weitere Informationen finden Sie unter: www.laco.de

[2717]

 

Das könnte Sie auch interessieren: