Christie’s versteigert seltene Rolex Daytona und Patek Philippe Ref. 1518 [Update: Auktionsergebnis]

Wertvolle Uhren bei der Auktion am 7. November 2022

Bei der Christie’s „Rare Watches“-Auktion in Genf am 7. November 2022 kamen 128 Uhren unter den Hammer. Zwei besonders seltene und wertvolle Stücke sind eine Rolex Daytona Paul Newman Lemon Dial und ein Patek Philippe Ewiger Kalender Chronograph Referenz 1518.

Rolex: Daytona Referenz 6263 “The Legend – Paul Newman Lemon Dial”
Rolex: Daytona Referenz 6263 “The Legend – Paul Newman Lemon Dial” von circa 1969

Die Rolex Daytona Referenz 6263 stammt circa aus dem Jahr 1969 und zeichnet sich durch ihr Paul Newman Lemon Dial aus. Bekannt sind nur drei Exemplare dieser 37,5 Millimeter großen Daytona aus 18 Karat Gelbgold mit verschraubten Drückern und gelbgoldenem Zifferblatt. Von letzterem heben sich schwarze Totalisatoren mit weißer Skalierung sowie eine schwarze Minuterie ab. Beide Charakteristika sind ebenso wie das Fehlen von Balkenindexen Merkmale für ein sogenanntes Paul-Newman-Blatt. Für Vortrieb sorgt ein Handaufzugs-Kaliber. Diese Daytona kam bereits im Jahr 2013 bei einer Auktion unter den Hammer. Christie’s erwartete für das Modell einen Erlös zwischen 3.200.000 und 5.200.000 Euro. Erreicht wurden 3.414.000 Schweizer Franken.

Anzeige

Christie's versteigert Patek Philippe Referenz 1518 Ewiger Kalender Chronograph in Gelbgold von 1944
Patek Philippe: Referenz 1518 Ewiger Kalender Chronograph in Gelbgold von 1944

Für die Patek Philippe Referenz 1518 Ewiger Kalender Chronograph aus dem Jahr 1944 ging das Auktionshaus von einem Ergebnis zwischen 1.600.000 und 2.600.000 Euro aus. Eine sehr genaue Einschätzung, denn das Modell brachte 2.214.000 Schweizer Franken ein. Es handelt sich bei der Referenz um den ersten ewigen Kalender mit Chronographenfunktion, der in Serie gebaut wurde. Insgesamt produzierte Patek Philippe zwischen 1941 und 1954 281 Stück in Gelb- und Rotgold, sowie einige wenige in Edelstahl. Die zu versteigernde Uhr ist die einzige bekannte Referenz 1518, die sowohl das Logo von Patek als auch Cartier trägt und dabei von Cartier nummeriert sowie zertifiziert wurde. Die handgravierte, fünfstellige Cartier-Nummer befindet sich an der Unterseite des oberen, linken Bandanstoßes. Das Modell hat einen Durchmesser von 34,5 Millimetern.

Patek Philippe: Nautilus 5711/1A mit Zifferblatt in Tiffany Blue
Patek Philippe: Nautilus 5711/1A mit Zifferblatt in Tiffany Blue

Außerdem kam eine Patek Philippe Nautilus Ref. 5711/1A in Tiffany Blue unter den Hammer, die in einer Auflage von 170 Exemplaren Ende letzten Jahres lanciert wurde und für Aufsehen sorgte. Neben der Farbgebung zählt die Darstellung beider Logos, das der Uhrenmarke bei zwölf Uhr und das des Schmuckherstellers Tiffany bei sechs Uhr, zu den Besonderheiten der limitierten Edition. Diese Nautilus war für 52.635 Dollar ausschließlich in den Tiffany-Boutiquen in New York, Beverly Hills und San Francisco erhältlich. Mehr über die Nautilus Tiffany Blue erfahren Sie hier. Christie’s erwartete einen Auktionserlös von 1.500.000 bis 3.000.000 Schweizer Franken. Der Erlös fiel sogar etwas höher aus: die Uhr wechselte für 3.174.000 Schweizer Franken den Besitzer. ne

Produkt: Download Artikel: Wie wurde Rolex so erfolgreich?
Download Artikel: Wie wurde Rolex so erfolgreich?
Ikonen mit Vielfalt – erfahren Sie, warum Rolex-Uhren echte Verkaufsschlager sind.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Verrückt was da für Preise aufgerufen werden und dann auch noch von irgendwelchen Sammlern bezahlt werden.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren