Die 10 besten Design-Uhren: Watchstars 2016

Es ist soweit, die internationale Jury der Watchstars Awards hat die Shortlist der für die Awards nominierten Uhren veröffentlicht. Insgesamt zehn Uhrenmodelle haben es pro Kategorie geschafft, in die Schlussrunde aufgenommen zu werden. Nach den Classic Stars und New Stars zeigen wir hier die Auswahl der Design Stars. Darunter müssen die über 70 internationalen Jury-Mitglieder nun die schwere Wahl treffen. Denn nur eine dieser herausragend gestalteten Uhrenmodelle wird am Ende mit dem  Award  ausgezeichnet. Am 15. Dezember wird die Entscheidung der Jury in dieser und vier weiteren Kategorien der Watchstars bekannt gegeben.

Angelus: U10 Tourbillon Lumière: Das Duplex-Gehäuse und die Dekonstruktion des Tourbillonwerkes sind eine gestalterische Lösung, welche die Jury überzeugte.
Cartier: Crash: Die Crash von Cartier wählte die Jury als gelungene Neuinterpretation eines historischen Designentwurfes in die Finalrunde.
Hermès: Slim d`Hermès: So einfach wie man sich eine Uhr wünscht und dennoch so aufwändig wie möglich in der Gestaltung, das bewog die Jury zur Nominierung als Finalist bei den Design Stars 2016.
HYT: H3: Lineare, rotierende und springende Zeitanzeigen sind hier in einer eigentümlichen Gestaltung spektakulär kombiniert.
MB&F: Legacy Machine 101: Max Büßer überrascht die Jury durch einen zunächst weniger spektakulär erscheinenden Entwurf, aber die freie Unruh überzeugt die Watchstars-Jury
Meistersinger: Circularis: Auch ein deutscher Anbieter schafft es unter die letzten zehn Teilnehmer dieser Kategorie. Das Konzept der Einzeigeruhr überzeugt auch die internationale Jury.
H. Moser & Cie: Concept Watch: Schlicht und einfach, das überzeugt. "Wie Brot und Butter nach zuviel Kaviar" begründete ein Jury-Mitglied sein Votum.
Parmigiani Fleurier: Bugatti Type 370 Révélation: Die spektakuläre Autofahreruhr von Michel Parmigiani erlangt in der neuen Version für den Bugatti Révélation die Gunst der Jury und wird für die Shortlist nominiert.
Patek Philippe: Calatrava Pilot Travel Time: Mit dieser Neuauflage einer historischen Fliegeruhr mit zweiter Zeitzone überzeugt Patek Philippe die Jury durch Retrodesign.
Richard Mille: Tourbillon Fleur RM 19-02: Die handbemalten Blütenblätter aus Weißgold auf der verschwenderisch gestalteten Uhr von Richard Mille erblühen alle fünf Minuten oder auf Knopfdruck und enthüllen ein Minutentourbillon.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Romain Gauthier: Prestige HMS Stainless Steel

Romain Gauthier: Prestige HMS Stainless Steel

Live-Bild der Swatch Flymagic in Blau

Swatch: Flymagic

Rolex: Oyster Perpetual Datejust 41

Die 6 coolsten Bicolor-Uhren

Hamilton: Khaki Pilot Day Date Auto "Murph"

Hamilton: Khaki Field “Murph”

Girard-Perregaux: Neo-Tourbillon Skeleton mit Drei Brücken

10 Uhren mit besonders sichtbarer Mechanik

Oris: Dive Control Limited Edition mit schwarzem Kautschukband

4 strapazierfähige Outdoor-Uhren