Fabrice Deschanel neuer CEO von Greubel Forsey

Die Manufaktur Greubel Forsey ernennt neuen Geschäftsführer

Die Schweizer Manufaktur Greubel Forsey erfreut sich in Sammlerkreisen großer Beliebtheit – besonders in solchen, die sich auf sehr exklusive Uhren konzentrieren. Seit 1999 gibt es die Marke, ihre erste Uhr stellte sie auf der Baselworld 2014 vor. Die Gründer Stephen Forsey und Robert Greubel lernten sich Anfang der 1990er-Jahre durch ihre Tätigkeit bei der Uhrwerksschmiede Renaud et Papi kennen.

Manufaktur Greubel-Forsey in Eplatures (La Chaux-de-Fonds)
Manufaktur Greubel-Forsey in Eplatures (La Chaux-de-Fonds)

Dort trafen Sie auf den Schweizer Fabrice Deschanel, der gemeinsam mit Robert Greubel Betriebsleiter bei Renaud et Papi war. Seit dem 01. Juni 2017 bekleidet Deschanel nun die Funktion des Geschäftsführers von Greubel Forsey und CompliTime. Letztere wurde 2001 ebenfalls von Robert Greubel und Stephen Forsey gegründet und fertigt, ähnlich wie Renaud et Papi, komplizierte Werke in Auftragsarbeit für andere Uhrenhersteller.

Anzeige

Neuer CEO von Greubel Forsey: Fabrice Deschanel
Neuer CEO von Greubel Forsey: Fabrice Deschanel

Seine Aufgabe soll es sein, laufende und zukünftige Projekte noch stärker voranzutreiben. Die Markengründer Forsey und Greubel werden weiter in kreativer und beratender Funktion zur Unternehmensstrategie sowie zu innovativen Entwicklungen beitragen. Seit 2004 hat Greubel Forsey 20 verschiedene Kaliber entwickelt und 1.120 Uhren hergestellt. Mit dem 55-jährigen Deschanel an der Spitze möchte die Manufaktur nun weiter wachsen. mf

Greubel Forsey: Grande Sonnerie
Auf dem Genfer Uhrensalon 2017 vorgestellt: Die Grande Sonnerie von Greubel Forsey

[1101]

Kommentare zu diesem Artikel

  1. In Ihrem Bericht sind Jahreszahlen genannt die mich leicht verwirren. Vielleicht hilft Ihnen Uhren-Wiki weiter. Nicht sehr gut recherchiert

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo Schlumpf, wir würden uns freuen, wenn Sie uns mitteilen, welche Zahlen Sie verwirren. Besten Dank und viele Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren