Lieblingsuhr: Peter Chong

Der Uhrenjournalist und Juror der Watchstars Awards hat nicht nur eine Lieblingsuhr, sondern mehrere

Dass es sich lohnen kann, Uhrenforen im Internet zu besuchen, zeigt die Geschichte von Peter Chong. Als Uhrensammler schätzte er Foren, weil er sich dort mit anderen Sammlern austauschen konnte. Um deren Fachwissen mit eigenen Testerfahrungen zu vereinen, gründete er zusammen mit zwei anderen Uhrensammlern 2014 seine eigene Internetseite namens Deployant.com.

Peter Chong ist Uhrensammler und gehört zu den Gründern der Seite Deployant.com. Außerdem ist er Juror der Watchstars Awards.
Peter Chong ist Uhrensammler und gehört zu den Gründern der Seite Deployant.com. Außerdem ist er Juror der Watchstars Awards.

Dort sollen Uhrensammlern nicht nur Testberichte, sondern auch spezielle Informationen geboten werden. Dazu gehört zum Beispiel die Meinung von drei Experten, die seit Jahren selbst Uhren sammeln, aber auch die Analyse der Modelle, etwa im Vergleich zu ähnlichen Uhren. Und natürlich spielt die Meinung der Uhrensammler selbst eine große Rolle. Sie können sich in Kommentaren und zahlreichen kleinen Abstimmungen zu ausgewählten Modellen äußern und diese dabei auch bewerten. “Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Uhrmacherisches und Handgemachtes”, sagt Peter Chong. Kaum, dass er selbst Geld verdiente, kaufte er sich seine erste eigene Uhr, einen Chronographen von Girard-Perregaux. Das ist circa 25 Jahre her. In der Zwischenzeit erwarb Chong zahlreiche Uhren – und damit auch den Ruf und die Expertise eines Uhrensammlers.

Anzeige

A. Lange & Söhne: Datograph Auf/Ab
A. Lange & Söhne: Datograph Auf/Ab

Daher ist seine Meinung nicht nur auf der eigenen Website gefragt, sondern auch bei der Abstimmung der Watchstars Awards. Zusammen mit anderen Experten aus aller Welt verleiht Chong den Award einmal jährlich an Uhren in fünf Kategorien. Wenn man ihn nach einem persönlichen Favoriten fragt, fällt ihm die Entscheidung jedoch schwer: “Ich habe nicht nur eine Lieblingsuhr”, sagt er, “ich habe mehrere.” Der Datograph von A. Lange & Söhne ist eine davon. “Das Original wurde 1999 in Basel gezeigt”, erinnert sich Chong. Schon damals beeindruckte ihn die Uhr und insbesondere das neuentwickelte Chronographenwerk L951. Zum einen, weil es so kurz nach der Neugründung Langes 1990 vorgestellt wurde, und zum anderen, weil damals große Marken wie Rolex und Patek Philippe keine eigenen Chronographenwerke hatten. “Der Datograph wird damit zu einer meiner Lieblingsuhren”, resümiert Peter Chong. Eine von vielen. sk

Die “Lieblingsuhr” ist eine Artikelserie des UHREN-MAGAZINS über Persönlichkeiten mit besonderem Bezug zur mechanischen Uhr. Worin liegt die Faszination der Mechanik? Wie kommt man überhaupt dazu, sich mit mechanischen Uhren auseinanderzusetzen? Welche ist die Lieblingsuhr dieser Person? Um diese – und manchmal auch völlig andere – Themen drehen sich die Gespräche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren