MunichTime 2012: Luxusuhren zum Anfassen

Erfolgreiche Uhrenschau liefert ein Rätsel

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 6. November 2012

Schon seit 2008 bietet die MunichTime die Möglichkeit, Uhren hautnah zu erleben: Über 80 Marken zeigten vom 2. bis 4. November im Bayerischen Hof ihre aktuellen Kreationen. Die MunichTime lud wie jedes Jahr ein, die neuen Modelle nicht nur zu bestaunen, sondern sie auch anzufassen und ans Handgelenk zu legen. Dabei beantworteten die Markenvertreter dem Besucher alle Fragen rund um Marke und Modell. Zudem hat sich die MunichTime auch zu einem Treffpunkt für Gleichgesinnte entwickelt: Uhrenliebhaber treffen sich hier, um sich über Ihre Leidenschaft auszutauschen.

MunichTime 2012: Die MunichTime 2012
MunichTime 2012: Uhren hautnah erleben - so lautet das Motto der MunichTime
MunichTime 2012: Uhren hautnah erleben - so lautet das Motto der MunichTime
MunichTime 2012: Die Vielfalt reichte von den bekannten Luxusmarken bis hin zu unabhängigen Uhrenbauern
MunichTime 2012: Die MunichTime 2012
MunichTime 2012: Die MunichTime 2012
MunichTime 2012: Besucher des VIP-Abends
MunichTime 2012: V.l.: Andrea Scheungrab (Anzeigenleitung Uhren, Ebner Verlag) und Ulrike Schafheutle (Audemars Piguet)
MunichTime 2012: V.l.: Simon Schumacher (Fine Instruments) und Boris Pjanic (Uhren-Blogger)
MunichTime 2012: Markus Lehmann und Susanne Kleinig von Lehmann Präzisionsuhren
MunichTime 2012: Andreas Brehme, Markenbotschafter Maurice Lacroix
MunichTime 2012: Die MunichTime 2012
MunichTime 2012: Mitte: Raphael Scherer (Chopard) im Gespräch
MunichTime 2012: Ute Fischer-Graf (Nomos Glashütte) im Gespräch
MunichTime 2012: Mitte: Thomas Morf (CEO Hanhart)
MunichTime 2012: Mitte: Udo Schröer (Parmigiani)
MunichTime 2012: Mitte: Eva-Maria Rabini (Bulgari)
MunichTime 2012: Uhren hautnah erleben - so lautet das Motto der MunichTime
MunichTime 2012: Mitte: Ralph Stieber (Ulysse Nardin) im Gespräch
MunichTime 2012: Ludger Klasing (Corum) im Gespräch
MunichTime 2012: V.l.: Alexander Schwenck und Henrik Ekdahl (beide IWC) mit Frank-Michael Müller
MunichTime 2012: Mitte: Lukas Silies (Zenith)
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: Uhren hautnah erleben - so lautet das Motto der MunichTime
MunichTime 2012: Links: Christina Golze und Nikoletta Rittling mit Kollegin (Chronoswiss)
MunichTime 2012: Links: Christine Genesis (Genesis Uhren) mit interessierten Besuchern
MunichTime 2012: Rechts: Jürgen Meer (Chronoswiss) mit interessierten Besuchern
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: V.l.: Christiane Becherer (Longines) und Thomas Wanka (Chefredakteur UHREN-MAGAZIN)
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: Rudolf Kreuzberger, Veranstalter MunichTime
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: Jutta Munz (BMW) mit Lebensgefährte
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: MunichTime 2012
MunichTime 2012: MunichTime 2012

Der Eintritt für die Uhrenschau im Bayerischen Hof war wie immer kostenlos. Die Vielfalt der Uhrenmarken reichte von den bekannten Luxusmarken wie Bulgari, Vacheron Constantin, IWC, TAG Heuer, Corum, Montblanc oder Jaeger-LeCoultre bis hin zu kleinen unabhängigen Marken wie HYT, Linde Werdelin oder Speake-Marin (>> Ausstellerliste). Eines der Highlights war auch die große Uhrenwahl, bei der die knapp 11.000 Besucher in sechs Kategorien ihre Favoriten bestimmen konnten. Übrigens, die Uhren können noch bis 18. November auf Watchtime.net gewählt werden (>> Uhrenwahl MunichTime).

 

Rätselhaftes Exponat

Und unter all den spannenden Exponaten, die es zu entdecken gab, sorgte eine einzelne Vitrine für Verwunderung: ein Uhrengehäuse (nur das leere Gehäuse) in einem Glaskasten. Dieser stand direkt neben den Vitrinen der zur Wahl stehenden Uhren. Einziger Hinweis war die Vitrinenbeschrifung: “See you in Basel April 2013 to discover the new Anonimo collection”.

Was steckt dahinter? Ein leeres Gehäuse von Anonimo auf der MunichTime 2012
Was steckt dahinter? Ein leeres Gehäuse von Anonimo auf der MunichTime 2012

Das sorgte natürlich für reichlich fragende Blicke und Gesprächsstoff, schien doch die bisher nur Wenigen bekannte Marke aus Florenz ganz von der Bildfläche verschwunden gewesen zu sein. Angeblich hatte die Firma, die 1997 gegründet wurde und für robuste Sport- und Militäruhren und die Verwendung von Bronze steht, ihre Produktion eingestellt. Ob die Marke nun wieder auferstehen wird, zeigt sich wohl erst in Basel 2013.

Watchtime.net war in diesem Jahr wieder mit dem Kamerateam für Sie vor Ort. Das Video mit Interviews von Ausstellern und Besuchern sehen Sie hier.

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32362 Modelle von 793 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']