Uhrenexporte: Das Jahr 2012 startet mit zweistelligem Wachstum

Die Schweizer Uhrenexporte stiegen um 15,5 Prozent

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 22. Februar 2012
Gold-Stahl-Uhren sind beliebt
Gold-Stahl-Uhren sind beliebt

Nach einem hervorragenden Jahr 2011, konnten die Uhrenexporte auch im Januar ihr stabiles Wachstum fortführen. Wie der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie am Dienstag mitteilte, stiegen die Schweizer Uhrenexporte im Januar 2012 um 15,5 Prozent auf 1,33 Milliarden Schweizer Franken. Im Vergleich zum Dezember (+21 Prozent) hat das Wachstum jedoch abgenommen. Mit einem Anstieg um 31,7 Prozent konnten Stahl-Gold-Uhren (Bimetall) das größte Wachstum verzeichnen. Wachstumstreiber aus Ländersicht waren wieder einmal die Top 3 Absatzmärkte für Schweizer Uhren: Hongkong mit 33,2 Prozent, USA mit 36,7 Prozent und China mit 32,2 Prozent. Frankreich und Singapur verzeichnen einen zweistelligen Rückgang. Japan konnte mit einem Wachstum von 28,5 Prozent seine guten Ergebnisse von 2011 bestätigen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32199 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']