Vulcain erhält neuen Eigentümer

Nach Anonimo jetzt auch Vulcain im Besitz einer luxemburgischen Gruppe

Die Uhrenmarke Vulcain wurde bereits 1858 im schweizerischen La Chaux-de-Fonds vom Uhrmacher Maurice Ditisheim gegründet. Die Traditionsmarke stellte 1947 die weltweit erste Armbanduhr mit Handaufzug und integriertem Wecker vor. Vulcain brachte sie unter dem Namen Cricket (englisch für „Grille”) auf den Markt. Dieser leitete sich von dem wie Grillenzirpen klingenden Alarmton der Armbanduhr ab.

Typisch Vulcain: 50s Presidents’ Watch mit dem Cricket-Kaliber V-40
Typisch Vulcain: 50s Presidents’ Watch mit dem Cricket-Kaliber V-40

Nachdem die Vulcain Cricket von zahlreichen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika (Truman, Eisenhower, Lyndon B. Johnson und Nixon) getragen wurde, erhielt sie den Spitznamen „Präsidentenuhr”. Neben Jaeger-LeCoultre mit ihrer Memovox gehört Vulcain zu den wenigen Uhrenherstellern, die einen Armbandwecker im Portfolio haben. Doch seit der Übernahme im Jahr 2009 durch die Excellence Holding AG, zu der auch Jaermann & Stübi gehört, ist es ruhig um die Marke geworden. So ruhig, dass Vulcain auf der diesjährigen Baselworld keine Neuheiten präsentierte. Nun wurde bekannt, dass eine luxemburgische Gruppe, zu der auch die Uhrenmarke Anonimo gehört, neuer Besitzer von Vulcain ist. Wer hinter dem Eigentümerwechsel steckt, ist offiziell nicht bekannt – der luxemburgische Investor möchte anonym bleiben. Es soll sich aber um Luxemburgs größten Bauinvestor Flavio Becca handeln. Die Position des Geschäftsführers übernimmt ad interim Anonimo-CEO Julien Haenny. mf

Anzeige

[1210]

Produkt: Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den neuen Chronographen von Zenith, der die Hundertstelsekunde messen kann. Alles über den Defy El Primero 21 erfahren Sie hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren