Watchstars 2017: Design Stars

In den letzten Wochen haben wir bereits die zehn Finaluhren der Kategorien Classic Stars und New Stars der Watchstars Awards 2017 präsentiert. Heute werden die Nominierungen in der Kategorie Design Stars bekannt gegeben. Auch hier schaffen es nur zehn Uhren, die mit ihrem stimmigen und teilweise außergewöhnlichen Design die Watchstars-Jury überzeugen konnten, in die Endrunde. In den kommenden Wochen werden dann auch die nominierten Uhren der letzten beiden Kategorien Technical Stars und Stars for a Lifetime enthüllt. Am 15. Dezember werden die Gewinner in jeder Kategorie verkündet. Die Galerie zeigt unsere Design Stars:

De Bethune: DB25 World Traveller: Das Design der Weltzeituhr DB25 World Traveller ist typisch für den Uhrenhersteller De Bethune.
Cartier: Drive de Cartier: Das Gehäuse der Drive de Cartier besitzt eine Tonneau-Form, in seinem Innern tickt ein Manufakturkaliber.
Hermès: Slim d'Hermès Émail Grand Feu: Die Slim d'Hermès Émail Grand Feu von Hermés mit Emailzifferblatt besteht aus nur drei Komponenten.
Hublot: Berluti Scritto: Die schweizerische Uhrenmarke Hublot trifft auf Berluti, einen italienischen Schuhhersteller. Nicht nur das Armband, sondern auch das Ziffernblatt der Hublot Berluti Scritto bestehen aus italienischem Leder.
MB&F: LM1 Silberstein: Wenn sich die Legacy Machine und der Uhrendesigner Alain Silberstein begegnen, ist das Resultat ein Zeitmesser in kräftigen Grundfarben. Die LM1 Silberstein ist für die Fans von Alain Silberstein und Haute Horlogerie gemacht.
Meistersinger: Circularis Automatic Sunburst Blue: Die Einzeigeruhr bleibt Meistersingers Signatur. Das Zifferblatt der Circularis Automatic Sunburst Blue strahlt in Blau.
Oris: Carl Brashear Limited Edition: Die Bronze-Variante der Oris Drivers Sixty-Five ist ein Tribut an den Ex-Marinetaucher Carl Brashear.
Romain Jerome: Batman-DNA Gotham City: Die Uhr, die Bruce Wayne tragen würde: Die Batman-DNA Gotham City besticht mit einer ungewöhnlichen, aber stimmigen Design- und Materialwahl.
Urwerk: EMC Time Hunter: Der EMC Time Hunter ist ein Zeitmesser im Military-Look, der die Fähigkeit besitzt, seine eigene Performance zu überwachen.
Nomos Glashütte: Tetra Neomatik: Es ist (wieder) modern, viereckig zu sein. Die Tetra Neomatik im Bauhausstil überzeugt mit ihrem schlichten, klaren Design.

Anzeige

Die Watchstars Awards werden einmal jährlich verliehen und gelten als unabhängige Auszeichnungen mit globaler Reichweite. Über die Preisträger in den fünf Kategorien Classic Stars, Technical Stars, Design Stars, Stars of a Lifetime und New Stars entscheidet eine internationale Jury aus Experten.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Rolex: Oyster Perpetual Datejust 41

Die 6 coolsten Bicolor-Uhren

Girard-Perregaux: Neo-Tourbillon Skeleton mit Drei Brücken

10 Uhren mit besonders sichtbarer Mechanik

Oris: Dive Control Limited Edition mit schwarzem Kautschukband

4 strapazierfähige Outdoor-Uhren

Nomos Glashütte: Tangente neomatik 39

7 Uhrenmarken und ihre Bestseller

Zwei Scheiben mit Zeitanzeige und Datum kreisen um die Monde: Hermès Arceau l'heure de la lune, hier mit Zifferblatt aus Aventurin.

14 ungewöhnliche Mondphasenuhren

Das Manufakturwerk 112 der Oris Artelier Kaliber 112 benötigt erst nach zehn Tagen wieder neue Energie.

Die kleinen Komplikationen: Gangreserve