Produkt: Download: Vergleichstest von Uhren mit Großdatum – drei deutsche Hersteller im Test
Download: Vergleichstest von Uhren mit Großdatum – drei deutsche Hersteller im Test
Uhren für Einsteiger mit Großdatum? Das UHREN-MAGAZIN hat drei getestet!

Porträt: Johannes Dürrstein, Gründer der Uhrenfabrik Union

Auf den Spuren von Johannes Dürrstein, der die bezahlbare Glashütter Präzisionsuhr etablierte

Der renommierte Fachhändler Johannes Dürrstein erfüllte sich 1893 mit Gründung der “Uhrenfabrik Union“, die sich auf die Glashütter Präzisionsuhr in attraktiver Preisgestaltung spezialisierte, nicht nur seinen Lebenstraum, sondern besetzte erfolgreich eine Marktlücke. Damit trug er zur Blütezeit der Taschenuhr nicht unwesentlich zum Renommee der sächsischen Stadt bei. Auf den Spuren eines talentierten Kaufmanns, Netzwerkers und frühen Branding- und Marketingprofis.

Union Glashütte: Gründer Johannes Dürrstein
Johannes Dürrstein, Gründer der Uhrenfabrik Union Glashütte, und eine historische Taschenuhr mit Chronograph aus seiner Ära.

Zum Erfolg eines Unternehmensgehört beides: Die Ingenieure, Handwerker, Uhrmacher und Feinmechaniker, die im Hintergrund konzipieren, entwickeln und herstellen, und die Verkaufsexperten, die ein Gespür für Trends, Ökonomie und Märkte haben. Johannes Dürrstein (1845 – 1901) zählte zum zweiten Personenkreis. Als der auf hochwertige Zeitmesser spezialisierte Kaufmann am 1. Januar 1893 die Uhrenfabrik Union in Glashütte gründete, war sein Name in der Branche bereits wohlbekannt. Seine Uhrengroßhandlung mit Sitz im nahgelegenen Dresden exportierte jährlich über fünfzigtausend hochwertige Schweizer Taschenuhren sowie Franchise-Fabrikate, die ein individuelles Firmenemblem trugen, darunter “D+C”, “Stern mit einem D”, “Union Glocke”. “Dürrstein & Compagnie” war weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Die Person Dürrstein wurde allseits als verlässlicher Geschäftspartner geschätzt.

Anzeige

Union: Glashütte 1893 Johannes Dürrstein Edition Trilogie
Glashütter Tradition in zeitgemäßem Stil: Die nach dem Geburtsjahr Dürrsteins benannte Jubiläums-Trilogie 1893 umfasst klassische Komplikationen – Chronograph, Gangreserve- und Mondphasenanzeige – heute so beliebt wie zu Dürrsteins Zeiten. Hinter den historisch anmutenden Emaille-Zifferblättern arbeiten moderne Werke.

Neben seinem über das berufliche Maß weit hinausgehende Interesse an feiner Uhrmacherkunst genoss er ein hohes Ansehen in der gehobenen Gesellschaft der pulsierenden Residenzstadt. Dürrstein nahm aktiv am kulturellen Leben teil, zeigte reges Interesse an der Kunstszene und war ein gern gesehener Gast bei gesellschaftlichen Veranstaltungen. Als Mitglied der Freimaurer Loge “Zum Goldenen Apfel” war Dürrstein ein Verfechter humanistischer Werte und stand für Achtung und freie Entfaltung der Persönlichkeit ein. Für diese Haltung schätzten ihn seine Angestellten, für deren Anliegen er stets ein offenes Ohr hatte.

Glashütter Qualität für eine breite Käuferschicht

Es scheint naheliegend, dass der Experte in der erfolgreichen Glashütter Präzisionsuhr großes Potenzial sah. Der Ort im Müglitztal, in dem Ferdinand Adolph Lange mit staatlicher Unterstützung 1845 den Grundstein für die Uhrenproduktion gelegt hatte, entwickelte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gerade zum Zentrum deutscher Feinuhrmacherei und die dort von den talentierten Uhrmachern und Feinmechanikern hergestellten Präzisionsuhren waren weltweit bekannt. In vielen Bereichen, wo die exakte Zeitangabe essenziell war, wie bei Forschungsreisen, der Medizin, bei der Navigation, wurde sie von einem Zeitmesser aus dem kleinen Städtchen abgelesen. Zur kaufkräftigen Klientel zählten Adlige, Präsidenten, Professoren, Wissenschaftler und Admirale. Es versteht sich von selbst, dass diese Qualität ihren Preis hatte. Dieser lag um einiges über der Schweizer Taschenuhr. Dürrstein erkannte die Marktlücke, und seine Vision lag in einer hochwertigen Uhr von Glashütter Qualität mit einer moderaten Preisgestaltung. Deshalb überredete er die Firma Lange, eine kostengünstigere Variante herzustellen. Diese wurde im Jahr 1878 unter der Marke “Deutsche Uhrenfabrikation” (DUF) etabliert und exklusiv von Dürrstein vertrieben. Der Erfolg bewies, dass sein Geschäftssinn ihn nicht getrogen hatte.

Union Glashütte: Noramis Datum Limitierte Edition Deutschland Klassik
Mit einem Sektorblatt und dem automatischen Kaliber UNG-07.01 mit 60 Stunden Gangautonomie geht die Noramis Datum Limitierte Edition Deutschland Klassik 2021 an den Start. Diese Uhr kostet 1.980 Euro.

Allerdings kam es zu Unstimmigkeiten mit dem Partner: Im Kontext der aufkommenden Industrialisierung wollte Dürrstein die Produktion durch arbeitsteilige Fertigungsprozesse noch kostengünstiger gestalten. Bei den eingesessenen Firmen biss er damit auf Granit. Als die Differenzen unüberbrückbar schienen, beschloss er, sich unabhängig von ihnen zu machen und gründete eine eigene, nach damaligen Maßstäben höchst moderne und effiziente Produktion. Damit war der Grundstein für die Union Glashütte gelegt. Mit einer breiten Produktpalette und globalen Vertriebsstrukturen sollte sie an diesem Standort, wo der Präzisionsuhrenbau nur das Beste hervorbrachte, neue Maßstäbe setzen.

Die goldene Ära der ersten Union Glashütte

Das Vorhaben stand von Anfang an unter einem guten Stern. Dazu trug sicher auch maßgeblich die Entscheidung bei, Julius Bergter (1856 – 1944) mit der technischen Leitung zu betrauen. Dieser hatte ehemals als Lehrer an der Deutschen Uhrmacherschule und seit 1882 als technischer Berater bei Dürrstein & Compagnie gearbeitet. Unter seiner Regie entstand die erste in Glashütte terminierte Grande Complication, ein früher “Show-Stopper”, der auf der Chicagoer Weltausstellung für Aufsehen sorgte. Kurze Zeit später regte Dürrstein den Bau der Universaluhr an, die bis heute zu den kompliziertesten Taschenuhren zählt, die je in Glashütte gebaut wurden. Doch auch die einfacheren Taschenuhren überzeugten mit hoher Qualität und der legendären Präzision, die man damals wie heute mit der Uhrentraumfabrik assoziiert. Leider war es Dürrstein nicht vergönnt, alle Erfolge mitzuerleben: 1901 verstarb er unerwartet im Alter von nur 56 Jahren.

Union Glashütte: Belisar Zeitzone
Die Neuheiten 2021 widerspiegeln stilvolle Vintage-Eleganz, für die Union bekannt ist. Die Belisar Zeitzone besitzt ein Verlaufszifferblatt in Olivgrün und wird vom Automatikwerk U2893-2 angetrieben. Der Preis liegt bei 1.730 Euro.

In der schwierigen Folgezeit des Ersten Weltkrieges wehte ein rauer Wind durch Glashütte, der auch die Union in Bedrängnis brachte: 1926 musste sie ihre Tore schließen, zehn Jahre später wurde sie aus dem Handelsregister gestrichen und der Name verschwand aus Glashütte.

Im Kontext der Renaissance der Glashütter Feinuhrmacherei erinnerte man sich auch wieder an Johannes Dürrstein und seine Vision, “Uhren zu kreieren, die alles haben, was sie präzise und schön macht, aber nichts, was sie teurer als nötig werden lässt.” So entstand die Union Uhrenfabrik GmbH Glashütte/SA als Tochterfirma der Glashütter Uhrenbetrieb GmbH, bekannt unter dem Markennamen Glashütte Original. Zur Jahrtausendwende übernahm die Swatch Group beide Firmen.

Union Glashütte in der Gegenwart

Unter dem Dach des weltgrößten Uhrenkonzerns wird Dürrsteins Leitsatz: “alles, was eine Uhr schön und präzise, aber nichts, was sie teuer macht”, mit neuem Leben erfüllt. Die wichtigsten Maximen bleiben die Präzision und der Qualitätsstandard. Jedes Modell wird in mehreren Etappen montiert, individuell reguliert, veredelt und kontrolliert. Trotz moderner Technologien erfordert der handwerkliche Anteil wie zu Dürrsteins Lebzeit Geduld und Fingerspitzengefühl – ob beim Dekorieren der in Verbundenheit zur Tradition veredelten Eta-Kaliber, die bei allen Union-Uhren durch einen Saphirglasboden zu sehen sind, dem minutiösen Justieren der Ganggenauigkeit oder dem vorsichtigen Aufbringen der Zeiger.

Union Glashütte: Chronographenkaliber UNG-59.SI
Geschichte trifft auf Gegenwart: Das Chronographenkaliber UNG-59.SI birgt viele in Glashütte gefertigte Teile und eine innovative Spiralfeder aus Silizium.

Zu den wichtigsten technischen Errungenschaften der Gegenwart zählt zum Beispiel die Siliziumspirale, die bei den Chronographen- und in Dreizeiger-Kalibern zum Einsatz kommt. Auch auf die eigens entwickelten Handaufzugwerke der 1893 Johannes Dürrstein Edition ist man stolz. “Das für den 1893 Johannes Dürrstein Edition Chronographen entwickelte Handaufzugwerk UNG-59.SI mit 60 Stunden Gangautonomie bietet umfassende Einblicke in die Arbeit des Chronographen”, erklärt CEO Franz Linder. Seine Brücken wurden eigens für dieses Uhrwerk in Glashütte designt, konstruiert und gefertigt, um die Schaltvorgänge durch den Saphirglasboden sichtbar zu machen. Mit Dreiviertelplatine und rückerlosem Reguliersystem sowie einer Unruhspirale aus Silizium ausgestattet, weiß auch das inhouse entwickelte Handaufzugswerk UNG-58.SI Maßstäbe zu setzen. “Damit können wir unseren Kunden ein sehr individuelles Werk in hoher Qualität zu einem vergleichsweise geringen Preis anbieten”, so Linder. Auch damit folgt man Dürrsteins Vorgaben. sz

Produkt: Download: 4 deutsche GMT-Uhren im Vergleich
Download: 4 deutsche GMT-Uhren im Vergleich
Deusche reisen gern. Geht es weit weg, leisten Uhren mit zweiter Zeitzone gute Dienste. Das UHREN-MAGAZIN hat vier GMT-Uhren von Meisteringer, Stowa, Mühle-Glashütte und Union Glashütte einem ausführlichen Test unterzogen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren