Produkt: Download Vergleichstest Fliegeruhren: Bell & Ross, Fortis, Glycine, Sinn und Union Glashütte
Download Vergleichstest Fliegeruhren: Bell & Ross, Fortis, Glycine, Sinn und Union Glashütte
5 Fliegeruhren zeigen auf der Zeitwaage und im Kunstflug ihr Können.

13 Uhren unter 1.000 Euro

Erschwingliche Mechanik

Mit diesem Artikel stellt Watchtime.net erschwingliche Mechanik in den Vordergrund. 13 Uhren mit mechanischem Werk, die für weniger als 1.000 Euro erhältlich sind, haben wir für Sie ausgewählt. Denn bereits im Einstiegssegment findet sich eine Vielzahl an individuellen Designs, hochwertigen Gehäusen und kleinen Komplikationen wie Datum oder Wochentag. Auch Taucheruhren und ein Chronograph sind in unserer Liste zu finden. Doch aufgrund der periodischen Preiserhöhungen wird es insbesondere bei den namhaften Herstellern immer schwieriger, mechanische Zeitmesser in dieser Preiskategorie zu finden.

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #1: Archimede Outdoor Sahara

Die Archimede Outdoor Sahara am Metallband
Die Archimede Outdoor Sahara am Metallband

Das 39 Millimeter große Gehäuse der Outdoor Sahara von Archimede besteht aus gehärtetem Edelstahl und wird von der Pforzheimer Firma Ickler gefertigt. Dieses umschließt ein sandfarbenes Zifferblatt, dessen Zeiger und Indexe mit „Old Radium“-Leuchtmasse belegt sind, die im Dunkeln für eine gute Ablesbarkeit sorgen. Angetrieben wird die Dreizeigeruhr mit Datumsanzeige vom automatischen Großserienkaliber Sellita SW 200. Dieses bleibt bis 20 Bar vor eindringendem Wasser geschützt. Am Edelstahlband kostet die Outdoor Sahara 960 Euro, am Lederband 880 Euro.

Anzeige

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #2: Davosa Ternos Sixties

Mit der Ternos Sixties stellt Davosa eine wasserdichte Dreizeigeruhr vor, die an den Stil der 1960er-Jahre erinnern soll. Das 40 Millimeter große Edelstahlgehäuse mit der einseitig drehbaren Aluminiumlünette wird mit einem braunen Lederband oder mit einem Metallband am Arm gehalten. Die Lünette ist wahlweise in Schwarz, Blau oder Burgunderfarben erhältlich. Im Innern der Edelstahluhr zieht das Automatikkaliber Sellita SW 200 seine Runden. Leuchtmasse auf Zeigern und Indexen sorgt auch bei schlechten Lichtverhältnissen für eine gute Ablesbarkeit. Am braunen Lederband kostet die Dreizeigeruhr 698 Euro. Serienmäßig ist die Uhr mit Mineralglas ausgestattet; mit Saphirglas kostet das abgebildete Modell 818 Euro.

Davosa: Ternos Sixties mit Lederband
Davosa: Ternos Sixties mit Lederband

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #3: Mühle-Glashütte Panova Rot

Sei kurzem gibt es das Einstiegsmodell Panova von Mühle-Glashütte nach Blau, Grün und Grau mit einem roten Zifferblatt. Das mit einem Kreisschliff verzierte Zifferblatt schimmert je nach Lichteinfall mal heller und mal dunkler. Ausgestattet ist die Panova Rot mit dem Großserienkaliber Sellita SW 200 mit der Mühle-typischen Spechthalsregulierung und einem in Glashütte gefertigten Rotor. Das Werk bleibt jedoch hinter einem Stahlboden verborgen. Mühles Einsteigeruhr misst 40 Millimeter im Durchmesser und kostet exakt 1.000 Euro.

Mühle-Glashütte: Panova Rot
Mühle-Glashütte: Panova Rot

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #4: Lilienthal Berlin Zeitgeist Automatik All Black

Die Zeitgeist Automatik All Black der Einsteigermarke Lilienthal Berlin erhält man mit dem Großserienkaliber Sellita SW 200 bereits für 699 Euro. Zifferblätter und Armbänder der Lilienthal-Uhren kommen aus Deutschland, während die Gehäuse, Zeiger und Schließen aus Asien stammen. Die moderne Optik der Uhren entsteht durch eine spezielle Zifferntypografie, die Berliner Straßenschildern nachempfunden ist. Als weitere gestalterische Besonderheit lässt sich die Krone nach dem Aufziehen und Zeigerstellen im Gehäuse versenken. Die 42,5 Millimeter große Dreizeigeruhr bekommt durch ihre schwarze Optik eine sportlich-moderne Note. Das Werk mit seinem dunkel galvanisierten Rotor kann der Besitzer durch einen Mineralglasboden betrachten.

Lilienthal Berlin: Zeitgeist Automatik All Black
Lilienthal Berlin: Zeitgeist Automatik All Black

Worauf Sie beim Kauf eines günstigen Zeitmessers achten sollten, erfahren Sie hier: Uhren unter 1.000 Euro: Qualitätscheck vor dem Kauf

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #5: Laco Palermo 39

Bei der in Pforzheim ansässigen Uhrenmarke Laco ist es üblich, die Fliegeruhren-Modelle nach Städten zu benennen. Da aktuellste Modell ist nach der italienischen Stadt Palmero benannt. Bei der Palermo 39 heben sich die Indexe, das Orientierungsdreieck und die Zeiger in Orange deutlich vom matt-schwarzen Zifferblatt ab. Da die Palermo im Stil des Baumuster B gehalten ist, verfügt sie über einen orangefarbenen Stundenkreis nahe dem Zentrum. Auch bei Nacht ist die Retro-Fliegeruhr dank dem Einsatz von Superluminova gut ablesbar. Das im Innern verbaute Automatikkaliber Miyota 821A sitzt in einem 39 Millimeter großen Edelstahlgehäuse mit zwei Saphirgläsern. Kostenpunkt: 340 Euro

Laco: Palermo 39
Die Laco Palermo 39 mit Zeigern in Losange-Form

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #6: Hamilton Khaki Field Mechanical Bronze

Hamilton bietet mit der Khaki Field Mechanical Bronze eine Bronze-Uhr für gerade einmal 745 Euro an. Das Gehäusematerial setzt im Laufe der Zeit eine gewollte Patina an und macht so jede Uhr zum Unikat. Die Uhrenmarke kombiniert dazu ein ein schwarzes Zifferblatt mit klassischer und bei Militäruhren üblicher 24-Stunden-Kennzeichnung im Zentrum. Dank Superluminova ist die Uhr bei allen Lichtverhältnissen gut ablesbar. Hinter einem Titanboden tickt das Handaufzugskaliber H-50, das auf dem Eta 2801 basiert und eine Gangautonomie von 80 Stunden besitzt. Getragen wird die Dreizeigeruhr am NATO-Armband aus Leder.

Hamilton: Khaki Field Mechanical Bronze
Hamilton: Khaki Field Mechanical Bronze (Bild: Sven de Almeida 2020)

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #7: Junghans Form A Edition 160

Junghans stellt mit der Form A Edition 160 ein auf 600 Exemplare limitiertes Sondermodell anlässlich des 160. Jubiläums vor. Auf dem schwarzen Zifferblatt setzen der Zwölf-Uhr-Index und die Leuchtmasse der Zeiger in Rot Akzente. Der Schriftzug „Black Forest since 1861“ auf sechs Uhr – ebenfalls in Rot gehalten – weist auf die Heimatverbundenheit der Marke hin. Ein 39 Millimeter großes Edelstahlgehäuse mit mattschwarzer PVD-Beschichtung bildet den Rahmen. Das schwarz-rote Editionsmodell kostet 940 Euro und wird an einem Armband aus einer Loden-Leder-Kombination mit roten Ziernähten getragen. Im Innern der limitierten Dreizeigeruhr arbeitet das automatische Kaliber J800.1, das auf dem Eta 2824 basiert und eine Datumsanzeige bei drei Uhr aufs Zifferblatt bringt.

Junghans: Form A Edition 160 schwarz
Junghans: Form A Edition 160 schwarz

 

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #8: Sternglas Marus

Die junge Hamburger Uhrenmarke Sternglas bringt mit der Marus ihre erste Taucheruhr im Bauhaus-Stil. Im Innern der 42 Millimeter großen Edelstahluhr mit der einseitig drehbaren Lünette kommt das Miyota Automatikkaliber 8215 zum Einsatz. Es bleibt bis 20 Bar vor eindringendem Wasser geschützt. Getragen werden kann die Uhr am Kautschuk- oder Edelstahlband. Kostenpunkt: 389 Euro (mit Stahlband: 429 Euro)

Sternglas: Marus
Sternglas: Marus

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #9: Mido Ocean Star 200C

Mido bringt seine Taucheruhr Ocean Star mit grünem Zifferblatt und grüner Keramiklünette. Die bis 20 bar wasserdichte Automatikuhr bietet dank des Automatikkalibers Mido Calibers 80, das auf dem Eta C07.621 basiert, eine Gangreserve von 80 Stunden und die Anzeige von Wochentag und Datum bei drei Uhr. Für 990 Euro kann man mit der Grünen auf Tauchstation gehen.

Mido: Ocean Star 200C
Mido: Ocean Star 200C

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #10: Stowa Flieger Weiß Blau Limited

Stowa baut exklusiv für die Uhrenzeitschrift Chronos das Sondermodell Flieger Weiß Blau Limited. Lediglich 70 Exemplare gibt es von der schlicht gestalteten Fliegeruhr mit dem weißen Zifferblatt und den gebläuten Zeigern. Angetrieben wird die 40 Millimeter große Fliegeruhr vom Eta-Großserienkaliber 2824 mit handgefertigtem Rotor. Auf diesem befinden sich neben diversen Gravuren, die an die alten B-Uhren aus den 1940er-Jahren erinnern, auch die individuelle Limitierungsnummer. Für 990 Euro kann man sich eine der limitierten Uhren ans Handgelenk schnellen. Das Modell ist exklusiv im Watchtime.net-Shop erhältlich.

Stowa Flieger Weiß Blau Limited
Stowa Flieger Weiß Blau Limited

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #11: Seiko Presage „Style60’s“

Seiko bringt mit der Presage „Style60’s“ eine Retro-Uhr nach dem Vorbild des ersten Seiko-Chronographen. Im Gegensatz zum historischen Modell ermöglicht die Uhr jedoch kein Stoppen von Zeit, indiziert aber das Datum bei drei Uhr. Gleich geblieben sind dagegen die facettierten Indexe, Dauphine-Zeiger, eine feine Minuterie am Zifferblattrand sowie ein Saphirglas in Box-Shape. Erhältlich ist die Presage „Style60’s“ mit elfenbeinfarbenem, blauem, grünem oder schwarzem Zifferblatt. Dieses umschließt ein 41-Millimeter-Edelstahlgehäuse mit Saphirglasboden. Im Innern der Retro-Uhr tickt das moderne Automatikkaliber 4R35, das eine Gangreserve von 41 Stunden bietet. Getragen am Edelstahlband kostet der Zeitmesser 539 Euro, am Nylonband mit Dornschließe sind 489 Euro zu bezahlen.

Seiko: Presage "Style60's" SRPG03J1 mit elfenbeinfarbenem Zifferblatt
Seiko: Presage “Style60’s” SRPG03J1 mit elfenbeinfarbenem Zifferblatt

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #12: Tissot PRC 200 Automatic Chronograph

Einen Chronographen für 1.000 Euro zu finden, ist nicht leicht. Tissot verlangt für den abgebildeten PRC 200 Automatic Chronograph gerade einmal 930 Euro. Dafür bekommt man ein Edelstahlgehäuse, Kautschukband, eine Wasserdichtheit bis 20 Bar und eine Tachymeter-Skala. Im Innern der 44 Millimeter großen Sportuhr arbeitet das Automatikkaliber Eta C01.211.

Tissot: PRC 200 Automatic Chronograph mit Kautschukband
Tissot: PRC 200 Automatic Chronograph mit Kautschukband

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #13: Certina DS Super PH500M

Certina: DS Super PH500M
Certina: DS Super PH500M

2o19 brachte Certina die bis 500 Meter wasserdichte Retrotaucheruhr DS Super PH500M mit orangefarbenem Zifferblatt; nun zeigt sich diese mit schwarzem Gesicht. Farblich darauf abgestimmt ist auch die Aluminium-Tauchlünette. Diese folgt dem markeneigenen Konzept der doppelten Sicherheit (DS): Die einseitig drehbare Skala lässt sich nur bewegen, wenn man die Lünette herunterdrückt. Im Innern des 43 Millimeter großen Edelstahlgehäuses arbeitet hinter einem verschraubten Boden das Eta-Automatikkaliber-Powermatic 80 mit antimagnetischer Nivachron-Spirale und 80 Stunden Gangreserve. Das schwarz-graue NATO-Band mit Dornschließe und verstärkten Löchern wird aus recycelten Plastikabfällen gefertigt. Kostenpunkt: 860 Euro

Worauf Sie beim Kauf eines günstigen Zeitmessers achten sollten, erfahren Sie hier: Uhren unter 1.000 Euro: Qualitätscheck vor dem Kauf

[1378]

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im November 2019.

Taucheruhrenspecial 2021: Sternglas Marus
Special Deutsche Uhrenmarken: Sternglas
Kurzporträt der Marke Gründungsjahr |  2016 Inhaber | Dustin Fontaine Preisbereich | 149 Euro – 429 Euro Wichtigste Modellinien | Naos und Hamburg (Quarz & Automatik) Markenphilosophie | Sternglas Zeitmesser ist eine junge Uhrenmarke aus Hamburg, die der Gründer und Designer Dustin Fontaine im Jahr 2016 mit einem Kickstarter-Projekt auf den Markt brachte. Über die...

Produkt: Sonderheft UHREN-MAGAZIN Preisführer 2019/2020 Digital
Sonderheft UHREN-MAGAZIN Preisführer 2019/2020 Digital
Sonderheft UHREN-MAGAZIN Preisführer 2019/2020 Digital

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Sehr guter Newsletter. Schöne Fotos und ansprechende Texte. Bitte weiter machen. Mit freundlichen Grüßen.
    M. Möhring

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Herzlichen Dank für Ihr Lob! Es freut uns sehr, dass Sie unser Engagement so schätzen. Viele Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. 13 tolle Uhren, ordentlich verarbeitet, individuell gestaltet und mit guten robusten Werken ausgestattet und auch für Normalverdiener bezahlbar!
    Hier zeigen diese Marken was preislich machbar ist wenn man keine Flugstaffel betreibt, teure Motorsport oder Golfevents sponsert oder exklusive Markenbotschafter finanziert!

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Auch von mir: Beste Newsletter was gibt!! 🙂 Bitte macht weiter so!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Es ist gut das es “Mechaniker” unter 1000 € gibt. Die meisten der gezeigten Uhren enttäuschen mich
    ein wenig, das Design ist teilweise arg schlicht und hausbacken. Dugena und Seiko finde ich gut.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Vielen Dank für Ihr Lob, das freut uns sehr.

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. The Muhle Panova.No glassbottom.It s a pitty.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Ich habe letztes Jahr eine automatische MWC Uhr gekauft unter 300.00 mit NH35-Werk von TMI/Seiko. Guess what? Es ist meine präziseste Uhr! Ich bin überrascht und ich staune!

    Kein Wunder gibt es Zweifel am Mehrwert von teuren Uhren, wenn so günstige Uhren soweit tragen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Habe auch eine MWC und gehört auch bei mir zum Präzisesten. Ist das Seiko Basis-Werk. Da sieht man, was mit guter Reglierung machbar ist.

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Ich habe mir die Lilienthal gegönnt und bin sehr zufrieden. Hier gilt es noch die Möglichkeit zu erwähnen, daß sich das Armband sehr einfach austauschen läßt. Kleine Stege an den Stiften, die man einfach aus- & einklickt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Zeppelin Night Cruise ist auch eine Uhr weit unter der 1000 Euro Marke.

    Das Gangwerk hat eine Abweichung von ca. 1 Min im Monat. Zudem eine in der Nacht sehr gut ablesbare Uhr.

    Circula Uhren sollten dann nicht unerwähnt bleiben.

    Im Segment unter 300 Euro ist Orient unübertroffen. Die Gangabweichung ist hier allerdings mit ca. 2 Minute /Woche etwas hoch.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren