Produkt: Das UHREN-MAGAZIN testet die Oris Kaliber 111
Das UHREN-MAGAZIN testet die Oris Kaliber 111
Gelingt die Premiere des Oris-Kalibers 111 in der gleichnamigen Uhr? Ein Test.

13 Uhren unter 1.000 Euro

Erschwingliche Mechanik

Mit diesem Artikel stellt Watchtime.net erschwingliche Mechanik in den Vordergrund. 13 Uhren mit mechanischem Werk, die für weniger als 1.000 Euro erhältlich sind, haben wir für Sie ausgewählt. Denn bereits im Einstiegssegment findet sich eine Vielzahl an individuellen Designs, hochwertigen Gehäusen und kleinen Komplikationen wie Datum, Wochentag oder zweite Zeitzone. Auch Taucheruhren und ein Chronograph sind in unserer Liste zu finden. Doch aufgrund der periodischen Preiserhöhungen wird es insbesondere bei den namhaften Herstellern immer schwieriger, mechanische Zeitmesser in dieser Preiskategorie zu finden.

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #1: Archimede Outdoor Antimag

Der deutsche Uhrenhersteller Ickler bietet mit der Archimede Outdoor Antimag eine Uhr mit erhöhtem Magnetfeldschutz. Durch ein Weicheiseninnengehäuse ist das verbaute Automatikkaliber Sellita SW 200-1 vor Magnetfeldern bis 80.000 A/m geschützt. Für Robustheit sorgt bei der Outdoor-Uhr ein Gehäuse aus gehärtetem Stahl, zudem bleibt der Zeitmesser bis 200 Meter vor eindringendem Wasser geschützt. Auch im Dunklen ist die 41 Millimeter große Outdoor Antimag ein treuer Begleiter: Mit Leuchtmasse ausgestattete Ziffern, Zahlen und Zeiger sorgen auf dem schwarzen Zifferblatt für Durchblick. Der robuste Allrounder ist für 980 Euro zu haben.

Anzeige

Archimede: Outdoor Antimag
Archimede: Outdoor Antimag

 

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #2: Certina DS Super PH 500 M

Certina bietet für gerade einmal 895 Euro eine professionelle Taucheruhr. Der auffällige Tauchbegleiter DS Super PH 500 M mit dem orangefarbenen Zifferblatt hält bis 500 Meter wasserdicht. Zudem bleibt die Drehlünette gleich doppelt gegen unabsichtliches Verstellen geschützt. Nicht nur, dass sie sich in lediglich eine Richtung drehen lässt, man muss sie dazu auch noch bewusst nach unten drücken. Im Innern der 43 Millimeter großen Edelstahuhr arbeitet das Automatikkaliber Eta Powermatic 80.611, das eine Gangreserve von 80 Stunden bietet und dank seiner Nivachron-Spiralfeder unempfindlich gegen magnetische Einflüsse ist. Bei der Entwicklung der Taucheruhr arbeitete Certina mit dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) zusammen. So befindet sich auch das VDST-Logo auf dem verschraubten Gehäuseboden. Außerdem erhalten VDST-Mitglieder zusätzlich zum schwarzen Kautschukband zwei unterschiedlich lange schwarze NATO-Bänder mit Klettverschluss (Nicht-Mitglieder können diese dazukaufen).

Doppelte Sicherheit: Certina DS Super H500M
Certina DS Super H500M

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #3: Mühle-Glashütte Panova Grau

Mühle-Glashütte stellt sein Einstiegsmodell Panova nach Blau und Grün jetzt in Grau vor. Auf dem mit einem Kreisschliff verzierten Zifferblatt setzen die orangefarbenen Indexe und der Sekundenzeiger optische Highlights. Ausgestattet ist die Panova Grau mit dem Großserienkaliber  Sellita SW 200 mit der Mühle-typischen Spechthalsregulierung und einem in Glashütte gefertigten Rotor. Das Werk bleibt jedoch hinter einem Stahlboden verborgen. Mühles Einsteigeruhr misst 40 Millimeter im Durchmesser und kostet exakt 1.000 Euro.

Mühle-Glashütte: Panova in Grau
Mühle-Glashütte: Panova in Grau

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #4: Formex Swiss Watches Essence Automatic Black

Sportlich-elegant wird es mit der Essence Automatic Black von Formex Swiss Watches. Die 43 Millimeter große Edelstahluhr bleibt bis 100 Meter wasserdicht und wird am selbst entwickelten Stahlband inklusive Verlängerung getragen. Dieses lässt sich dank integriertem Schnellwechselsystem ohne Werkzeug durch ein Leder- oder Kautschukband ersetzen. Dank der patentierten Gehäusefederung soll das Automatikwerk Eta 2824 vor Stößen und Erschütterungen geschützt werden. Die Uhr kostet 890 Euro.

Formex: Essence Automatic Black
Formex: Essence Automatic Black

Worauf Sie beim Kauf eines günstigen Zeitmessers achten sollten, erfahren Sie hier: Uhren unter 1.000 Euro: Qualitätscheck vor dem Kauf

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #5: Laco Cuxhaven

Die in Pforzheim ansässige Uhrenmarke Laco lässt mit dem Modell Cuxhaven die Geschichte der Marinechronometer neu aufleben. Designelemente sind dabei einer Laco-Taschenuhr für Seeleute aus den 1940er-Jahren entlehnt. Die 42,5 Millimeter große Edelstahluhr mit gerändelter Lünette wird vom Eta-Handaufzugskaliber Unitas 6498 angetrieben, das seine Verzierungen hinter einem großformatigen Saphirglasfenster zur Schau stellt. Kostenpunkt: 980 Euro.

Laco: Cuxhaven
Laco: Cuxhaven (Bild: (c) LARS KEHREL)

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #6: Hamilton Khaki Pilot Day Date

Hamilton bietet mit der Khaki Pilot Day Date eine Fliegeruhr im Retro-Look. Das schwarze Zifferblatt trägt wie die Fliegeruhren aus den 1940er-Jahren eine große Minuterie und einen kleinen Stundenkreis. Dieser erscheint  in dem gleichen Sand-Ton wie die Fünf-Minuten-Indexe und Minutenziffern. Auch die Zeiger tragen eine sandfarbene Einlage, die im Dunkeln neongrün leuchtet. Das 46 Millimeter große und bis 20 Bar wasserdichte Gehäuse birgt das Automatikwerk H-30, es basiert auf dem Eta 2836, mit Wochentag und Datum sowie 80 Stunden Gangreserve. Für 895 Euro kann man mit der Khaki Pilot Day Date abheben.

Hamilton Khaki Pilot Day Date mit Metallband
Hamilton Khaki Pilot Day Date mit Metallband

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #7: Junghans Max Bill

Klar, dass in unserer Liste eine Designikone nicht fehlen darf. Die von Max Bill entworfene Junghans kostet in ihrer Handaufzugsversion lediglich 625 Euro. Der Bauhaus-Designer und Walter-Gropius-Schüler hatte die Uhr 1961 gezeichnet, und bis heute wird sie nahezu unverändert so gebaut. Die Edelstahluhr misst 34 Millimeter im Durchmesser und wird vom Eta-Handaufzugskaliber 2801 angetrieben.

Junghans: Max Bill Handaufzug
Junghans: Max Bill Handaufzug

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #8: Sternglas Kanton

Mit dem Modell Kanton kommt bei der jungen Hamburger Uhrenmarke Sternglas erstmals ein Schweizer Uhrwerk zum Einsatz. Das Automatikkaliber STP1-11 des Werkeherstellers Swiss Technology Products aus Lugano, das durch den Saphirglasboden zu sehen ist, bringt neben Stunde, Minute und Sekunde aus dem Zentrum noch eine Datumsanzeige bei sechs Uhr aufs Zifferblatt. Hier zeigen sich Minutenzahlen neben feinen Doppelindexen. Für eine gute Ablesbarkeit sorgen Leuchtpunkte bei drei, sechs, neun und zwölf Uhr, sowie die mit Leuchtmasse belegten Stunden- und Minutenzeiger. 799 Euro kostet die 39 Millimeter große Edelstahluhr.

Sternglas: Kanton
Sternglas: Kanton

 

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #9: Mido Ocean Star

Mido lanciert anlässlich des 75. Geburtstag des Modells Ocean Star die Sonderedition Ocean Star Tribute und kombiniert damit Sportlichkeit mit Eleganz und Retro. Den Gehäuseboden der 40,5 Millimeter großen Mido Ocean Star Tribute ziert das historische Seestern-Motiv. Für Antrieb sorgt das Automatikkaliber 80, eine veredelte Version des Eta C07.621 mit 80 Stunden Gangreserve, das exklusiv Swatch-Group-Marken verwenden dürfen. Wasserdicht ist die Uhr laut Herstellerangaben bis 200 Meter. Die Uhr besitzt eine einseitig drehbare Lünette mit blauem Aluminiumring. Ausreichend Superluminova sorgt dafür, dass die Ablesbarkeit unter allen Tauchbedingungen gewährleistet wird. Stunden- und Minutenzeiger sind flach diamantgeschliffen, der Sekundenzeiger ist orangefarben lackiert – in der Farbe von Mido. Für 990 Euro kann man mit der Uhr auf Tauchstation gehen.

Jubiläumsedition zum 75. Geburtstag der Mido Ocean Star: die Mido Ocean Star Tribute.
Mido: Ocean Star Tribute

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #10: Stowa Flieger Weiß Blau Limited

Stowa baut exklusiv für die Uhrenzeitschrift Chronos das Sondermodell Flieger Weiß Blau Limited. Lediglich 70 Exemplare gibt es von der schlicht gestalteten Fliegeruhr mit dem weißen Zifferblatt und den gebläuten Zeigern. Angetrieben wird die 40 Millimeter große Fliegeruhr vom Eta-Großserienkaliber 2824 mit handgefertigtem Rotor. Auf diesem befinden sich neben diversen Gravuren, die an die alten B-Uhren aus den 1940er-Jahren erinnern, auch die individuelle Limitierungsnummer. Für 990 Euro kann man sich eine der limitierten Uhren ans Handgelenk schnellen. Das Modell ist exklusiv im Watchtime.net-Shop erhältlich.

Stowa Flieger Weiß Blau Limited
Stowa Flieger Weiß Blau Limited

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #11: Seiko Prospex Automatic Diver’s 

Diese Ausstattung ist im Preissegment unter 1.000 Euro nur ganz selten zu finden: hauseigenes Automatikkaliber mit Datumsanzeige, eine Druckfestigkeit bis 200 Meter und ein Metallband mit integrierter Tauchverlängerung. Seiko stattet die Prospex Automatic Diver’s mit dem eigenen Kaliber 4R35 aus. Die Taucheruhr besitzt vorderseitig ein Mineralglas mit selbst entwickelter Säurehärtung, die sie vor Kratzern und Schlägen schützen soll. Die 44 Millimeter große Edelstahluhr kostet 450 Euro.

Seiko: Prospex Automatic Diver's SRPB51K1
Seiko: Prospex Automatic Diver’s SRPB51K1

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #12: Tissot PRC 200 Automatic Chronograph

Einen Chronographen für 1.000 Euro zu finden, ist nicht leicht. Tissot verlangt für den abgebildeten PRC 200 Automatic Chronograph gerade einmal 930 Euro. Dafür bekommt man ein Edelstahlgehäuse, Metallband, eine Wasserdichtheit bis 20 Bar und eine Tachymeter-Skala. Im Innern der 44 Millimeter großen Sportuhr arbeitet das Automatikkaliber Eta C01.211. Der Stopper ist in vier unterschiedlichen Zifferblatt- und Bandvarianten erhältlich.

Tissot PRC 200 Automatic
Tissot: PRC 200 Automatic

Mechanische Uhr unter 1.000 Euro #13: Hanhart Pioneer One Blau

Das Design der Hanhart Pioneer One beruht auf einem Modell aus den 1950er-Jahren. Es kommt mit einem blauen oder grauen Zifferblatt und mit der markentypischen gerändelten Lünette mit rotem Markierungspunkt. Sie kann zur Kurzzeitmessung auf den Minutenzeiger ausgerichtet werden. Die schlichte Dreizeigeruhr mit Datumsanzeige bei der Drei misst 42 Millimeter im Durchmesser und wird vom automatischen Kaliber Sellita SW 200 angetrieben, das durch einen Saphirglasboden sichtbar wird. Getragen wird die Edelstahluhr am blauen oder schwarzen Lederband, das allerdings ohne die markentypische Niete auskommen muss. Die Pioneer One kostet 890 Euro.

Hanhart: Pioneer One blau
Hanhart Pioneer One blau

Worauf Sie beim Kauf eines günstigen Zeitmessers achten sollten, erfahren Sie hier: Uhren unter 1.000 Euro: Qualitätscheck vor dem Kauf

[1378]

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im Juni 2014.

Produkt: Download Einzeltest: Jaeger-LeCoultre Master Compressor Extreme LAB 2 Tribute to Geophysic
Download Einzeltest: Jaeger-LeCoultre Master Compressor Extreme LAB 2 Tribute to Geophysic
Im Alltag und auf der Zeitwaage: der ausführliche Test des UHREN-MAGAZINS!

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Sehr guter Newsletter. Schöne Fotos und ansprechende Texte. Bitte weiter machen. Mit freundlichen Grüßen.
    M. Möhring

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Herzlichen Dank für Ihr Lob! Es freut uns sehr, dass Sie unser Engagement so schätzen. Viele Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Junghans: Datumfenster bei drei Uhr.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Hallo Herr Grass,
    vielen Dank für den Hinweis, wir haben das korrigiert.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. 13 tolle Uhren, ordentlich verarbeitet, individuell gestaltet und mit guten robusten Werken ausgestattet und auch für Normalverdiener bezahlbar!
    Hier zeigen diese Marken was preislich machbar ist wenn man keine Flugstaffel betreibt, teure Motorsport oder Golfevents sponsert oder exklusive Markenbotschafter finanziert!

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Auch von mir: Beste Newsletter was gibt!! 🙂 Bitte macht weiter so!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Es ist gut das es “Mechaniker” unter 1000 € gibt. Die meisten der gezeigten Uhren enttäuschen mich
    ein wenig, das Design ist teilweise arg schlicht und hausbacken. Dugena und Seiko finde ich gut.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Vielen Dank für Ihr Lob, das freut uns sehr.

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. The Muhle Panova.No glassbottom.It s a pitty.

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Ich habe letztes Jahr eine automatische MWC Uhr gekauft unter 300.00 mit NH35-Werk von TMI/Seiko. Guess what? Es ist meine präziseste Uhr! Ich bin überrascht und ich staune!

    Kein Wunder gibt es Zweifel am Mehrwert von teuren Uhren, wenn so günstige Uhren soweit tragen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Habe auch eine MWC und gehört auch bei mir zum Präzisesten. Ist das Seiko Basis-Werk. Da sieht man, was mit guter Reglierung machbar ist.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren