Produkt: Download: Jaeger-LeCoultre Polaris Chronograph im Test
Download: Jaeger-LeCoultre Polaris Chronograph im Test
Glanzstück der 2018 neu eingeführten Polaris-Kollektion von Jaeger-LeCoultre ist der Polaris Chronograph mit Tachymeterskala und blauem Zifferblatt.

4 Chronographen mit Panda-Zifferblatt

Attraktive Chronographen von Breitling, Girard-Perregaux & Co.

Nach dem sensationellen Auktionserfolg der Rolex Daytona aus dem Besitz von Paul Newman im Oktober 2017 (17.752.500 Dollar!) sind Chronographen mit Panda Dial wieder in jedermanns Munde. Solche Zifferblätter waren in den 1960ern und ‘70ern allgegenwärtig und feiern momentan ein würdiges Revival in den Chronographen verschiedener bekannter Marken.

Chronograph mit Panda-Zifferblatt #1: Tissot Heritage 1973

Motorsport-Feeling vermittelt die Heritage 1973 von Tissot
Tissot: Heritage 1973

Die Heritage 1973 basiert auf einem Tissot-Chronographen von 1973. Dieser besaß jedoch kein klassisches Panda Dial, sondern zwei silberfarbene Hilfszifferblätter auf schwarzem Grund. Die neue Modellversion sieht nicht nur sportlicher, sondern auch historischer aus – gerade wegen der drei dunklen Zähler auf dem hellen Zifferblatt. Der für 1.990 Euro angebotene Zeitmesser wird vom bewährten Eta-Automatikkaliber Valjoux 7753 angetrieben.

Anzeige

Chronograph mit Panda-Zifferblatt #2: Montblanc TimeWalker Manufacture Chronograph

Montblanc: TimeWalker Manufacture Chronograph
Montblanc: Timewalker Manufacture Chronograph

Der Montblanc TimeWalker Manufacture Chronograph bietet durch sein helles Zifferblatt, die Tachymeterlünette (aus Keramik) und das gelochte Armband einen besonderen Retro-Chic. Das 43-Millimeter-Edelstahlgehäuse weist die Ausfräsungen in den Bandanstößen auf, die für die neue TimeWalker-Generation typisch sind und an Lufteinlässe in Sportwagen erinnern sollen. Das automatische Manufakturkaliber MB 25.10 besitzt ein Schaltrad zur Kontrolle der Chronographenfunktionen sowie eine ebenfalls traditionelle Kupplung. Die Uhr kostet 4.990 Euro.

Chronograph mit Panda-Zifferblatt #3: Breitling Navitimer B01 Chronograph 43 TWA

Breitling: Navitimer 1 B01 Chronograph 43 TWA
Breitling: Navitimer B01 Chronograph 43 TWA

Der Navitimer B01 Chronograph TWA ist eine von drei Sonderausführungen der berühmten Fliegeruhr, die Breitling 2019 zu Ehren berühmter Airlines lanciert hat. Die drei Uhren sind im Retrolook gestaltet und tragen die Farben der jeweiligen Fluggesellschaften auf dem Zifferblatt sowie das Markenlogo auf dem Saphirglasboden. Im Innern arbeitet das automatische Manufakturkaliber B01 mit Schaltrad, Chronometerzertifikat und hoher Gangautonomie von 70 Stunden. Das abgebildete Modell für die Fluggesellschaft TWA wird an einem Kalbslederband mit Dornschließe getragen und kostet 7.600 Euro.

Chronograph mit Panda-Zifferblatt #4: Girard-Perregaux Laureato Chronograph

Girard-Perregaux: Laureato Chronograph in 42 Millimeter Edelstahl in Edelstahl 42 Millimeter
Girard-Perregaux: Laureato Chronograph

Auf die Wiederauflage der historisch bedeutenden Girard-Perregaux Laureato vor einigen Jahren folgte 2018 der Laureato Chronograph. Es gibt verschiedene Zifferblattversionen in 42 oder 38 Millimeter großen Gehäusen aus Edelstahl oder Roségold. Im Innern tickt das Manufakturkaliber GP03300-0137 mit Automatik­aufzug und 46 Stunden Gangautonomie. Mit Edelstahlband kostet der Stahlchronograph 15.000 Euro. ak

[6496]

Produkt: Download:  Breitling Navitimer 8 Chronograph im Test
Download: Breitling Navitimer 8 Chronograph im Test
Die Chronos-Redaktion testet einen der ersten Breitling Navitmer 8 Chronographen ohne die berühmte Rechenschieberlünette.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Die Omega ist eine traumhaft schöne Uhr und trägt sich wunderbar!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar zu Dr. Hans-Ulrich Röder Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren