4 markante GMT-Uhren mit Manufakturkaliber

Uhren mit zweiter Zeitzone von Damasko, Rolex, Jaeger-LeCoultre und Tudor

Das Reisen, ob privat oder beruflich, gehört zu unserem Alltag. Und damit auch das Wechseln der Zeitzone. Um dabei nicht den Überblick zu verlieren, sind Uhren mit zweiter Zeitzone hilfreich.

Es gibt vielfältige Darstellungsmöglichkeiten der zweiten Zeitzone: mithilfe einer Zwölf-Stunden-Skala auf einer drehbaren Lünette, durch einen zusätzlichen Zeiger in Kombination mit einer 24-Stunden-Skala oder durch die Darstellung auf einem Hilfszifferblatt.

Anzeige

So unterscheiden sich Ablesbarkeit, Bedienung und auch der Preis stark. Dank des Kalibers 2893 des Werkeherstellers Eta, in dem die Funktion der zweiten Zeitzone bereits integriert ist, werden GMT-Uhren auch für relativ kleines Geld angeboten. Doch wie machen es die großen Marken? Wir stellen vier Modelle mit Manufakturkaliber von Damasko, Jaeger-LeCoultre, Rolex und Tudor vor.

GMT-Uhr #1: Damasko DK200

Damasko: DK200
Damasko: DK200

Wer auf der Suche nach einer GMT-Uhr mit Manufakturkaliber ist, denkt wahrscheinlich nicht sofort an den deutschen Uhrenhersteller Damasko. Die DK200 informiert bei über einen zusätzlichen Zeiger mit grüner Pfeilspitze in Verbindung mit einer 24-Stunden-Anzeige über die zweite Zeitzone. Der bei Regensburg ansässige Uhrenhersteller Damasko verwendet für seine Uhrenmodelle ausschließlich eisgehärteten, nickelfreien Edelstahl. Dieser Stahl ist aufgrund einer speziellen Wärmebehandlung etwa viermal härter als der üblicherweise verwendete Edelstahl. Ausgestattet ist der 42 Millimeter große, bis 10 Bar druckfeste Zeitmesser mit dem automatischen Manufakturkaliber A 35-2. Ein Silizium-Ankerrad und die eigens entwickelte und patentierte EPS-Unruhspirale sind weitere Ausstattungsmerkmale des Manufakturkalibers. Die Damasko-Uhr ist mit 3.370 Euro die günstigste der hier vorgestellten Manufakturuhren.

GMT-Uhr #2: Jaeger-LeCoultre Polaris Geographic WT

Jaeger-LeCoultre: Polaris Geographic WT
Jaeger-LeCoultre: Polaris Geographic WT

Dass GMT-Uhren elegant sein können, beweist Jaeger-LeCoultre mit der Polaris Geographic WT. Die 42 Millimeter große Edelstahluhr bietet die Anzeige einer zweiten Zeit in einem kleinen Hilfszifferblatt bei sechs Uhr. Eine zusätzliche 24-Stunden-Skala, die wie ein Ring um das zentrale Zifferblatt liegt, zeigt an, ob es in der gewählten Zeitzone gerade Tag oder Nacht ist. Im Innern der Uhr arbeitet das Manufakturkaliber 936A/1 mit automatischem Aufzug, das zudem ein Zeigerdatum bei zwei Uhr und eine Gangreserveanzeige bei zehn Uhr antreibt. Die 13.900 Euro teure Uhr ist auf 250 Stück limitiert.

GMT-Uhr #3: Rolex GMT-Master II mit Root-Beer-Lünette

Wirsthot der Rolex Oyster Perpetual GMT-Master II in Everose-Gold und Edelstahl mit Root-Beer-Lünette am Jubiléband
Rolex: Oyster Perpetual GMT-Master II

Zur Baselworld 2018 brachte Rolex seine berühmte GMT-Uhr, die Oyster Perpetual GMT-Master II, neu in einer Kombination aus Edelstahl und Roségold mit schwarz-brauner Drehlünette, die auch Root-Beer-Lünette genannt wird. Die zweite Zeitzone indiziert der zentrale Zeiger mit Pfeilspitze. Die Lünette ist auf 24 Stunden kalibriert und in beide Richtungen drehbar. Der braune Teil der Root-Beer-Lünette zeigt die zwölf Tagstunden an, der schwarze die Nachtstunden. Den Antrieb der 40 Millimeter großen Manufakturuhr liefert das hauseigene Automatikkaliber 3825. Die Rolex GMT-Master II kostet in dieser Version 12.800 Euro.

Wie man die zweite Zeitzone bei der GMT-Master II einstellt, erfahren Sie in unserem Video:

GMT-Uhr #4: Tudor Black Bay GMT

Das Textilband der Tudor Black Bay GMT besitzt einen bordeauxfarbenen Streifen und eine Stiftschließe.
Tudor: Black Bay GMT

Die Tudor Black Bay GMT zeigt die zweite Zeitzone auf dieselbe Art wie die GMT-Master II der Schwestermarke Rolex. Auch hier gibt ein zentraler roter Zeiger die zweite Zeit an, und die rot-blaue 24-Stunden-Lünette ist beidseitig drehbar. Im Inneren der Taucheruhr mit GMT-Funktion arbeitet das neue Manufakturwerk MT5652 mit Automatikaufzug. Das Edelstahlgehäuse der Black Bay GMT ist 41 Millimeter groß und bis 20 Bar wasserdicht. Das Modell mit zweiter Zeitzone kostet 3.620 Euro mit Edelstahlband und je 3.330 Euro mit Leder- oder Textilband.

[2387]

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Warum stellt ihr keine GMT-Uhren vor, die sich ein “Normalbürger”auch leisen kann. Mir drängt sich der Verdacht auf, dass hier gesponsert wird?

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Nur bei der Omega und mit Abstrichen bei der Rolex ist die Ablesbarkeit gegeben.
    Schade für solche Tipps.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Sie schreiben bei der Gmt Master II von Jubiléband.
    Diese Uhr gibt es nur am Oyster und das Bild zeigt eben dieses.
    Echt bitter für ein „Fachmedium“

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Hallo Herr van Laak,
    auch einem Fachmedium kann mal ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen. Es tut uns leid, wir haben das korrigiert.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren